Aktuelle Delikte Lkr. Schwandorf und Umgebung … 5.-8.4.2018

Neueste Pressemitteilungen und Berichte der Polizei-Inspektionen
aus dem Landkreis Schwandorf und Umgebung vom 5.-8.4.2018 …

 

PI REGENSTAUF vom 8.4.2018

Wenzenbach, OT: Fußenberg

Senioren bestohlen
Am Freitag 05.04.2018 im Zeitraum von 11.30 Uhr bis 12.00 Uhr ließ ein 83 jähriger Senior in der Sandstraße zwei männliche Person auf deren Anfrage hin Arbeiten an der Hausfassade verrichten. Hierbei schlich offensichtlich einer der Männer in das Haus und entwendete die Geldtasche des Hausinhabers. Der erbeute Bargeldbetrag beläuft sich auf ca. 1200.- Euro.
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Regenstauf unter der Rufnummer 09402 / 93110 in Verbindung zu setzen. Insbesondere sollen sich Zeugen melden, denen im vorgenannten Zeitraum evtl. ebenfalls die Verrichtung von Arbeiten angeboten wurde. Als verdächtiges Fahrzeug wurde ein weißer Lieferwagen, geschl. Kasten mit Ladefläche durch die beiden Männer benutzt.

Zeitlarn, OT: Regendorf

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen
Am Samstag, 07.04.2018 gegen 09.40 Uhr ereignete sich erneut im Kreuzungsbereich Brücke Wehr und Regensburger Straße ein Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen. Eine 25 jährige Pkw-Lenkerin fuhr unter Missachtung der Vorfahrtsregelung in die Regensburger Straße ein um diese zu überqueren. Hierbei kam es zur Kollision mit einem aus Richtung Edlhausen kommenden BMW-Fahrer. Beide Unfallbeteiligten wurden verletzt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 15000.- Euro. An der Unfallstelle unterstützte die Freiwillige Feuerwehr aus Regendorf.

 

PI SCHWANDORF vom 8.4.2018

Nach Parkrempler geflüchtet
Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr im Zeitraum von Dienstag bis Donnerstag vergangener Woche gegen einen Ford Focus, der in Schwandorf/Dachelhofen in der Gustav-Hertz-Straße abgestellt war. Dabei hinterließ der Verursacher vorne links einen erheblichen Sachschaden, der vom Besitzer des Ford auf rund 1500 EURO geschätzt wird. Das war dem bislang unbekannten Verursacher aber völlig egal. Denn er machte sich einfach aus dem Staub. Von dem flüchtigen Fahrzeug ist nur bekannt, daß es möglicherweise eine rote Lackierung hatte. Die PI Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-0 sachdienliche Hinweise.

Müll im Wald entsorgt
Ein aufmerksamer Bürger beobachtete Freitagmittag zwei Personen vermutlich orientalischer Herkunft, wie diese in einem Waldstück bei Fronberg Bauschutt und Altreifen entsorgten. Der couragierte Rentner sprach die Umweltfrevler an, die sich darum aber nichts scherten. Sie ließen ihren Unrat zurück. Der Zeuge merkte sich jedoch das Autokennzeichen und erstattete Anzeige bei der PI Schwandorf. Diese hat Ermittlungen wegen eines Umweltdelikts aufgenommen. Die Verantwortlichen haben dabei mit einem empfindlichen Bußgeld zu rechnen.

Zunächst Hilfloser verletzt und bedroht Rettungssanitäter
Freitagnachmittag wurde eine Rettungsdienstbesatzung des Roten Kreuzes zu einer hilflosen Person in der Regensburger Straße in Schwandorf gerufen. Dort leisteten die Sanitäter dem bislang unbekannten Mann Hilfe, als sich dieser plötzlich mit Gewalt los riß und dabei einen Helfer leicht verletzte. Im Anschluß flüchtete der Unbekannte, der anscheinend keine Hilfe mehr wollte, durch mehrere Grundstücke. Die Rettungssanitäter wollten dem Mann folgen, dieser bedrohte sie aber durch Vorhaltung eines Messer. Letztlich verschwand der Mann. Eine Absuche der Polizei verlief ergebnislos. Die PI Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-0 sachdienliche Hinweise.

Telefonvertrag in betrügerischer Absicht abgeschlossen
Ein 64-jähriger Schwandorfer erhielt kürzlich mehrere Rechnungen über insgesamt 160 EURO für einen angeblich von ihm abgeschlossenen Telefon- und Internetvertrag. Tatsächlich hatte der Mann das Geschäft aber gar nicht gemacht. Wie sich herausstellte, ist dafür sein arbeitsloser, rauschgiftkonsumierender Sohn verantwortlich. Dieser fälschte offenbar Dokumente, um die Kosten auf seinen Vater abzuwälzen. Die Polizei ermittelt nun wegen Urkundenfälschung und Betrug.

