JAS-Weihnachtsmarkt für einen guten Zweck

Durch den Verkauf wunderschöner Specksteintiere konnte die Klasse 6c des JAS-Gymnasiums Nabburg im Rahmen des Weihnachtsmarkts eine beachtliche Summe einnehmen. Dieses Geld soll nun in vollem Umfang als Spende an ein Hilfsprojekt in Ghana fließen. Schulleiter Christian Schwab bedankte sich gemeinsam mit Projektleiterin Sabine Singer bei den Schülerinnen und Schülern für ihr großes soziales Engagement.

NABBURG (sr). Wie jedes Jahr am letzten Schultag vor Weihnachten organisierte die Schulfamilie des JAS-Gymnasiums in Nabburg am 22. Dezember ihren Weihnachtsmarkt. Jede Klasse ließ sich dabei wieder etwas Schönes einfallen und begeisterte damit Mitschüler, Lehrer und alle Familienangehörigen, die extra zu dieser Veranstaltung in die Schule kamen.

Die Klasse 6c engagierte sich aber in ganz besonderer Weise: Seit wenigen Monaten gibt es nämlich am JAS ein Hilfsprojekt, das eine Schule und ein Krankenhaus in Ghana unterstützt. Die Klassenleiterin, Frau Oberstudienrätin Sabine Singer, hat das Projekt initiiert. Dabei geht es um den Verkauf von wunderschönen Tieren und Herzen aus Speckstein, die in den buntesten Farben bemalt sind. Alle Erlöse aus dem Verkauf gehen direkt und ohne Abzug nach Ghana, um dort vor allem Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen und eine medizinische Versorgung zu gewährleisten.

Projektleiterin Sabine Singer durfte zu Recht stolz auf ihre Klasse sein: „Diese Kombination, also der gute Zweck und die wunderschönen Kunstgegenstände zu einem fairen Preis, spülte eine satte Summe in die Verkaufskasse der Schüler, die im Vorfeld Flyer anfertigten, Werbeplakate erstellten und am Verkaufstag mit vollstem Einsatz dabei waren.“

So konnte noch vor Weihnachten der Betrag von 1.240 Euro an das Hilfsprojekt überwiesen werden.

Ein herzlicher Dank ergeht an alle, die sich als Käufer an dieser Aktion beteiligt haben und so vielleicht zum einen noch ein Geschenk in letzter Minute gefunden und zum anderen damit das Hilfsprojekt aktiv unterstützt haben.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*