PI Schwandorf v. 9.-10.5.18

eBay-Account gehackt …
Eine 45-jährige Schwandorferin stellte am ersten Mai fest, daß ein bislang unbekannter Täter auf unbekannte Weise offenbar in ihr ebay-Konto eingedrungen ist und darüber diverse Waren im Wert von rund 2300 EURO anbietet. Ein Schaden ist für die Schwandorferin noch nicht entstanden. Die Polizei ermittelt dennoch wegen Ausspähen von Daten.

Sicherstellung eines Hundes eskaliert
Gestern Nachmittag gegen 14.45 Uhr sprach eine Polizeistreife in Schwandorf in der Heinrich-Heine-Straße bei einem polizeibekannten Pärchen vor, um dort im Auftrag des Landratsamtes einen Hund sicherzustellen. Es war bekannt geworden, daß die 34-jährige arbeitslose Frau, gegen die seit mehreren Jahren ein Tierhalteverbot besteht, an eine französische Bulldogge gelangt war, deren Herkunft zudem noch zweifelhaft war. Als die Polizeibeamten ihr und ihrem 26-jährigen Freund erklärten, daß der Hund nun in Quarantäne genommen werde, rasteten beide völlig aus. Sie drohten den Polizeibeamten, gegen sie Pfefferspray einzusetzen und andere Hunde auf sie zu hetzen. Zudem wurden sie extrem ausfällig. Sie unterstellten den Beamten behindert und zugekokste Bastarde zu sein. Der Veräußerin des Hundes drohten sie, noch um 21.30 Uhr sterben zu müssen. Auch gegenüber dem Tierheim, wo der Hund unterkam, kündigte die Frau unterschwellig Vergeltungsmaßnahmen an. Nichts desto trotz wurde dann, mit Unterstützung einer zweiten Streife, der Hund in Obhut genommen und dem Tierheim überstellt. Der 34-jährigen wurde der Gewahrsam angedroht, falls sie in irgendeiner Weise gegen andere tätig werden würde. Bei der Überprüfung des Impfausweises des Hundes stellte sich dann noch heraus, daß die Frau, vermutlich zur Täuschung darüber, daß sie die Besitzerin des Hundes ist, eine Seite vor Übergabe an die Polizei herausgerissen hat. Hier erwartet sie ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung. Außerdem wurden beide wegen mehrfacher Bedrohung, Nötigung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt.

Versuchter Pkw-Aufbruch
Ein bislang unbekannter Täter versuchte von Dienstag auf Mittwoch einen Audi aufzubrechen, der in Schwandorf in der Karmelitenstraße abgestellt war. Zu diesem Zwecke hebelte der Unbekannte am Rahmen der Beiführertüre, scheiterte aber. Der Sachschaden beträgt dennoch rund 2500 EURO. Die Polizeiinspektion Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-0 sachdienliche Hinweise.

Einbruch ins Motorcrossgelände
Von Dienstag auf Mittwoch drang ein bislang unbekannter Täter durch Aufzwicken des Vorhängeschlosses am Zufahrtstor in das Motorcrossgelände bei Schwandorf/Fronberg ein. Dort stahlen der oder die Täter einen älteren Traktor der Marke Ford, der zum Bewässern der Crossstrecke gebraucht wird. Die Zugmaschine wurde wohl von den Täter aufgeladen. Aus einem nicht versperrten Container wurden außerdem ein Überbrückungskabel und ein alter Stromerzeuger sowie eine geringe Menge Bargeld gestohlen. Ein weiterer Container wurde aufgebrochen und aus diesem ein Erdbohrgerät gestohlen. Im Gesamten ist der Diebstahlsschaden auf ca. 4000 EURO zu beziffern. Der Sachschaden beträgt etwa 100 EURO. Die Polizeiinspektion Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-0 sachdienliche Hinweise.

