Aktuelle Delikte Lkr. Schwandorf und Umgebung … 6.10.2017

Neueste Pressemitteilungen und Berichte der Polizei-Inspektionen
aus dem Landkreis Schwandorf und Umgebung vom 6.10.2017 …

 

PI BURGLENGENFELD vom 6.10.2017

Burglengenfeld

Durchgeschmolzener Hochofen führt zu Brand in Metallwerk
Am Donnerstagabend, gegen 20.45 Uhr, geriet im Hansa Metallwerk, nachdem ein Hochofen mit flüssiger Metallschmelze durchgeschmolzen war, die Elektrik in Brand. Die Ursache dürfte in Materialermüdung des Ofens liegen. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Vor Ort befanden sich auch die Feuerwehr, sowie der Rettungsdienst. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.
Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 60.000 Euro geschätzt

Unfall verursacht und Schaden nicht gemeldet
Am Donnerstagnachmittag, zwischen 15.45 Uhr und 15.55 Uhr, fuhr ein bislang Unbekannter in der Fronfestgasse einen geparkten Opel an und beschädigte hierbei den linken Außenspiegel. Der Verursacher entfernte sich ohne den Schaden zu melden. Der Schaden liegt bei ca. 150 Euro.
Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Burglengenfeld unter 09471/70150 entgegen.

Fahrrad entwendet
In der Zeit zwischen Mittwoch, 19.00 Uhr und Donnerstagmorgen, wurde am Örtlturm, Am Graben, ein silberfarbenes Mountainbike der Marke Technobike entwendet. Das Fahrrad war mit einem Seilschloss an einem Fahrradständer befestigt. Der Wert des Rades lag bei ca. 80 Euro.
Hinweise zum Diebstahl nimmt die Polizeiinspektion Burglengenfeld unter 09471/70150 entgegen.

 

PI NEUSTADT/WN vom 6.10.2017

Neustadt a.d.WN

Verkehrsunfall mit Linienbus
Bei einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Linienbusses wurde glücklicherweise niemand verletzt.
Am Donnerstagnachmittag gegen 16.15 Uhr fuhr ein 71-jähriger aus Floss mit seinem VW auf der S2395 (Störnsteiner Spange) in Richtung B15 bei Wöllerhof. Dort wollte er nach links in Richtung Neustadt/WN abbiegen.
Dabei übersah er jedoch den von rechts kommenden Linienbus. Im Einmündungsbereich kollidierten die beiden Fahrzeuge. Während der Omnibus seine Fahrt nach dem Unfall fortsetzen konnte, war der Opel nicht mehr fahrbereit.
Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 8000 Euro.

Bauarbeiter leicht verletzt
Ein 55-jähriger Bauarbeiter wurde bei Arbeiten an einem Kanalrohr leicht verletzt.
Gegen 13.40 Uhr war er damit beschäftigt mit einer Flex ein Kanalrohr in der Lichtensternstraße abzuschneiden. Dabei rutschte er mit dem gefährlichen Werkzeug ab und schnitt sich in das rechte Knie.
Er wurde mit dem Rettungsdienst in das Klinikum Weiden verbracht, wo glücklicherweise „nur“ ein leichter Schnitt ohne Verletzung von Knochen und Sehnen festgestellt wurde.

 

PI SCHWANDORF vom 6.10.2017

Eigenartiger Versuch, die Beziehung zu retten
Ein 25-jähriger Schwandorfer erhielt die vergangenen Tage von einem zunächst unbekannten Teilnehmer eine SMS, mit der er gezwungen werden sollte, seine Ex-Freundin zu vergiften. Der Absender der SMS drohte damit, das sonst dem neugeborenen Kind des 25-jährigen etwas angetan werde. Der arbeitslose Mann erstattete daraufhin Anzeige wegen Nötigung. Über die Rufnummer konnte die Polizei nun die Ex-Freundin als Absenderin ermittelt. Unklar ist, was sich die 34-jährige, ebenso beschäftigungslose und vielfach polizeibekannte Frau davon versprach. Sie hat sich nun jedenfalls in einem Strafverfahren wegen Nötigung zu verantworten. Ob die Beziehung des polizeibekannten Pärchens dadurch gerettet werden konnte, ist bislang nicht bekannt.

Mehrere Einbrüche beschäftigen die Polizei
Von Dienstag bzw. Mittwoch auf Donnerstag ereigneten sich im Stadtgebiet Schwandorf drei Einbrüche. Ziele des bislang unbekannten Täters waren eine Arztpraxis in der Bahnhofstraße, eine weitere Praxis in der Nagelschmiedgasse und der Kindergarten in Krondorf. In allen Fällen gelangte der Unbekannte über aufgehebelte Fenster in die Gebäude. Dort durchwühlte er die Räume, wobei er überall fündig wurde. Insgesamt stahl der Täter rund 1800 EURO Bargeld. Dazu richtete er einen Sachschaden in Höhe von 2500 EURO an. Die Polizeiinspektion Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-0 sachdienliche Hinweise.

