Jubiläum: Der Werbering Regenstauf feiert 25 Jahre …

… feiern Sie mit!


… Jubiläums-Angebote noch bis 18. November 2017 ! 

 

REGENSTAUF (fp). Der Werbering Regenstauf, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert, hat seinen Ursprung im Gewerbeverband Regenstauf, der wiederum inzwischen als Ortsverband im Bund der Selbstständigen (BDS) bekannt ist. Alle 15 Gründungsmitglieder gehörten dem Gewerbeverband an.

Im August 1992 setzten sich die örtlichen Mitglieder zusammen und diskutierten, wie man die örtlichen Gegebenheiten für die ansässigen Betriebe und Unternehmen verbessern könnte. Getreu dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ wollte man sich in einer Untergruppe, einer Tochter des Gewerbeverbands organisieren und speziell auf örtlicher Ebene eng zusammen arbeiten. Hauptziel war dabei die Kaufkraftbindung am Standort Regenstauf.

Als 1. Vorsitzender fungierte Heiner Meyerhofer. Sein Stellvertreter war der Vorsitzende des Gewerbeverbandes Adolf Liebl. Um die enge Zusammenarbeit zwischen dem Gewerbeverband und dem neu gegründeten Werbering zu dokumentieren, wurde festgelegt, dass jeweils der Vorsitzende des Werberings beim Gewerbeverband das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden innehatte, umgekehrt ebenso. Der 1. Vorsitzende des Gewerbeverbandes war entsprechend der Satzung immer automatisch der Stellvertreter im Werbering.
Zur Kaufkraftbindung am Standort und Käuferbindung an die örtlichen Geschäfte wurden verschiedene gemeinsame Aktionen gestartet. In einer Vereinbarung zwischen dem Werbering und der Marktverwaltung wurden die Regularien über die Durchführung von Jahrmärkten (zunächst Oculi-, Bürgerfest- und Kirchweihmarkt) in Regenstauf festgelegt. Demnach war der Werbering für die Vorbereitung, die Durchführung und die Abwicklung der Märkte verantwortlich. Außerdem wurde festgelegt, dass der Werbering von den Marktbeschickern eine angemessene Standgebühr erheben darf. Diese Einnahmen konnten – abzüglich der ggf. dem Markt Regenstauf im Zusammenhang mit dem Marktbetrieb entstehenden Kosten – beim Werbering verbleiben.
Die Markttage haben einen historischen Hintergrund, der in das Jahr 1614 zurück reicht. Der Werbering hat sie aufleben lassen. Heute werden wieder alle vier Marktsonntage, die dem Markt Regenstauf vom Fürstentum Pfalz-Neuburg im Jahr 1614 in einer Urkunde zugestanden wurde, durchgeführt: Oculimarkt am 4. Sonntag vor Ostern, Maimarkt am 1. Sonntag vor Muttertag, Kirchweihmarkt am vorletzten Sonntag im Oktober und St. Andreämarkt am letzten Sonntag im November. Sollte der erste Maisonntag auf den 1. Mai (Tag der Arbeit) fallen, wird der Maimarkt auf den 15. Mai verschoben.

Hinzu kamen die Christkindlmärkte, die zuvor schon vom Gewerbeverband organisiert wurden. 1995 übernahm Heiner Meyerhofer den Vorsitz im Gewerbeverband, Thomas Liebl wurde Vorsitzender vom Werbering und Johannes Schäffer sein Stellvertreter. 1999 wurde Thomas Liebl zum Vorsitzenden des Gewerbeverbandes gewählt und Johannes Schäffer zum Vorsitzenden des Werberings und zum stellvertretenden Vorsitzenden im Gewerbeverband. Seit 1999 steht Johannes Schäffer an der Spitze des Werberings, der zu dieser Zeit 20 Mitglieder zählte. Heute wird die Arbeit des Werberings von 60 Mitgliedern getragen. Die Zielsetzung ist nach wie vor die gleiche. Der Weg dahin hat sich etwas verändert. Der Werbering bringt sich oft aktiv in das Marktgeschehen ein, indem er verschiedene Projekte unterstützt, so z.B. fungierte er bei der Gestaltung des Kinderspielplatzes am Masurenweg und beim ersten Bürgerfest als Ideengeber.

Seit 2015 ist der Werbering ein eigenständiger Verein ohne direkte Anbindung an den Regenstaufer Ortsverband im Bund der Selbstständigen, arbeitet jedoch nach wie vor eng mit diesem zusammen. Während der BDS breiter aufgestellt ist und auch überregional arbeitet, ist der Werbering ausschließlich regional orientiert. Er arbeitet branchenübergreifend, nutzt die Standortvorteile und arbeitet eng mit Vereinen, wie z.B. KuKuMu und Lari-Fari zusammen. Auch werden immer wieder an den Marktsonntagen verschiedene Organisationen aus den Bereichen Soziales und Gesundheit eingebunden. So können z.B. Feuerwehr, Wasserwacht, Pflegedienst, Sportvereine, Gesundheits- bzw. Krankenkassen usw. kostenlos an Ständen ihre Arbeit vorstellen.

Ebenso wurden und werden auch in Zukunft verschiedene Aktionen durchgeführt, die die Bevölkerung zum Mitmachen motivieren. Hierzu zählen u.a. die Werbering-Aktion Oherrn-Sau, die maßgebliche Mitwirkung bei der Gestaltung der Regenstaufer Einkaufstasche, der Parkscheibe für die Kunden und einem Einkaufsgutschein.

Die nächste Aktion steht bereits vor der Tür: der Oherrn-Taler, der wie eine Geschenkkarte mit drei verschiedenen Geldwerten erworben werden kann.
Heute nach 25 Jahren Werbering stellt der Vorsitzende Johannes Schäffer fest: die Grundidee der Vereinsgründer war richtig und wird auch heute von der aktuellen Vorstandschaft weiter verfolgt und ausgebaut. Über geplante Aktivitäten oder auch eine Rückschau pflegt der Verein eine Homepage und ist auch in den sozialen Netzwerken, wie Facebook zu finden.


Seit Jahren ein fester Bestandteil: Der Einkaufsgutschein des Werbering Regenstauf

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*