Wohlfühlbad Bulmare: Starker Neujahrsstart mit vielen Herausforderungen

Neues Design: Die Arena-Sauna im Wohlfühlbad Bulmare ist im Dezember vergrößert und neu gestaltet worden. Geschäftsführer Reiner Beck, kaufmännische Leiterin Simone Baumann, zweiter Bürgermeister Bernhard Krebs und Geschäftsführer Karl Karner nutzten ihren Ortstermin zur Besichtigung. Foto: Bulmare GmbH

BURGLENGENFELD (sr). Ein starkes Geschäftsjahr 2017, eine neu gestaltete und vergrößerte Außensauna und mehr Sicherheit: Zum Start ins neue Jahr 2018 trat am Mittwoch die Geschäftsführung des Wohlfühlbads Bulmare zusammen, um sich mit zweitem Bürgermeister Bernhard Krebs über aktuelle und neue Entwicklungen auszutauschen.

Bulmare-Geschäftsführer Karl Karner ging zuerst auf die jüngsten Ereignisse in der Nacht des Nikolaustages und der Nacht zum 24. Dezember ein. Hier war das Wohlfühlbad zweimal von Einbrechern heimgesucht worden. „Derzeit laufen die polizeilichen Ermittlungen“, so Karner: „Um weitere Einbrüche zu verhindern, haben wir diverse Maßnahmen ergriffen, die wir verständlicherweise nicht öffentlich machen“. Falls es neue Erkenntnisse zu den Tätern gäbe, werde er dies im Aufsichtsrat bekannt geben.

Krebs, der derzeit Bürgermeister Gesche im Amt vertritt, überzeugte sich vor Ort von den neuen Sicherheitsvorkehrungen, die seit Beginn des neuen Jahres im Wohlfühlbad gelten. Karner erklärte hierzu, dass in den vergangenen Wochen verschiedene Bäder bayernweit Angriffsziel von Einbrechern geworden sind. Man habe aber nun an neuralgischen Punkten nachjustiert und sei überzeugt, dass es Einbrecher künftig noch schwerer haben werden.

Arbeitgeber und Ausbilder Bulmare

Kaufmännische Leiterin Simone Baumann, Geschäftsführer Reiner Beck und Geschäftsführer Karl Karner haben schon begonnen, am Wirtschaftsplan des Jahres 2018 zu arbeiten, der nach Fertigstellung dem Aufsichtsrat vorgelegt werden kann. Krebs, zugleich auch Aufsichtsratsmitglied: „Rund 300 000 Besucher besuchen unser Bad jedes Jahr. Damit ist das Bulmare einer der bedeutendsten Standortfaktoren hier im Städtedreieck und nicht zuletzt der Arbeitgeber von aktuell rund 60 Mitarbeitern“.

Für Geschäftsführer Beck besonders wichtig: „Wir bilden Restaurantfachkräfte, aber auch Fachangestellte für Bäderbetriebe und Köche selbst aus“. Im Wohlfühlbad lasse es sich gut arbeiten, erklärt Beck, für den das Personal eine echte Herzensangelegenheit ist: „Es wird schwerer, Angestellte zu finden“, gerade im Servicebereich sei ein Rückgang spürbar. Dies sei ein Problem, das derzeit viele Freizeit- und Serviceeinrichtungen betreffe und damit eine der großen Aufgaben, der sich das Wohlfühlbad Bulmare dauerhaft stellen müsse.

Top! Arena-Außen-Sauna saniert und vergrößert

Kaufmännische Leiterin Simone Baumann verwies auf die gesellschaftliche Bedeutung des Bades: „Gerade jetzt in den Weihnachtsferien kann man sehen, wie ganze Generationen das Bad besuchen“. Stolz ist sie vor allem darauf, dass die neu gestaltete und vergrößerte Arena-Außen-Sauna pünktlich zu den Weihnachtsfeiertagen fertig gestellt worden ist. Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit sei dies eine willkommene Neuerung.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*