Aktuelle Delikte Lkr. Schwandorf und Umgebung … 12.4.2018

Neueste Pressemitteilungen und Berichte der Polizei-Inspektionen
aus dem Landkreis Schwandorf und Umgebung vom 12.4.2018 …

 

PI BURGLENGENFELD vom 3.4.2018

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Am 11.04.2018 gegen 13.40 Uhr kam es in Burglengenfeld in der Schwandorfer Straße zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden, weil ein 49 jähriger Teublitzer mit seinem Suzuki zu spät erkannte, dass ein vor ihm fahrender VW Bus eines Fahrzeugführers aus dem Landkreis Neumarkt i.d.Opf. in Höhe der ehemaligen Brauerei Birkenseher links abbiegen wollte und er ihm dabei auffuhr. Beide Fahrzeugführer wurden zur Untersuchung vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Burglengenfeld verbracht. Die Gesamthöhe des Unfallschadens liegt im oberen vierstelligen Eurobereich.

 

PI SCHWANDORF vom 3.4.2018

Autos beschädigt und aufgebrochen
Bislang unbekannte Täter beschädigten gestern zwei abgestellte Pkw. Von gestern auf heute wurde von einem Audi, der in Schwandorf unter der Konrad-Adenauer-Brücke abgestellt war, ein Scheibenwischer abgebrochen und der Lack verkratzt. Der Schaden ist auf rund 200 EURO zu beziffern. Im selben Zeitraum wurde ein Pkw aufgebrochen, der am Parkplatz in der Birkenlohstraße abgestellt war. Entwendet wurde nichts, jedoch ist auch hier der Sachschaden mit 300 EURO nicht unerheblich. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Ohne Paß in Deutschland
Bei polizeilichen Ermittlungen wurde kürzlich festgestellt, daß im Bereich der Verwaltungsgemeinschaft Wackersdorf ein Montenegriner wohnt, der seit August letzten Jahres nicht mehr im Besitz eines gültigen Passes ist. Bereits letztes Jahr wurde deswegen gegen den arbeitslosen Mann ein Ermittlungsverfahren wegen einer Straftat nach dem Aufenthaltsgesetz eingeleitet. Das scheint den 44-jährigen jedoch nicht zu interessieren. Seiner Mitwirkungspflicht zur Paßbeschaffung kommt er nicht nach. Daher wurde nun ein erneutes Strafverfahren eingeleitet. Außerdem muß der Mann mit seiner Ausweisung aus Deutschland rechnen.

Drogenfunde
Im Zuge anderweitiger Ermittlungen sprach gestern Abend um 21.15 Uhr eine Polizeistreife in Schwandorf in einer vielfach polizeibekannten Wohnung von Drogenkonsumenten vor. Dabei trafen sie auf einen 29-jährigen Schwarzenfelder, der sich gerade eine aufgezogene Spritze mit Heroin bereitgelegt hatte, um sich die Droge zu injizieren. Die Beamten stellten die Spritze sicher und leiteten gegen den arbeitslosen Mann ein Strafverfahren wegen des illegalen Besitzes von Heroin ein. Später um 22.00 Uhr traf die Streife in der Nähe der vorgenannten Wohnung auf einen 34-jährigen Zuwanderer, der sich beim Anblick der Polizei noch schnell eines Joints entledigte. Hier ergeht eine Anzeige wegen des Besitzes von Marihuana. Der Joint wurde beschlagnahmt.

Einbrecher sucht Getränkemarkt heim
Gestern Nachmittag stellte eine Angestellte eines Getränkemarktes im Wackersdorfer Gewerbegebiet fest, daß über Nacht ein bislang unbekannter Täter versuchte, mit einem Schraubendreher oder einem ähnlichen Werkzeug die Haupteingangstüre aufzuhebeln. Dies gelang ihm aber nicht. Nichts desto trotz richtete der Unbekannte einen Schaden in Höhe von rund 500 EURO. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Erpressung wegen angeblicher Drogengeschäfte
Gestern Nachmittag gegen 16.00 Uhr verständigte ein 52-jähriger Schwandorfer die Polizei, weil er von einem anderen, vielfach polizeibekannten 45-jährigen Schwandorfer bedroht worden sei. Bei der Befragung des 52-jährigen, arbeitslosen Mannes stellte sich heraus, daß der Jüngere ihn angeblich unter Androhung von Schlägen um 1500 EURO erpressen wollte. Die Forderung sei wegen angeblichen Drogengeschäften, welche aber nie stattgefunden hätten. Zunächst habe er den Erpresser zu der Bank begleitet, sei dann aber in eine Tankstelle in der Regensburger Straße geflüchtet. Von dort verständigte er die Polizei. Der Erpresser konnte im Zuge der Fahndung in der näheren Umgebung festgenommen werden. Nach Vernehmung und Durchführung erkennungsdienstlicher Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Später hat er sich in einem Strafverfahren wegen Erpressung zu verantworten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*