Aktuelle Delikte Lkr. Schwandorf und Umgebung … 10.-11.1.2018

Neueste Pressemitteilungen und Berichte der Polizei-Inspektionen
aus dem Landkreis Schwandorf und Umgebung vom 10.-11.1.2018 …

 

PI BURGLENGENFELD vom 11.1.2018

Burglengenfeld

Pkw überschlagen
Am Mittwoch, gegen 21.20 Uhr, befuhr ein 30jähriger Kia-Fahrer die Umgehungsstraße in südlicher Richtung. An der Abfahrtsrampe zur Staatsstraße 2397 (ehemalige B 15) fuhr er bei widrigen Witterungsverhältnissen, es herrschte starker Nebel, in der dortigen Linkskurve geradeaus weiter. Dabei überschlug sich der Pkw an der aufgeschütteten Böschung und blieb im Waldbereich liegen. An der Unfallstelle beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 40 km/h. Der Fahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt, wurde aber vorsorglich in das Krankenhaus Burglengenfeld eingeliefert. Der Schaden am Pkw wurde mit ca. 25000 Euro angegeben und musste abgeschleppt werden.

 

PI SCHWANDORF vom 11.1.2018

Stabiles Fenster verhindert Einbruch
In der Nacht von Dienstag 09.01.2018, 19:10 Uhr bis Mittwoch 10.01.2018, 06:50 Uhr, versuchten Unbekannte in eine Praxis in der Dachelhofer Straße in Schwandorf einzudringen. Allerdings scheiterten diese am dortigen Fenster, da es sich hierbei um ein hochwertiges Exemplar handelte. Durch die massive Einwirkung auf das Fenster entstand allerdings ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Fahrt unter Drogeneinfluss
Am Mittwochabend, gegen 22:00 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schwandorf in der Hochrainstraße in Schwandorf ein Rollerfahrer auf, da sein Sozius ohne Helm mitfuhr. Die stattfindende Kontrolle wurde durch beide bemerkt, weshalb der Mitfahrer vom Sitz sprang und zu Fuß flüchtete, während der Rollerfahrer versuchte sich samt Gefährt aus dem Staub zu machen. Beide Versuche scheiterten allerdings. Im Verlauf konnte nun festgestellt werden, dass anstelle eines Versicherungskennzeichens ein selbstgebasteltes Pappschild am Roller angebracht war und der amtsbekannte Fahrer zusätzlich noch unter dem Einfluss von Drogen sein Fahrzeug führte. Aufgrund dessen wurde gegen den Fahrer ein Strafverfahren eingeleitet und der Beifahrer erhielt vor Ort eine kostenpflichtige Verwarnung wegen des fehlenden Helmes.

 

PI REGENSTAUF vom 10.1.2018

Feuer in einer Schultoilette der Grund- und Mittelschule
Am Dienstagnachmittag, 09.01.2018, gegen 14.45 Uhr, bemerkte der Hausmeister der Grund- und Mittelschule Regenstauf einen brennenden Mülleimer in einer Knabentoilette im Erdgeschoss der Schule. Das Feuer, das bereits auf einen darüber montierten Handtuchspender übergriff, konnte erst durch den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Regenstauf gelöscht werden. Der Hausmeister, der den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit einem Feuerlöscher bekämpfte, zog sich hierbei eine leichte Rauchgasvergiftung zu und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Zudem erlitt eine Lehrerin beim Einschlagen eines Brandmelders leichte Schnittverletzungen an der Hand. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich etwa 100 Personen im Schulgebäude. Eine Evakuierung der Schule war nicht notwendig.
Die Polizeiinspektion Regenstauf hat zusammen mit der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen. Nachdem zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen ein vorsätzliches Handeln nicht ausgeschlossen werden kann, bittet die Polizeiinspektion Regenstauf unter der Rufnummer 09402 / 93110 um sachdienliche Hinweise.

 

PI BURGLENGENFELD vom 10.1.2018

Burglengenfeld

Hauswand beschädigt
In der Zeit von Freitag, 22.00 Uhr, bis Dienstag, 20.00 Uhr, wurde die Hauswand eines freistehenden Einfamilienhauses in der Straße „Stadtgraben“ beschädigt, in dem durch einen unbekannten Täter mit Farbgläsern auf diese geworfen wurde. Außerdem wurde eine Blumensäule, welche vor der Haustüre abgestellt war beschädigt. Der entstandene Sachschaden dürfte ca. 500 Euro betragen.

Handtasche unterschlagen
Als am Freitagabend, kurz vor Ladenschluss, im Aldi-Markt beim NAC eine 24jährige aus Maxhütte-Haidhof ihren Einkaufswagen zurückbrachte, ließ sie ihre Handtasche im Einkaufswagen liegen. Als sie ca. 10 Minuten später ihr Versehen bemerkte, kehrte sie zurück und musste feststellen, dass ihre Tasche verschwunden war. In der Tasche befanden sich vor allem Ausweispapiere und sonstige Dokumente, deren Wiederbeschaffung eine Menge Geld und Zeit in Anspruch nehmen dürfte.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
In der Zeit von Montagmorgen bis Dienstagmorgen wurde das hintere rechte Fahrzeugheck eines grünen Pkw Mercedes von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Der 42jährige Fahrer war mit seinem Fahrzeug im gesamten Stadtgebiet unterwegs, so dass mehrere Parkplätze als Unfallörtlichkeit in Frage kommen, u.a. der des Toom-Baumarktes, der Lidlparkplatz oder auch der Mitarbeiterparkplatz des Zementwerkes. Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 1500 Euro angegeben.
Hinweise zu allen genannten Straftaten erbittet die Polizei in Burglengenfeld unter der Telefonnummer 09471/7015-0.