Tankbetrug
Ein vielfach amtsbekannter Zuwanderer aus dem östlichen Landkreis fuhr Donnerstagnachmittag an einer Tankstelle in Schwandorf vor und betankte seinen Audi mit Treibstoff im Wert von 37 EURO. Jedoch hatte der Mann von Anfang an kein Geld dabei und konnte nicht bezahlen. Angeblich würde er später bezahlen. Daraus wurde aber nichts. Der Tankstellenbetreiber, der dem Betrüger gutmütiger Weise sogar noch eine Schachtel Zigaretten geschenkt hatte, hat nun Anzeige wegen Betrug erstattet.

Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz
Eine Streife der PI Schwandorf kontrollierte Freitag gegen Mittag in Schwandorf in der Wackersdorfer Straße einen Kleintransporter aus Norwegen. Dabei stellten die Beamten fest, daß der ebenfalls aus diesem Land stammende Fahrer, der im gewerblichen Güterverkehr unterwegs war, keine Aufzeichnungen über seine Lenk- und Ruhezeiten führte. Eine Anzeige mit einem empfindlichen Bußgeld ist die Folge.

Ladendieb ertappt
Eine Verkäuferin eines Lebensmittel-Discounters in Schwandorf in der Paul-von-Denis-Straße bemerkte Freitagabend kurz vor Geschäftsschluß einen 53-jährigen Osteuropäer, der sich eine Packung Wurst im Wert von knapp 5 EURO in den Hosenbund steckte und so das Geschäft verlassen wollte. Die Zeugin hielt den Mann an und verständigte die Polizei. Der Arbeitslose muß sich nun in einem Strafverfahren wegen Diebstahl für seine Tat verantworten. Zudem erhält er eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Freizügigkeitsgesetz-EU, da er nicht im Besitz eines gültigen Ausweises ist, den er jedoch für seinen Aufenthalt in Deutschland benötigen würde.

Betrunken am Steuer
Eine Polizeistreife kontrollierte Freitagabend gegen 18.40 Uhr in Schwandorf im Brunnfeld einen 52-jährigen Fahrer eines Ford Ka. Dabei schlug den Beamten deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. In der Folge mußte sich der Schwandorfer einer Blutentnahme unterziehen und den Führerschein abgegeben. Gegenüber der Staatsanwaltschaft muß er sich nun in einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten, welches die Entziehung seiner Fahrerlaubnis und eine empfindliche Geldstrafe mit sich bringen wird. Gleichermaßen erging es am Samstag gegen 21.30 Uhr einem tschechischen Staatsbürger. Auch er wurde in der selben Straße alkoholisiert kontrolliert. Der Alcomat zeigte hier ebenfalls gut ein Promille an.

Fahrräder geklaut
Ein bislang unbekannter Täter entwendete in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei Fahrräder, welche in Schwandorf in der Karl-von-Drais-Straße im Hofraum eines Mehrfamilienhauses abgestellt waren. Die Drahtesel der Marken Bulls und Cube hatten einen Wert von 350 bzw. 400 EURO. Die PI Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-0 sachdienliche Hinweise.

Betrunkener Randalierer
Am Samstag in den frühen Morgenstunden gegen 05.00 Uhr wurde eine Streife der PI Schwandorf in einen östlichen Ortsteil der Großen Kreisstadt gerufen, da dort ein Mann randalieren soll. Vor Ort stellte sich heraus, daß ein gerade 36 Jahre alt gewordener Mann in seiner Wohnung randaliert hatte und seinen drei Jahre jüngeren Bruder angegriffen hatte. Dieser wurde dabei leicht verletzt. Außerdem wurde sein T-Shirt zerrissen. Dem nicht genug wurde er auch noch beleidigend. Die Polizeibeamten erteilten dem Betrunkenen, der vermutlich seinen Geburtstag gefeiert hatte oder noch feierte, einen Platzverweis. Das fruchtete aber nicht allzu lange. Er blieb nicht in seiner Wohnung, so daß die Streife erneut anrücken mußte. Nun wurde der Unbelehrbare in Gewahrsam genommen und zur Polizei verbracht. Von Amts wegen wurden gegen den 36-jährigen Ermittlungen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung eingeleitet.

