Aktuelle Delikte Lkr. Schwandorf und Umgebung … 28.-30.3.2018

Neueste Pressemitteilungen und Berichte der Polizei-Inspektionen
aus dem Landkreis Schwandorf und Umgebung vom 28.-30.3.2018 …

 

PI SCHWANDORF vom 30.3.2018

Unfallflucht
Am 29.03.2018 ereignete sich zwischen 11.30 und 13 Uhr auf dem Parkplatz des Globus ein Verkehrsunfall. Der Führer eines Toyota mit Schwandorfer Kennzeichen beschädigte einen geparkten Ford mit ebenfalls Schwandorfer Kennzeichen und entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den Schaden gekümmert zu haben. Ein Zeuge beobachtete jedoch den Vorgang, notierte sich das Kennzeichen und teilt es dem Geschädigten mit. Die Höhe des Sachschadens stand noch nicht fest. Den Verursacher erwartet nun eine Anzeige wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort.
Sollte der Sachschaden 750 € übersteigen, besteht die Gefahr für den Verursacher, dass ein Fahrverbot verhängt wird.

Verkehrsunfall
Am 29.03.2018 ereignete sich um 19.15 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Friedrich-Ebert-Straße Ecke Paul-von-Denis-Straße ein Verkehrsunfall. Eine 18-jährige befuhr mit ihrem Pkw BMW die Friedrich-Ebert-Straße stadteinwärts. Zur gleichen Zeit befuhr eine 62 jährige aus Schwandorf die Paul-von-Denis-Straße mit ihrem VW Golf Richtung Friedrich-Ebert-Straße und wollte in diese nach rechts abbiegen. Sie missachtete die Vorfahrt des BMW und stieß mit ihm zusammen. Am BMW entstand Sachschaden von ca. 7 000 €, am VW von ca. 2000 €. Beide Fahrerinnen wurden nicht verletzt.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Am 29.03.18 wurde ein 21-jähriger aus Schwandorf einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er war mit einem VW Passat und Anhänger unterwegs. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer nur die Fahrerlaubnisklasse B besaß, dass Fahrzeuggespann jedoch mehr als 3500 kg zGG hatte. Daher hätte er die Klasse BE benötigt. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige.

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Am 29.03.2018 ereignete sich um 14.26 Uhr auf der Wackersdorfer Straße ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 58-jährige aus Nittenau befuhr mit ihrem Opel Meriva die Wackersdorfer Straße und fuhr aus Unachtsamkeit auf den vor ihr stehenden Mercedes auf, der von einer 49-jährigen aus Gebenbach gesteuert wurde. Durch den Aufprall wurde ihr Pkw noch gegen den vor ihr stehenden Opel Corsa einer 56-jährigen aus Schwarzenfeld geschoben.
Die Verursacherin wurde leicht verletzt in das Krankenhaus Schwandorf eingeliefert. An den Fahrzeugen entstanden Schäden von 2500, 6000 und 2500 €. Der Meriva und der Mercedes mußten abgeschleppt werden.

Trickbetrug – Warnung vor falschen Polizisten
Am 29.03.2018 klingelte zwischen 13.45 und 13.50 Uhr eine männliche, ca. 50-jährige Person, gekleidet mit einem blauen Herrenanzug, an einer Haustür eines Mehrfamilienhauses in der Kettelerstraße 10 – 14 und gab sich als Polizeibeamter aus. Er zeigte einen kleinen Zettel vor, der wie ein Dienstausweis ausgesehen haben könnte. Dort öffnete eine 64-jährige die Haustür und wurde in ein Gespräch verwickelt. Ihr wurde vorgegaukelt, eine Straftat begangen zu haben. Sie wurde derart überrascht, dass sie ihr Bargeld von mehreren tausend Euro vorzeigte. Der Täter nahm es an sich und täuschte vor, dass sie mit zur Polizei kommen müßte. Während sie sich anzog, ging der Täter in den Hofraum und verschwand unerkannt. Von der Polizei war weit und breit nichts zu sehen.
Die PI Schwandorf bittet um sachdienliche Hinweise über verdächtige Beobachtungen im genannten Zeitraum, insbesondere zur Person und Fahrzeugen sowie Mittätern.
Die PI Schwandorf weist ausdrücklich daraufhin, dass das Phänomen der falschen Polizeibeamten in der letzten Zeit verstärkt auftritt. Dabei werden sowohl Personen vor Ort aufgesucht als auch Anrufe getätigt. Polizeibeamte treten in der Regel zu zweit auf. Meist in der neuen Uniform aber auch als Zivilbeamte mit einem echten Polizeidienstausweis.
Ferner wird gebeten, bei verdächtigen Beobachtungen und Anrufen unverzüglich die Polizei zu verständigen.