Teublitz

Radfahrer gestürzt
Durch unbeteiligte Verkehrsteilnehmer wurde am Dienstag, gegen 17.20 Uhr, in der Maxhütter Straße, kurz nach dem Bahnübergang ein 30jähriger Mann am Boden liegend neben seinem Fahrrad schreiend aufgefunden. Durch die verständigten Polizeibeamten konnte am Unfallort lediglich ermittelt werden, dass der dunkel gekleidete Fahrradfahrer die Maxhütter Straße mit seinem bis auf Pedalreflektoren gänzlich ohne lichttechnischer Einrichtungen versehenem Fahrrad, auf dem linken Gehweg von der Hugo-Geiger-Siedlung her kommend in Richtung Teublitz befuhr, aus bisher ungeklärter Ursache bremsen musste und über den Lenker stürzte. Der Radfahrer zog sich hierbei mehrere schwere Verletzungen sowie diverse Prellungen und Schürfwunden zu, so dass er mit dem Rettungswagen in die Asklepios-Klinik zur stationären Behandlung verbracht werden musste.
Zur Klärung des Geschehens werden Unfallzeugen gebeten, sich mit der PI Burglengenfeld unter der Telefonnummer 09471/7015-0 in Verbindung zu setzen.

Auffahrunfall mit verletzter Person
Am Dienstag, gegen 17.40 Uhr, befuhr eine 23jährige Frau mit ihrem Pkw Fiat die BAB-Ausfahrt Teublitz aus Fahrtrichtung Weiden kommend und wollte nach rechts in die Kreisstraße SAD 1 in Richtung Teublitz einbiegen. Die Fiat-Fahrerin musste verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte offenbar ein hinter ihr fahrender 22jähriger Audi-Fahrer zu spät und prallte gegen das Heck des Fiat. Die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt und kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Schwandorf. An beiden Pkw entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 Euro. Beide Pkw waren noch fahrbereit.

 

PI SCHWANDORF vom 10.1.2018

Ladendieb mit Methadon erwischt
Ein 45-jähriger wohnsitzloser, vielfach polizeibekannter rauschgiftabhängiger Straftäter wurde gestern Abend um 19.35 Uhr in einem Schwandorfer Supermarkt beim Ladendiebstahl ertappt. Eine aufmerksame Angestellte des Marktes bemerkte, daß sich der Mann Kopfhörer im Wert von rund 10 EURO angeeignet hatte, ohne diese zu bezahlen. Die Polizei wurde verständigt, die Ermittlungen wegen Diebstahl aufnahm. Im Zuge dessen wurde der Ladendieb durchsucht. Hierbei fand sich eine aufgezogene Spritze, die Methadon enthielt. Dafür muß sich der 45-jährige nun auch noch wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten, da er keine Erlaubnis besaß, den Drogenersatzstoff zu besitzen.

Autofahrer versucht Fußgängerin ins Auto zu ziehen
Gestern Abend gegen 18.30 Uhr war eine 67-jährige Schwandorferin zu Fuß in der Wöhlerstraße unterwegs, als plötzlich auf ihrer Höhe ein blauer BMW hielt. Der Fahrer versuchte daraufhin, die Frau mit Gewalt in sein Auto zu zerren. Der Frau gelang es aber, den Unbekannten mit einem Kniestoß abzuwehren und in die Flucht zu schlagen. Vom Fahrzeug des Täters ist bekannt, daß es ein Kennzeichen mit der Kennung „BUL“ führte. Der Täter selbst sprach bayerische Mundart. Hintergründe der Tat sind derzeit unklar, liegen jedoch wegen andauernder Nachbarschaftsstreitigkeiten wohl eher im persönlichen Bereich. Selbige Schwandorferin geriet nämlich am selben Abend gegen 17.20 Uhr einmal mehr mit einem 32-jährigen Hausmitbewohner aneinander. Dieser schubste die Frau mit dem Ellenbogen gegen die Wand, als sie in den Waschkeller wollte. Später fuchtelte der Mann in Gegenwart der Frau noch mit einem Messer herum. Hier ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung und Nötigung. Die Polizeiinspektion Schwandorf erbittet, was den Angriff des Autofahrers betrifft, unter Tel. 09431/4301-0 um sachdienliche Hinweise.

Ladendiebin zweier Taten überführt
Gestern Nachmmittag gegen 14.25 Uhr wurde eine 19-jährige Schwandorferin dabei erwischt, wie sie in einer Drogerie in der Innenstadt Kosmetikartikel und Nahrungsmittel im Wert von rund 35 EURO stahl. Bei der polizeilichen Aufnahme wurde in der Handtasche der jungen Frau noch eine Hose aufgefunden, die aus einem Schwandorfer Bekleidungsgeschäft stammte. Nach Vorhalt räumte die Frau ein, auch die Hose im Wert von ebenfalls 35 EURO gestohlen zu haben. Die Kellnerin muß sich nun zwei Strafverfahren wegen Diebstahl stellen.

Widerrechtlich Geld abgehoben
Ein 49-jähriger Schwandorfer stellte Ende letzten Jahres fest, daß von seinem Konto mehrmals Geld im Gesamtwert von 250 EURO abgehoben wurde. Der Rentner konnte sich nicht erklären, wie es zu den Abhebungen kam, da die EC-Karte noch bei ihm war. Eine Recherche der Bank im Auftrag des Geschädigten ergab nach Sichtung der Videoüberwachung, daß er nicht der Abheber war. Daher hat er nun Anzeige wegen Computerbetrug erstattet. Im Zuge ihrer Ermittlungen wird die Polizei die Aufnahmen sichern, mit denen wohl der Täter zu ermitteln ist.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.