Frau fährt durch sich schließende Bahnschranke
Ein Zeuge beobachtete am Samstag gegen 07.10 Uhr die Fahrerin eines Mazda, wie diese trotz Rotlichts und sich senkenden Bahnschranken über den Bahnübergang Klardorf fuhr. Dabei schlug eine Schranke auf das Dach des Mazda auf. Mit ihrem linken Spiegel streifte die Frau die zweite Schranke. Dabei wurden auch die Schranken nicht unerheblich beschädigt. Zum Glück kam der Zug etwas später. Um den Schaden kümmerte sich die Frau nicht. Erst verspätet plagte sie offenbar dann noch das schlechte Gewissen und sie verständigte telefonisch die Polizei. Das war aber zu spät. Darüber hinaus hatte sie ihre Wartepflicht am Unfallort verletzt, weshalb sich die 44-jährige Frau nun in einem Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort verantworten muß.

Einbruch in Geschäftsgebäude in Wackersdorf
Ein bislang unbekannter Täter drang von Freitag auf Samstag in ein Firmengebäude in Wackersdorf im Gewerbepark „Werk“ ein. Der Unbekannte schlug dazu Glasscheiben ein und hebelte an Fenster und Türen. In den Büroräumen durchsuchte der Einbrecher mehrere Schränke. Letztlich stahl er eine Kaffeemaschine im Wert von ca. 100 EURO, wobei er hochwertige Unterhaltungselektronik zurückließ. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3500 EURO. Die PI Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-0 sachdienliche Hinweise.

Unbekannter zerschlägt Heckscheibe
Ein 43-jähriger Wackersdorfer hatte am Samstag gegen 10.00 Uhr seinen Pkw auf dem Parkplatz eines Lebensmittel-Discounters in Schwandorf am Brunnfeld abgestellt. Als er zu seinem Auto zurückkam, stellte er fest, daß die Heckscheibe zerstört ist. Wie sich das zugetragen hat, ist derzeit unbekannt. Allerdings ist von einer mutwilligen Beschädigung auszugehen. Der Sachschaden beträgt ca. 300 EURO. Die PI Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-0 sachdienliche Hinweise.

Handy unterschlagen
Ein 34-jähriger Schwandorfer verlor bereits am Dienstag, den 27.03.2018 in einem Werksbus von Schwandorf nach Regensburg sein Mobiltelefon der Marke Huawei. Leider war der Finder offenbar nicht ehrlich, da es nirgends abgegeben wurde. Der 34-jährige hat daher Anzeige wegen Unterschlagung erstattet. Der Wert des Mobiltelefons betrug ca. 350 EURO. Die PI Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-0 sachdienliche Hinweise.

Umweltsünder erwischt
Eine Polizeistreife bemerkte am Samstag gegen 14.45 Uhr in Schwandorf unter der Konrad-Adenauer-Brücke bei den Glascontainern eine 38-jähriger Zuwanderer, der dort seinen Müll entsorgen wollte. Der Mann wollte einen Müllsack und einen alten Koffer loswerden. Die Beamten sprachen ihn an und machten ihn auf sein Fehlverhalten aufmerksam. Dabei zeigte er kein Verständnis, denn es stünde hier eh schon so viel Müll herum. Der 38-jährige mußte seinen Abfall wieder einpacken und erhält nun eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz.

Wollte Auto Fußgänger anfahren?
Ein polizeibekanntes Pärchen wurde am Samstagnachmittag bei der PI Schwandorf vorstellig und zeigte an, daß ein Fahrer eines Pkws in Schwandorf in der Regensburger Straße über den Bordstein hochfahren und sie anfahren wollte. Die Behauptung der 34-jährigen Mitteilerin und ihres 26-jährigen Lebensgefährten wird von der Polizei aber erfahrungsgemäß mit Vorsicht behandelt. Der Wahrheitsgehalt ist mit Zweifeln behaftet. Daher bittet die PI Schwandorf unbeteiligte Zeugen, sich unter Tel. 09431/4301-0 zu melden.

Betrunkener Hausbewohner belästigt die Nachbarn
Gestern Nachmittag gegen 17.30 Uhr verständigten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Schwandorf in der Gibachtstraße die Polizei, weil ein weiterer Bewohner seit gestern über Nacht und auch aktuell wieder übermäßig lärme. Vor Ort trafen die Polizeibeamten auf einen 31-jährigen Osteuropäer, der erkennbar alkoholisiert war. Gegenüber den Beamten zeigte sich der Mann keineswegs einsichtig. Im Gegenteil, der Mann war sehr frech und meinte, er könne am Samstag trinken und lärmen wie er wolle. Eine Anzeige wegen Ruhestörung war daher die Folge. Aber auch das interessierte den Betrunkenen nicht. Nach dem die Polizei weg war, läutete er unentwegt bei seinen Nachbarn und drehte die Musik wieder laut auf. Ein erneuter Polizeieinsatz war die Folge. Aber auch davon ließ sich der Mann nicht beeindrucken. Er kam sogar noch zur Inspektion und beschwerte sich über die Beamten. Von Unrechtsbewußtsein keine Spur. Erst nach Androhung eines Gewahrsams war Ruhe.