Unsachgemäße Sperrmüllentsorgung
Ein polizeibekannter, arbeitsloser 36-jähriger Drogenkonsument aus Schwandorf beauftragte gestern einen eben solchen wohnsitzlosen und in Deutschland seit mehreren Jahren illegal aufhältlichen montenegrinischen Staatsbürger, seinen im gesamten im Haus angesammelten Unrat, dessen nicht wenig, zur Abholung auf die Hochrainstraße zu stellen. Eine Polizeistreife bemerkte diesen nicht zu duldenden Zustand und sprach den 44-jährigen Montenegriner an, der angab für den Auftrag 20 EURO zu bekommen. Da die Sperrmüllsammlung im besagten Straßenzug erst in einem Monat stattfindet, bekamen beide zunächst eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen unerlaubter Abfallentsorgung sowie die Anweisung, den Unrat wieder zurückzuräumen, da der komplette Gehweg blockiert war. Außerdem stellten die Beamten fest, daß offenbar Altöl in den Kanal gekippt wurde. Der 44-jährige gab an, daß es sich um dreckiges Wasser gehandelt habe. Bauhof und Wasserwirtschaftsamt wurden verständigt, da der Kanal ein reiner Regenwasserkanal ist und in ein Gewässer führt. Ein Ermittlungsverfahren wegen strafbarer Gewässerverunreinigung wurde eingeleitet, sowohl gegen den „Auftraggeber“, als auch gegen „Auftragnehmer“. Der Montenegriner wurde zudem wegen seines illegalen Aufenthalts zur Vorbereitung der Abschiebung festgenommen. Nach Rücksprache mit den Ausländerbehörden und dem Ermittlungsrichter mußte er aber zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Hausbewohner gerieten aneinander
Gestern Abend gegen 18.30 Uhr verständigte ein 48-jähriger Rentner aus einem südlichen Schwandorfer Ortsteil die Polizei, da ihn sein Nachbar angegriffen habe. Vor Ort stelle sich heraus, daß der 48-jährige im Hausgang mit irgendeiner Spraydose herumsprühte, was den erheblich betrunkenen Wohnungsnachbarn, einem 65-jährigen Rentner störte. Der ältere Ruheständler stellte den Jüngeren zur Rede, worauf sich der Ältere angegriffen fühlte. In der Folge packte der Ältere den Jüngeren am Hals. Dieser verspürte dadurch Schmerzen, was die Polizei als Körperverletzung aufnahm.

Freund beißt Freundin in Wirtshaus – Wirt der Gaststätte mit zahlreichen Verstößen
Ein amtsbekanntes, dem Alkohol frönendes Pärchen, tauschte gestern zum wiederholten Male Zärtlichkeiten anderer Art aus. Die 46-jährige Frau rief gestern Nachmittag die Polizei, weil sie von ihrem gleichaltrigen Freund in die Nase gebissen worden sei. Ihr Partner sprach nur von einem Kuß. Mangels unbeteiligter Zeugen bleibt der wahre Hergang zunächst im Dunkeln. Dennoch wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. Das Ganze trug sich in einer Gaststätte in der Regensburger Straße in Schwandorf zu, deren Wirt nun indirekt Folgen der Auseinandersetzung zu beklagen hat. Der Polizeistreife fiel nämlich auf, daß der 53-jährige Gastronom gegen einige gaststättenrechtliche Auflagen verstieß. So fehlten das Namensschild am Eingang, Preisangaben an selber Stelle und auf den Tischen. Weiter gestattete der Wirt das Rauchen. Daneben kümmerte er sich nicht um geprüfte Feuerlöscher. Zu guter Letzt wurde die Außenwerbung beanstandet, die sie nicht den Vorgaben des Glücksspielstaatsvertrages entsprach. Die Folge ist ein umfangreiches Ordnungswidrigkeitenverfahren mit einem vermutlich empfindlichen Bußgeld.

Schlägerei in Asylbewerberunterkunft
Gestern Abend gegen 23.00 Uhr wurden mehrere Polizeistreifen nach Schwandorf in eine Asylbewerberunterkunft gerufen, da es dort zu einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten gekommen sei. Als die Polizei dann da war, wollte niemand mehr etwas davon wissen. Letztlich meldete sich dann doch eine 27-jährige Moldauerin, welche eine leichte Verletzung an einer Hand geltend machte und einen 23-jährigen Landsmann beschuldigte. Dieser stellte sich als Aggressor gegenüber mehreren heraus und wurde daher über Nacht in polizeilichen Gewahrsam genommen. Zu dem wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Ladendieb flüchtet unerkannt
Gestern zur Mittagszeit wurde die Polizei wegen eines geflüchteten Ladendiebs in Schwandorf in der Paul-von-Denis-Straße verständigt. Ein bislang unbekannter Täter nahm sich einfach vor dem Geschäft ausgestellte Sandalen und wollte damit verschwinden. Als er angesprochen wurde, ließ er das Schuhwerk fallen und gab Fersengeld. Sein Fahrrad und auch seinen gefüllten Einkaufswagen ließ er zurück. Bezüglich des Einkaufswagens stellte sich heraus, daß der Inhalt ebenfalls nicht bezahlt war. Der Warenwert betrug im Gesamten rund 85 EURO. Zeugen konnten den Dieb wie folgt beschreiben: ca. 50 Jahre alt, kräftige Erscheinung, Tätowierungen an Hals und Armen sowie fehlende Zähne in der vorderen Zahnreihe. Die Polizeiinspektion Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-0 sachdienliche Hinweise.