 

PI BURGLENGENFELD vom 30.3.2018

Teublitz

Flüchtiger weißer Lkw
Am Donnerstag, gegen 10.05 h, fuhr ein weißer Lkw von der A93 kommend die Kreisstraße SAD 1 in Richtung Teublitz. Auf Höhe des dortigen Rastplatzes kam der Lkw zu weit links, so dass es zu einer Außenspiegelberührung mit einem orangefarbenen Lkw kam, der die Kreisstraße in Richtung Autobahn befuhr. Der weiße Lkw setzte anschließend seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Am orangefarbenen Lkw entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro.
Hinweise zu dieser Unfallflucht erbittet die PI Burglengenfeld unter Tel. 09471/7015-0

Pkw abgedrängt und geflüchtet
Auf der SAD 1, kurz vor Teublitz, wollte ein 30-jähriger Fahrer eines schwarzen BMW am Donnerstag, gegen 10.00 h, einen vor ihm fahrenden Lkw und einen Traktor überholen. Als er sich auf Höhe des Lkw befand, scherte dieser plötzlich ebenfalls zum Überholen des Traktors aus, streifte dabei den überholenden schwarzen BMW und drängte diesen ab. Dabei entstand am BMW ein Schaden von ca. 2500 Euro.
Bei dem unfallverursachenden Fahrzeug soll es sich um einen roten Lkw gehandelt haben.
Zeugen des Unfalls sollen sich mit der PI Burglengenfeld unter Tel. 09471/7015-0 in Verbindung setzen.

 

PI REGENSTAUF vom 30.3.2018

Duggendorf

Gartenzaun beschädigt und geflüchtet
Am Donnerstag, 29.03.18, in der Zeit zwischen 08:30 Uhr und 13:30 Uhr, bog ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit einem Sattelzug oder ähnlichem Fahrzeug von der Hochdorfer Straße in die Heitzenhofener Straße ab und beschädigt dabei mit seinem Fahrzeug eine Betonsäule eines Gartenzaunes.
Der Fahrzeugführer entfernte sich vom Unfallort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nach zu kommen.
Am Gartenzaun entstand Sachschaden in Höhe von ca. 250,- €.
Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Regenstauf unter der Telefonnummer 09402/9311-0 in Verbindung zu setzen.

Lappersdorf

Verkehrsunfall mit 2 Verletzten
Am Donnerstag, 29.03.18, gegen 20:20 Uhr, ereignete sich an der Einmündung Regendorfer Straße / Oppersdorfer Straße ein Verkehrsunfall mit 2 Verletzten. Zum Unfallzeitpunkt befuhr eine 55-jährige Pkw-Fahrerin die Regendorfer Straße vom Lappersdorfer Kreisel her kommend in Richtung Lappersdorf. An der Einmündung zur Oppersdorfer Straße bog die Pkw-Fahrerin nach links ab und übersah hierbei eine entgegenkommende 20-jährige Pkw-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen.
Durch den Verkehrsunfall wurden beide Fahrzeuglenkerinnen leicht verletzt und mussten zur ärztlichen Versorgung in Regensburger Krankenhäuser verbracht werden.
An den Fahrzeugen, die stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit waren, entstand Sachschaden in Höhe von ca. 25000,- €.
Die Freiwillige Feuerwehr Lappersdorf unterstützte an der Unfallstelle.