Verkehrszeichen umgeknickt
Ein durch ihre vielfältigen Mitteilungen polizeibekanntes Pärchen beobachtete am Samstag gegen 22.15 Uhr einen 15-jährigen Schüler, wie sich dieser an ein Verkehrszeichen gehängt und dessen Standrohr dadurch umgeknickt habe. Gegenüber der verständigten Polizei gaben sowohl der Schüler, als auch sein Freund an, daß sie das nicht gewesen seien. Daher bittet die PI Schwandorf unbeteiligte Zeugen, sich unter Tel. 09431/4301-0 zu melden.

Einkaufswägen unterschlagen
Am Sonntag gegen 06.30 Uhr durchsuchte die Polizei Schwandorf in der Hochrainstraße ein Einfamilienhaus, da es Hinweise gab, daß sich darin eine gesuchte Person aufhalten könnte. Die Beamten fanden zwar diese Person nicht, dafür aber drei Einkaufswägen verschiedener Supermärkte. Ermittlungen ergaben, daß diese von dem vielfach polizeibekannten Hausherrn, einem 36-jährigen Drogenkonsumenten offenbar nach seinen Einkäufen behalten wurden. Der Mann hattet die Wägen bereits anderen Nutzungen zugeführt. Er wird nun wegen Unterschlagung angezeigt.

 

PI SCHWANDORF vom 6.4.2018

Mit Cannabis erwischt
Am Freitag, 06.04.18, wurde ein 36jähriger amtsbekannter Mann um 01.10 Uhr in der Fr.-Ebert-Str. einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei fiel den Polizeibeamten auf, dass es dem Mann schwer fiel zu sprechen. Zudem war eine deutliche Ausbeulung an der linken Wange erkennbar. Der 36jährige nahm schließlich 2 Druckverschlusstütchen aus dem Mund, in denen sich Cannabis befand. Den Mann erwartet nun wieder einmal eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes. Die Drogen wurden selbstverständlich sichergestellt.

Beim Ausparken hat es gekracht
Am Donnerstag, 05.04.18, kam es um 12.50 Uhr am Globus-Parkplatz zu einem Verkehrsunfall zw. zwei Pkws. Die beiden unfallbeteiligten Fahrzeugführer standen sich in den Parklücken gegenüber und parkten gleichzeitig aus. Während ein Opelfahrer die Situation noch rechtzeitig erkannte und anhielt, parkte ein Fordfahrer weiter aus und stieß dabei leicht gegen den Opel. Anschließend setzte der 67jährige Fordfahrer seine Fahrt fort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Da sich die Beifahrerin im Opel jedoch das Kennzeichen gemerkt hat, konnte der Unfallverursacher noch am gleichen Tag ermittelt werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Sachschaden beträgt ca. 300,- Euro.

Geldautomat beschädigt
In der Nacht vom 04./05.04.18 wurde ein Geldautomat der Postbank am Bahnhofsplatz beschädigt. Dabei trat ein bislang noch unbekannter Täter vermutlich mit dem Fuß gegen die Klappe des Auswurfschachtes und beschädigte diese. Der Schaden beträgt ca. 250,- Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, ist aber auf die Mithilfe aus der Bevölkerung angewiesen. Sachdienliche Hinweise an die PI Schwandorf, Tel. 43010.

 

PI REGENSTAUF vom 6.4.2018

Falscher Polizist am Telefon
Am Donnerstag, 05.04.2018, in der Zeit von 10.45 – 14.30 Uhr, erhielten sieben Frauen aus Regenstauf je einen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten. Ein Hochdeutsch sprechender Mann gab sich hierbei als Polizeibeamter aus und verwickelte die Frauen in ein Gespräch. Der Gesprächseinstieg des Unbekannten erfolgte in den meisten Fällen über die Information, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei. Im weiteren Verlauf folgten insbesondere Fragen zu Bankkonten und Wertgegenständen. Alle Angerufenen erkannten den Anruf des falschen Polizeibeamten, gaben keine Auskünfte zu Vermögensfragen und informierten zeitnah die Polizei. Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Polizei weist nochmals darauf hin, dass Polizeibeamte keine solchen Anrufe durchführen und rät, keinerlei Angaben zu persönlichen Verhältnissen am Telefon weiterzugeben und derartige Gespräche sofort zu beenden. Zudem wird gebeten, bei verdächtigen Anrufen unverzüglich die Polizei zu verständigen.