Fahrrad geklaut
Ein bislang unbekannter Täter entwendete im Laufe des vergangenen Mittwochs ein grünes Damenfahrrad, welches am Schwandorfer Bahnhof abgestellt war. Die 20-jährige Besitzerin hatte es mit einem Schloß gesichert, was aber offenbar nichts half. Der Drahtesel hatte einen Restwert von ca. 30 EURO. Die Polizeiinspektion Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-0 sachdienliche Hinweise.

Rauschgiftfund löst Kettenreaktion aus

Gestern gegen 13.30 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife in Schwandorf einen 55-jährigen Rentner, der aus einem polizeikannten Haus, das der Rauschgiftszene als Aufenthaltsort dient, herauskam. Bei der Kontrolle zeigte sich der Mann sehr nervös. Auf mehrmalige Nachfrage händigte er schließlich eine Pulmoll-Dose aus, in der sich sogenannter Zaubertabak befand. Der an sich gewöhnliche Tabak ist mit verbotenen künstlichen Cannabinoiden angereichert und stellt ein sehr gefährliches Rauschmittel dar. Der Rentner wurde wegen einer Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Anschließend überprüfte die Polizei mit mehreren Beamten die Wohnung, aus der der Rentner gekommen war. Schon beim Betreten der Wohnung versuchte eine 40-jährige, polizeibekannte Drogenabhängige einen Joint und ihren Fuß zu verstecken. Die Cannabiszigarette konnte beschlagnahmt werden. Eine Anzeige gemäß dem Betäubungsmittelgesetz folgt hier ebenso. Im Zimmer dieser Frau befand sich zudem ein von der Staatsanwaltschaft zweifach gesuchter 38-jähriger Mann.
Nach Erledigung mehrerer Formalitäten mußte der aber zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Allerdings hat dieser ebenso drogenabhängige und amtlich wohnsitzlose Mann nun ein weiteres Problem am Hals. Er war ihm Besitz eines weißen Mountainbikes der Marke Stratos (siehe beigefügtes Lichtbild), bei dem versucht wurde, die Rahmennummer umzuschlagen. Aufgrund dessen ergab sich der Verdacht, daß das Fahrrad gestohlen ist. Das Fahrrad wurde daher beschlagnahmt und Ermittlungen wegen Diebstahl eingeleitet. Allerdings konnte bislang kein Geschädigter ermittelt werden, weshalb die Polizei den Besitzer des Fahrrades, der es auf dem Foto erkennt, bittet, sich zu melden.
Dem nicht genug: bei der Umstellung des Anwesens fiel einem Polizeibeamten auf, daß ein zunächst unbekannter Mann seinen Kopf aus einem Fenster steckte, aber gleich wieder zurückzog, als er den Schutzmann erblickte. Aufgrund der Beschreibung dieses Mannes war der Verdacht genährt, daß sich in der Wohnung ein mit Haftbefehl gesuchter 34-jähriger, weiterer Drogensüchtiger aufhält. Bei einer eingehenden Durchsuchung der weitläufigen Wohnung konnte der Mann dann auch ausfindig gemacht werden. In einem nicht aufrecht begehbaren Spitzboden hatte sich der Gesuchte unter einem riesigen Haufen Müll versteckt. Nach dem er frustriert ob der Entdeckung hervorgekrochen kam, wurde er verhaftet und später in die Justizvollzugsanstalt Amberg eingeliefert, wo er zweieinhalb Monate wegen eines Rauschgiftdeliktes absitzen muß. Vorher konnten bei ihm, bei einer eingehenden Durchsuchung, wieder Drogen aufgefunden werden. Diese hatte er mit einem speziellen Behältnis im Enddarm versteckt. Damit hat auch er sich wieder einem neuen Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu stellen.

Unbekannter klaut Motorcross-Moped
Dienstag gegen Mitternacht stahl ein bislang unbekannter Täter eine Motorcross, welche im Schwandorfer Ortsteil Klardorf in der Straße Am Rain auf einem Abstellplatz abgestellt war. Das Kraftrad der Marke Orion hatte einen Wert von ca. 750 EURO. Nach Angaben des 26-jährigen Eigentümers wurde das Moped vermutlich kurzgeschlossen. Die Polizeiinspektion Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-0 sachdienliche Hinweise.

Auto kollidiert mit Fahrradfahrer
Heute morgen gegen 05.35 Uhr befuhr ein 58-jähriger Schwandorfer mit seinem Daimler die Egelseer Straße Richtung Lindenstraße. An der Kreuzung zur Straße Am Graben wollte er diese geradeaus überqueren. Dabei übersah er jedoch einen von links kommenden, bevorrechtigten 28-jährigen Fahrradfahrer. In der Folge kam es zu einem heftigen Zusammenstoß, bei dem sich der Fahrradfahrer Prellungen im Rückenbereich zuzog. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus Schwandorf. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden ist auf rund 1600 EURO zu beziffern, wobei der Drahtesel Totalschaden ist. Dieser war im Übrigen vorher schon nicht verkehrstauglich, da ohne funktionierendes Licht. Dies spielt wohl auch bei der Unfallursache eine nicht unerhebliche Rolle. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang wieder daraufhin, wie wichtig für den schwächeren Verkehrsteilnehmer „Fahrradfahrer“ und auch die anderen Teilnehmer des Straßenverkehrs eine funktionierende lichttechnische Einrichtung ist. Festgestellte Verstöße werden daher auch konsequent verfolgt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*