Wenzenbach

Alkoholisiert von der Straße abgekommen, beide Fahrzeuginsassen verletzt
Am Donnerstag, 29.03.18, gegen 20:55 Uhr, befuhr ein 50-jähriger Mann zusammen mit seiner 39-jährigen Beifahrerin in einem Pkw die Chamer Straße in Wenzenbach. Hierbei kam der Pkw-Fahrer – vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung – alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Mauer. Der Pkw überschlug sich daraufhin und blieb auf dem Dach liegen.
Beide Fahrzeuginsassen wurden durch den Verkehrsunfall leicht verletzt. Sie mussten zur ärztlichen Behandlung in Regensburger Krankenhäuser verbracht werden.
Bei dem Pkw-Fahrer wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille.
Der Führerschein des 50-jährigen Mannes wurde daraufhin sichergestellt und es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Am Pkw entstand Totalschaden.
Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.
Die freiwillige Feuerwehr Wenzenbach unterstützte an der Unfallstelle.
Neben zwei Rettungsfahrzeugen war zusätzlich auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

 

PI NEUSTADT/WN vom 29.3.2018

Luhe-Wildenau, Oberwildenau

Einbruch in Firma
Vergangene Nacht wurde bei einer Firma in der Bahnhofstraße die Scheibe eines ebenerdigen Fensters an der Straßenseite eingeschlagen und das Fenster geöffnet. Im Gebäudeinneren wurde der Verkaufsraum durchsucht. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde offensichtlich nichts entwendet. Der oder die Täter verließen den Tatort vermutlich wieder durch dieses Fenster. Der Sachschaden beträgt ca. 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Neustadt a.d.Waldnaab unter Tel. 09602-94020.

Etzenricht, Radschin

Sachbeschädigung und Diebstahl
In der Zeit von gestern, 20.15 Uhr, bis heute, 04.35 Uhr, wurden auf dem Parkplatz am Großmarkt in der Wildenauer Straße zwei Mülltonnen umgeworfen, entleert und beschädigt. Weiterhin wurde eine der blauen Mülltonnen im Wert von ca. 60 EUR entwendet. Der Sachschaden beträgt etwa 250 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Neustadt a.d.Waldnaab unter Tel. 09602-94020.

 

Pst NITTENAU vom 29.3.2018

Unfall mit Krankenwagen
Am 28.03.18, 08.20 h, ereignete sich in Nittenau, auf der Staatsstrasse 2150,
Höhe Sulzmühl, ein Verkehrsunfall.
Ein Krankenwagen war aufgrund einer Einsatzfahrt mit Sondersignalen in
Fahrtrichtung Bruck i.d.Opf. unterwegs.
Während viele Pkw sofort Platz machten, übersah der 26-jähr. Fahrer eins
Paketdienstes den von hinten kommenden Krankenwagen und bog unvermittelt
nach links ab. Der Fahrer des Krankenwagens konnte nicht mehr bremsen und
es kam zum Unfall.
Dabei wurden beide Fahrer leicht verletzt und kamen ins Krankenhaus. Beide
Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Bruck i.d.Opf. sicherte
die Unfallstelle ab.
Der Sachschaden beträgt über 30.000.–€.

 

PI SCHWANDORF vom 29.3.2018

Pkw angefahren
Am Mittwoch, 28.03.18, wurde in der Zeit von 11.00 – 12.00 Uhr ein auf dem Spitalparkplatz in Schwandorf geparkter Pkw, Opel Meriva, von einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Dabei wurden die Heckklappe und die hintere Stoßstange beschädigt. Schaden ca. 2000,- Euro.
Sachdienliche Hinweise an die PI Schwandorf, Tel. 43010.

