Aktuelle Delikte Lkr. Schwandorf und Umgebung … 2.10.2017

Neueste Pressemitteilungen und Berichte der Polizei-Inspektionen
aus dem Landkreis Schwandorf und Umgebung vom 2.10.2017 …

 

PI SCHWANDORF vom 2.10.2017

Traktor zweckentfremdet
Am Samstag, 30.09.17, wurde gegen 11.30 Uhr ein Traktorfahrer an der Einmündung der Föhrenstr./An der Schwefelquelle einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der 33jährige Fahrer in seinem nicht zugelassenen Einachsanhänger Sand für seine eigene Baustelle transportierte. Damit benutzte der Fahrer den Traktor nicht für der land- oder forstwirtschaftliche Zwecke. Der Fahrer musste den Anhänger an Ort und Stelle stehen lassen. Den 33jährigen erwartet nun eine Anzeige gegen das Pflichtversicherungsgesetz und dem Kraftfahrzeugsteuergesetz.

Auseinandersetzung am Rosswurststand
Es war kein Streit um Rosswürste, aber dennoch am Rosswurststand in der Amberger Str., zu dem es am Samstag, gegen 06.00 Uhr gekommen ist. Ein stark alkoholisierter 26jähriger traf vor dem Verkaufsstand auf drei flüchtige Bekannte. Grundlos fing der Mann an, auf die anderen zu schimpfen und auf sie zu spucken. Diese ließen sich das nicht gefallen und schlugen daraufhin den Mann zu Boden. Anschließend traten sie noch gemeinsam auf den am Boden Liegenden mit Füßen ein. Erst, als andere Anwesende dem am Boden Liegenden zu Hilfe kamen, ließen die drei Täter von dem Mann ab. Dieser begab sich selbst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus Schwandorf und erstattete im Nachhinein Strafanzeige bei der Polizei.

Eifersüchtige Frau verletzt vermeintliche Kontrahentin
Am Freitag, 29.09.17, kam es gegen 23.00 Uhr am Marktplatz vor einer Diskothek zu einer Auseinandersetzung zw. zwei jungen Frauen. Eine amtsbekannte 15jährige wurde dabei von einem 35jährigen flüchtigen Bekannten angesprochen und bedrängt. Die 46jährige Begleiterin des Mannes ergriff daraufhin die Initiative und zerrte die vermeintliche Kontrahentin rabiat von ihrem Begleiter weg. Die 15jährige erstattete zusammen mit ihrer Mutter nachträglich Strafanzeige. Die Hintergründe des Vorfalles müssen noch genau ermittelt werden.

Pkw beschädigt
Vermutlich durch mehrere Fußtritte wurde in der Nacht vom 30.09./01.10.17 ein unter der Adenauer Brücke in der Fr.-Ebert-Str. abgestellter Pkw, Subaru, beschädigt. Der Täter verursachte einen Schaden in Höhe von ca. 750,- Euro. Sachdienliche Hinweise an die PI Schwandorf, Tel. 43010.

Fahrraddiebstahl
In der Nacht vom 30.09./01.10.17 wurde aus einer nicht versperrten Garage eines Mehrfamilienhauses in der Aussiger Str. ein dort versperrt abgestelltes Damenfahrrad, Marke Triumph, beigefarben, im Wert von ca. 255,- Euro entwendet. Auffällig an dem Fahrrad sind ein Kindersitz hinten und ein Einkaufskorb vorne am Lenker. Wer kann Hinweise auf den Verbleib des Fahrrades geben unter der Tel. 43010 der PI Schwandorf

 

