Rückblick auf ein erfolg- und arbeitsreiches Jahr 2017

Erster Bürgermeister Siegfried Böhringer (re.) mit der Vorstandschaft …

Vorschau auf viele Projekte 2018 in der Jahreshauptversammlung der BN Ortsgruppe

REGENSTAUF (sr). Am Donnerstag, den 1. Februar, beging die Ortsgruppe Regenstauf des Bund Naturschutz ihre Jahreshauptversammlung. Der erste Vorsitzende Thomas Kapfhammer begrüßte neben den anwesenden Natur- und Umweltfreunden auch den Ersten Bürgermeister Siegfried Böhringer sowie den Zweiten Vorsitzenden der Kreisgruppe Regensburg Hans Lengdobler.
Gemeinsam wurde des langjährigen Mitglieds der Ortsgruppe Ingolf Scriba gedacht, der im Dezember 2016 verstarb. Während seines dreißig Jahre währenden Engagements für den Bund Naturschutz hatte er sich insbesondere für eine Verbesserung des Trinkwassers in Regenstauf eingesetzt. Er machte Verwaltung und Bevölkerung auf die schlechte Qualität aufmerksam und klärte die Bauern über die Folgen des übermäßigen Düngemittel- und Spritzmittel-Einsatzes auf. Dabei erreichte er, dass der Klärschlamm und das Hallenwaschwasser mit Desinfektionsmitteln der Hühnerfarmen nicht mehr auf Äcker und Wiesen ausgebracht wurden. Seit 2007 hat Regenstauf außerdem einen Doggerbrunnen und im neuen Wasserwerk einen Aktivkohlefilter.
Bürgermeister Böhringer machte im Anschluss deutlich, dass der Naturschutz in Regenstauf großgeschrieben wird. So ist auf gemeindeeigenem Grund der Einsatz von Glyphosat verboten. Zudem achte der Markt darauf, dass seine Grünflächen nicht allzu häufig gemäht werden, um Insekten und Tieren einen Lebensraum zu bieten. Er verurteilte den Vorfall, bei dem kürzlich drei auf Gemeindefläche stehende Lindenbäume vergiftet wurden und versprach, dass eine Neupflanzung vorgenommen wird. Erfreut zeigte er sich über die verbesserte Wasserqualität des Regens und die Tatsache, dass der Markt dem „Trinkwasserschutz Oberpfälzer Jura“ beigetreten ist. Betont wurde aber auch die Zusammenarbeit mit der Ortsgruppe bei Themen wie z.B. dem Schutz des brütenden Uhus im Regental.

Anhand des Projektes „Gesicht zeigen für den Umweltschutz“ mit Fotos und individuellen Statements zur Notwendigkeit des Naturschutzes stellte Schriftführerin Claudia Kolbeck anschließend die Ortsgruppe und deren Arbeit vor. Ergänzt wurde dies durch einen Jahresrückblick, in welchem nochmals alle Aktionen und Projekte der Ortsgruppe anhand von Bildern gezeigt wurden, so z.B. Tagesausflüge, der Schutz der Kröten, Planung und Realisierung des Kunst-Natur-Gartens, das Sommerferienprogramm sowie der BN-Stand beim Bürgerfest und Weihnachtsmarkt. Kapfhammer hob hier besonders hervor, wie sehr sich die Vorstandschaft gerade bei solchen Aktionen mehr aktive Unterstützer wünscht.

Nach einer umfassenden Vorstellung des Gemeinschaftsprojektes „Kunst-Natur-Garten“ (KuNaGa) durch den verantwortlichen Künstler (Zweiter Vorsitzender) Peter Hundshammer, der neben der zugrundeliegenden Idee insbesondere auch auf die gemeinschaftliche Umsetzung sowie den Zweck des Gartens einging, fuhr Kapfhammer mit der Vorstellung des neuen Jahresprogramms fort. Besonders zu erwähnen sind hier mehrere Aktionen, die unter dem Motto „Juni im KuNaGa“ stattfinden werden. So z.B. eine Krimi-Autorenlesung mit Werner Gerl und musikalischer Untermalung durch das Picasso Duo oder ein Fotokurs „Naturfotografie für Einsteiger“. Natürlich wird in den regelmäßigen Monatssitzungen auch wieder über aktuelle Themen den Umweltschutz betreffend diskutiert werden.

Ein stets aktualisierter Terminplan sowie viele weitere Informationen finden sich unter https://regensburg.bund-naturschutz.de/ortsgruppen/regenstauf.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*