Polizeibeamte mit richtigem Riecher
Am Mittwoch, 28.03.18, wurde gegen 13.00 Uhr ein amtsbekannter 36jähriger Mann in der Nähe der Regensburger Unterführung einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei wurde ein Funkmeldeempfänger für den Rettungsdienst aufgefunden, über dessen Herkunft der Kontrollierte keine Angaben machen wollte. Zudem wurde in einem Halskettenanhänger ein Stück Crystal aufgefunden. Den als Drogenkonsumenten bekannten 36jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen des Besitzes von Crystal. Woher der Funkempfänger stammt, muss noch ermittelt werden.

Pkw aufgebrochen
In der Nacht vom 27./28.03.18 wurde ein in der Breslauer Str. geparkter Pkw, Skoda Octavia, aufgebrochen. Der Täter schlug hierbei die Seitenscheibe ein und entwendete aus dem Fahrzeuginnern eine Geldbörse. Der Diebstahlsschaden liegt bei ca. 50,- Euro.
Sachdienliche Hinweise an die PI Schwandorf, Tel. 43010.

 

PI REGENSTAUF vom 29.3.2018

Kallmünz

Christuskreuz des Heiligen Nepomuk entwendet
In der Zeit von Donnerstag, 15.02.2018, bis Mittwoch, 07.03.2018, entwendete ein oder mehrere bislang unbekannte Täter das Christuskreuz der Statue des Heiligen Nepomuk auf der Steinernen Brücke in Kallmünz. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf mindestens 1500 Euro.
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Regenstauf unter der Rufnummer 09402/93110 in Verbindung zu setzen. Insbesondere sollen sich Zeugen melden, denen zur vorgenannten Tatzeit im Bereich der Steinernen Brücke verdächtige Fahrzeuge oder Personen aufgefallen sind.

 

PI BURGLENGENFELD vom 29.3.2018

Burglengenfeld

Einbruchsversuch in Optikergeschäft
Im Zeitraum von 22.03.2018, 18.00 Uhr bis 27.03.2018, 17.00 Uhr versuchten unbekannte Täter in das Optikergeschäft am Marktplatz in Burglengenfeld einzudringen, indem sie versuchten, die Glaseingangstüre aufzuhebeln. Es blieb aber beim Versuch. Möglicherweise wurden der oder die Täter bei ihrer Tat auch von Passanten gestört. Unabhängig davon verbleibt an der Glastüre ein Sachschaden im unteren vierstelligen Eurobereich. Hinweise über den oder die Täter an die PI Burglengenfeld.

Handy beschädigt
Während eines Handballcamps in der Sporthalle im Naabtalpark in Burglengenfeld in der Zeit von 28.03.2018, 10.00-14.00 Uhr durchwühlte ein unbekannter Täter mehrere Taschen in der Umkleidekabine. Ein in einer Jacke befindliches Handy fiel dabei zu Boden, so dass das Display zerbrach. Der Schaden am Handy beläuft sich auf einen unteren dreistelligen Eurobereich. Nach den ersten Erkenntnissen wurde angeblich auch Geld entwendet, bei der Polizeiinspektion Burglengenfeld ist bislang dazu aber kein Geschädigter vorstellig geworden. Wer Hinweise auf den oder die Täter geben kann, wird um Mitteilung an die Polizeiinspektion Burglengenfeld gebeten.

 

PI NEUSTADT/WN vom 28.3.2018

Mantel

Gemeinschädliche Sachbeschädigung durch Brandlegung
Gestern, zwischen 07.30 Uhr und 19.30 Uhr, wurde in der Kirche St. Moritz im Schwalbenweg ein offensichtlich auf einer Kirchenbank vergessener Handschuh mit Streichhölzern in Brand gesetzt. Durch das heruntertropfende Kunststoffmaterial des Handschuhs fing dann ein Sitzkissen zu brennen an und infolge der Hitzeentwicklung entstand auch ein Schaden an der Kirchenbank. Der Sachschaden beträgt ca. 200 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Neustadt a.d.Waldnaab unter Tel. 09602-94020.