PI NEUSTADT/WN vom 2.10.2017

Windischeschenbach

Radmuttern gelockert
Als grober Unfug geht das nicht mehr durch. Am letzten Freitag fuhr ein 36-jähriger aus dem Stadtgebiet mit seinem Pkw und Autoanhänger von Windischeschenbach nach Weiden. Während der Fahrt auf der Autobahn kurz vor der Anschlussstelle Weiden-Nord verlor er plötzlich das linke Rad an der Doppelachse am Anhänger, worauf der Anhänger mit der Bremstrommel auf den Teer aufschlug. Der Fahrer konnte den Anhänger gerade noch „abfangen“, das Gespann abbremsen und auf dem Pannenstreifen anhalten ohne dass jemand zu Schaden kam.
Der Fahrer hatte nämlich nicht bemerkt, dass sich bereits vorher im Ortsbereich Altenstadt/WN ein Rad auf der linken Seite der Doppelachse gelöst hatte. Bei er Abschleppung „fand“ er nämlich dieses in der Windischenbacher Straße am Straßenrand.
Die Überprüfung der anderen Räder auf der rechten Seite ergab, dass auch diese Radmuttern gelockert worden waren.
Ein unbekannter Täter hatte demnach am in der Winterling-Porzellan-Straße abgestellten Autotransportanhänger während der letzten Woche sämtliche Radmuttern gelockert und so einen schweren Verkehrsunfall in Kauf genommen.
Die Polizeiinspektion Neustadt/WN hat die Ermittlungen wegen eines Verbrechens „Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr in besonders schweren Fall“ eingeleitet und bittet unter der Tel.-Nr. 09681-91100 oder 09602-9402-0 um Hinweise.
Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

 

PI BURGLENGENFELD vom 2.10.2017

Nittenau

Motorrad entwendet
Am Sonntag, in der Zeit von 10.15 Uhr bis 18.30 Uhr, wurde vom Anliegerparkplatz eines Mehrfamilienhauses Am Buchengraben von Unbekannten ein Motorrad KTM entwendet. Der Wert des Kraftrades beläuft sich auf ca. 6000 Euro.
Hinweise zum Diebstahl nimmt die Polizeiinspektion Burglengenfeld unter 09471/70150 entgegen.

Versuchter Einbruch in Lagerhalle
Von Samstag, 12.00 Uhr, bis Sonntag 14.00 Uhr, versuchte ein Unbekannter vermutlich in eine Lagerhalle in Bergham in der Brucker Straße einzubrechen. Entwendet wurde hierbei nichts. An dem aufgebrochenen Schloß entstand ein Sachschaden in Höhe von 20 Euro.
Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Burglengenfeld unter 09471/70150 entgegen.

Bei Ausfahrt von Tankstelle mit Fahrzeug kollidiert
Am Sonntagnachmittag, gegen 15.35 Uhr, bog eine 18-jährige Renault-Fahrerin von der OMW-Tankstelle in die Brucker Straße ein. Hierbei kollidierte diese mit einer von links kommenden 37-jährigen Audi-Fahrerin. Durch den Zusammenstoß wurde die Renault-Fahrerin leicht verletzt und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10000 Euro. Beide Fahrzeuge musste abgeschleppt werden.

Burglengenfeld

Unter Drogeneinfluss am Steuer
Am Sonntagvormittag, gegen 09.15 Uhr, wurde ein 39-jähriger BMW-Fahrer im Bereich Marktplatz einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Zuge der Kontrolle konnten drogenspezifische Auffälligkeiten festgestellt werden. Mit einem Drogenvortest zeigte sich der Fahrer nicht einverstanden. Im Anschluss wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Eine Weiterfahrt wurde unterbunden.
Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

 

PI REGENSTAUF vom 2.10.2017

Regenstauf

Ohne Führerschein und mit gefälschten Kennzeichen unterwegs
Polizeibeamte der PI Regenstauf kontrollierten am Sonntagabend, 01.10.2017, gegen 17.30 Uhr, einen 35-jährigen Pkw-Lenker in Regenstauf. Bei der Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der Fahrzeugführer keine gültige Fahrerlaubnis besitzt und der Opel mit Augsburger Dublettenkennzeichen versehen war. Die für den Opel ausgegebenen originalen, amtlichen Burglengenfelder Kennzeichen, die zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben waren, konnten im Kofferraum aufgefunden werden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei dürfte es sich bei den beiden Augsburger Kennzeichen, die mit Stempelplaketten der Stadt Augsburg und einer Prüfplakette für die Hauptuntersuchung beklebt waren, um eine Totalfälschung handeln. Die original Augsburger Kennzeichen sind für einen Pkw ausgegeben, der aktuell als Firmenfahrzeug genutzt wird.
Die Weiterfahrt mit dem Fahrzeug wurde untersagt, die Kennzeichen entstempelt bzw. sichergestellt. Den 35-Jährigen erwarten jetzt Ermittlungen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung sowie weiterer Verstöße.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*