Fahrräder Meingast

Meingast empfiehlt Markenfahrräder von Winora, Staiger, Panther, BBF, Victoria bis Hibike. Doch egal um welche Wünsche es geht, Max Meingast weiß Rat und der Service nach dem Kauf stimmt sowieso. Dinge wie Kundendienst oder Reifenwechsel sind selbstverständlich.

140326-anz

20 Jahre Fahrräder Meingast und kein Ende in Sicht. „Was sich da alles geändert hat“, blickt Max Meingast auf die Anfänge zurück. Seit 20 Jahren ist „Meingast Fahrräder“ ein Begriff und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht, wenn es um das „Biken“ geht. In dieser Zeitspanne hat sich in der Entwicklung von Fahrrädern und auch in deren Stellenwert viel getan. „Was man Anfang der 90er Jahre für 1000 Deutsche Mark bekam ist heute für 500 Euro doppelt so gut ausgestattet“, weiß der Experte. Was sich nicht geändert hat in dieser Zeit, ist die familiäre Atmosphäre, die individuelle Kundenbetreuung, der Rund-um-Service, der „Meingast Fahrräder“ von Anfang an auszeichnete.

140326-PR

1992 startete der Inhaber seine Firma als Hinterhofbetrieb. Dabei hatte er lediglich Serviceleistungen im Blick, erst ein Jahr später kam der Verkauf dazu und damit ging es schnell bergauf. Was mit wenigen Rädern begann wuchs schnell zu einem ausgewachsenen Ladengeschäft. Erst wurde die Garage umfunktioniert und 1995 die Ausstellungsfläche noch einmal erweitert. Rund 250 neue Räder sind so ständig auf Lager und entsprechend groß ist das Angebot. Vom Kinderfahrrad über City-, Trekking und Mountainbikes bis hin zu E-Bikes tut sich die ganze Vielfalt auf. Überhaupt E-Bikes, auch so ein Trend der in den Anfangsjahren nicht abzusehen war und bei dem sich zeigt wie komplex Radtechnik heute ist.

Meingast kann daher nur davon abraten, sich von den vielen E-Bike Billigangeboten blenden zu lassen. Oft ist der Fahrspaß schnell dahin, weil das Rad nicht richtig abgestimmt ist. Geht es dann erst um Ersatzteile kann aus dem günstigen Schnäppchen schnell eine sehr teure Angelegenheit werden. Qualität muss nicht teuer sein, aber sie hat ihren Preis. Ein modernes Rad besteht aus zahlreichen Komponenten. Wer da nur an den Preis denkt, zahlt am Ende drauf, weiß der Fachmann. Das gilt umso mehr, wenn die Ansprüche höher sind. Von der stufenlosen Automatikschaltung über hydraulische Bremsen bis zur Federgabel, die das Gelände von selbst erkennt und entsprechen reagiert, ist nichts unmöglich.
Mehr auf www.meingast-fahrrad.de

[codepeople-post-map]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*