Luhe-Wildenau

Einbruch in Firma
Im Zeitraum von gestern, gegen 23.30 Uhr, bis heute, gegen 07.00 Uhr, wurde im Gewerbegebiet Obere Tratt bei einer dort ansässigen Firma das ebenerdige Fenster an der Gebäuderückseite aufgehebelt. Die Büroräume im Erd- und Obergeschoß wurden durchsucht und eine versperrte Bürotür im Obergeschoß aufgebrochen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde offensichtlich nur Bargeld in bis dato unbekannter Höhe entwendet, da andere vorhandene Wertgegenstände unbeachtet blieben. Der Sachschaden beträgt ca. 6.000 EUR. Ein Tatzusammenhang mit den Einbrüchen Anfang Februar diesen Jahres in mehreren umliegenden Firmen ist nicht auszuschließen, da dort die Vorgehensweise ähnlich war.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Neustadt a.d.Waldnaab unter Tel. 09602-94020.

 

PI REGENSTAUF vom 28.3.2018

Regenstauf

Falscher Polizeibeamter aufgetreten
Am Dienstag, 27.03.2018, in der Zeit zwischen 12.30 und 12.45 Uhr, trat in Regenstauf in zwei Fällen ein falscher Polizeibeamter auf. Im ersten Fall klingelte ein etwa 40-jähriger, ungepflegt wirkender Mann in der Goethestraße bei einer 84-jährigen Frau, gab sich als Polizeibeamter aus, betrat die Wohnung und verwickelte die Frau in ein Gespräch. Nach kurzer Zeit verabschiedete er sich und verließ die Wohnung. Im zweiten Fall läutete offensichtlich die gleiche Person bei einer 76-jährigen Frau in der Schwabenstraße, gab sich auch hier als Polizeibeamter aus, betrat die Wohnung, verwickelte die Frau ebenfalls in ein Gespräch und verließ anschließend auch hier freiwillig die Wohnung. In beiden Fällen wurde nichts entwendet. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Polizeistreifen verlief ergebnislos.
Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Regenstauf unter der Rufnummer 09402/93110 erbeten.
Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, lassen Sie sich immer die Polizeiausweise zeigen und überprüfen Sie diese sorgfältig. Bei geringstem Verdacht sollten Nachbarn oder Bekannte hinzugezogen und der Polizeinotruf 110 gewählt werden. Lassen Sie keine Fremden in ihr Haus bzw. Wohnung.

Wenzenbach

Wildschwein verirrte sich in Ortschaft und lief gegen Fensterscheibe
Am Dienstagabend, 27.03.2018, gegen 18.30 Uhr, verirrte sich ein Wildschwein in die Ortschaft Wenzenbach und lief gegen die Scheibe eines Glaselementes im Eingangsbereich eines Wohnhauses. Offensichtlich kam das Wildschwein über ein angrenzendes Waldgebiet in die Nähe der Wohnbebauung, wurde hier eventuell aufgeschreckt und lief über einen Rad-/Gehweg bzw. eine Straße direkt in das vorgenannte Glaselement. Hierbei zerbrachen zwei Scheiben der Dreifach-Verglasung. Das Wildschwein, das alleine unterwegs war, verschwand anschließend wieder im angrenzenden Waldgebiet.
Der Schaden am Glaselement wird auf etwa 1000,- Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.
Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Wildschweine grundsätzlich nicht gefährlich sind. Sie greifen Menschen nicht an, wenn sie fliehen können. Daher ist es wichtig, den Tieren immer eine Rückzugsmöglichkeit zu geben. Engen Sie ein Wildschwein auf keinen Fall ein und drängen Sie es nie in eine Zaun- oder Hausecke.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*