 

PI BURGLENGENFELD vom 6.4.2018

Maxhütte-Haidhof

Gemeinsam flüchtigen Ladendieb gefasst
Am Donnerstag, 05.04.2018 gegen 14:35 Uhr, wollte ein 48-jähriger Mann
einen Verbrauchermarkt in der Hermann-Ehlers-Straße verlassen ohne
Tabakwaren zu bezahlen. Nach Verlassen des Marktes wurde er vom
einem Mitarbeiter angehalten und zur Rede gestellt. Der Mann öffnete
nach Aufforderung seine Jacke, wobei die Tabakwaren zum Vorschein
kamen. Im Anschluss flüchtete er. Durch den Mitarbeiter konnten die
Tabakwaren noch ergriffen und so zurückgehalten werden.
Der Marktleiter verfolgte den flüchtigen Ladendieb und rief die Polizei.
Zusammen konnte dieser noch in Tatortnähe gefasst werden.
Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls.

 

PI SCHWANDORF vom 5.4.2018

Einbruch in ehemalige Villa Murano
In der Zeit vom 03.04.2018, 23.30 Uhr – 04.04.2018, 09.30 Uhr, hebelte ein unbekannter Täter ein Fenster auf und drang danach in die Innenräume ein. Dort versuchte er vergeblich einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. Der angerichtete Schaden beträgt mindestens 1000 Euro. Gestohlen wurde nichts.

Drogen aufgefunden
Am Donnerstag, 05.04.2018, wurde ein amtsbekannter 45jähriger Drogenkonsument gegen 02.00 Uhr vor einer Gaststätte am Spitalparkplatz von einer zufällig vorbeikommenden Polizeistreife festgestellt. Bei der anschließenden Personenkontrolle wurden im Rucksack des 45jährigen Fixerutensilien sowie eine gebrauchte Spritze mit Heroinrückständen aufgefunden und sichergestellt.
Eine Strafanzeige wegen eines neuerlichen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wird erstellt.

Vandalen unterwegs
„Etwas Lustiges“ tun zu wollen, gab ein 18jähriger Asylbewerber als Grund für sein Handeln gegenüber der Polizei an, als dieser nach einer kurzen und intensiven Verfolgungsjagd im Kreuzbergviertel geschnappt wurde. Begonnen hatte der Vorfall am Donnerstag, 05.04.18 gegen 01.30 Uhr in einer Tankstelle in der Wackersdorfer Str. Dort trafen sich offensichtlich 3 junge Männer und kauften sich 1 Flasche Schnaps. Was man dann ausheckte, war alles andere als lustig. Die 3 jungen Männer begaben sich im Laufe der Nacht zu einer Baustelle in der Voithenbergstr. Von dort gelangten sie auf das Gelände der Kreuzbergschule. Im Pausenhof fanden sie einen abgestellten Rasenmähertraktor, bei dem sie 2 Reifen zerstachen. Anschließend bastelten sie sich mit Hilfe eines Gartengerätes und eines Abdecknetzes eine Art Fackel und steckten diese in Brand. Damit wurden 2 Außenbeleuchtungen an der Turnhalle verkohlt. Außerdem wurde die Fassade leicht verkohlt. Anschließend begab sich das Trio wieder zur Straßenbaustelle in der Voithenbergstr. Dort wurde ein Bagger aufgebrochen und das Innere durchsucht. Schließlich fanden die Täter einen Zündschlüssel, mit dem sie einen Muldenkipper starten konnten. Mit diesem machten sich die 3 dann auf den Weg zum Kreuzberg. Eine Anwohnerin wurde auf das nächtliche Treiben aufmerksam und verständigte die Polizei. 2 Streifenwagen machten sich sofort auf die Suche nach dem Baustellenfahrzeug. Als die Täter die Polizei bemerkten, ließen sie das Gefährt stehen und flüchteten in alle Himmelsrichtungen. Den eingesetzten Beamten gelang es schließlich, den 18jährigen nach einer intensiven Verfolgung vorläufig festzunehmen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000,- Euro. Wer die beiden anderen Komplizen waren, muss noch ermittelt werden, da sich der 18jährige dazu nicht weiter äußern wollte. Ihn erwartet jedenfalls eine Anzeige wegen Hausfriedensbruches, Sachbeschädigung und Diebstahls, zudem dürfte er von der Stadt Schwandorf noch eine saftige Rechnung wegen der angerichteten Schäden erhalten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*