Betrunken am Steuer
Heute gegen 03.15 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife in Wackersdorf an der OMV-Tankstelle einen Landrover. Am Steuer saß ein 58-jähriger Ortsansässiger, bei dem die Beamten eine Alkoholisierung wahrnahmen. Ein Atemalkoholtest ergab eine Wert deutlich im strafbaren Bereich. Daher wurde eine Blutentnahme veranlaßt und der Führerschein sichergestellt sowie ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Im Rahmen der polizeilichen Sachbehandlung zeigten sich bei dem Mann, der offenbar extremer Alkoholiker ist, starke Entzugserscheinungen, weshalb er in einer Fachklinik untergebracht werden mußte.

Vor der Polizei geflüchtet
Am Mittwoch, 09.05.2018, sollte gegen 04.15 Uhr ein in der Libourne-Allee fahrender Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Als der Fahrer das Polizeiauto bemerkte, hielt er an der Einmündung zur Hochrainstr. an, sprang aus seinem Fahrzeug und flüchtete zunächst unerkannt in die Dunkelheit. Sein Fahrzeug ließ er unverschlossen zurück. Da er Flüchtige wohl nicht mit der Hartnäckigkeit der Polizeibeamten rechnete, kehrte er gegen 05.20 Uhr zu seinem Pkw zurück und wurde dort bereits erwartet. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg wurde bei dem 42jährigen aus dem südlichen Landkreis eine Blutentnahme im Krankenhaus Schwandorf durchgeführt.

Polizeibeamte beleidigt
Am Dienstag, 08.05.18, kam es gegen 21.25 Uhr zu einem Polizeieinsatz in einer Tankstelle an der B 85 in Wackersdorf. Ein 43jähriger aus dem südlichen Landkreis tankte zunächst an der Tankstelle. Als es ans Bezahlen ging, beleidigte der Kunde grundlos die 49jährige Tankwartin und wollte bei ihr auch nicht bezahlen. Die Sevicemitarbeiterin verständigte daraufhin die Polizei. Auch die kurz darauf eintreffenden Polizeibeamten wurden von dem 43jährigen mit einer Reihe von Schimpfwörtern überzogen. Diese Schimpftiraden setzten sich fort, bis der Mann schließlich zur „Beruhigung“ in der Arrestzelle bei der PI Schwandorf landete. Erst, als er sich wieder beruhigt hatte und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg, konnte er aus dem Polizeigewahrsam wieder entlassen werden. Ihn erwartet natürlich eine Strafanzeige wegen Beleidigung. Was das Fehlverhalten des 43jährigen ausgelöst hat, muss noch ermittelt werden, zumal ein Alkotest negativ verlaufen ist.

Pkw beschädigt
Am Dienstag, 08.05.2018, wurde in der Zeit zw. 12.00 Uhr und 17.00 Uhr ein in der Schwellenwerkstr. abgestellter Pkw, Peugeot, beschädigt. Dabei streifte ein bislang nicht bekannter anderer Verkehrsteilnehmer die Fahrertüre und verursachte so einen Schaden in Höhe von ca. 700,- Euro.
Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 43010.

Außenspiegel weggefahren
Am Montag, 07.05.2018, streifte ein bislang unbekanntes Fahrzeug gegen 09.15 Uhr in der Friedhofstr. in Wackersdorf beim Vorbeifahren einen dort geparkten schwarzen Ford. Dabei wurde der linke Außenspiegel abgerissen. Es entstand so ein Schaden in Höhe von 340,- Euro.

Ohne Fahrerlaubnis mit Roller unterwegs
Am Dienstag, 08.05.2018, wurde gegen 16.30 Uhr ein Rollerfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen, da er ohne Schutzhelm unterwegs war. Bei der Kontrolle stellte sich dann heraus, dass der 30jährige lediglich im Besitz einer Prüfbescheinigung für Mofas war, jedoch keine Fahrerlaubnis für den Roller besaß. Zudem war der Roller nicht versichert. Der 30jährige musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen und seinen Roller schieben. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Heckscheibe eingeschlagen
Am Dienstag, 08.05.18, zeigte eine 44jährige Schwandorferin an, dass die Heckscheibe ihres Pkws eingeschlagen worden ist. Der Pkw war zw. 11.30 Uhr und 11.40 Uhr am Kreuzberg geparkt. Aus dem Pkw wurde nichts entwendet. Täterhinweise sind nicht vorhanden. Schaden ca. 350,- Euro.
Sachdienliche Hinweise an die PI Schwandorf, Tel. 43010.

2 Einbrüche in einer Nacht
In der Nacht von Montag, 07.05.18, auf Dienstag, 08.05.2018, wurden die Förderschule und die Grundschule Ettmannsdorf von einem Einbrecher heimgesucht. In beiden Fällen hebelte der bislang unbekannte Täter ein Fenster auf und durchwühlte anschließend die Büroräume. In der Förderschule fielen dem Täter ca. 350,- Euro in die Hände. In der Grundschule bediente der Täter sich an der vorgefundenen Kaffeekasse und machte hier ca. 40,- Euro Beute.
Sachdienliche Hinweise an die PI Schwandorf, Tel. 43010.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.