Rauhnächte in der Oberpfalz: Mysterienspiel in sieben Szenen in Burglengenfeld


Datum/Zeit
03.12.2017 - 05.01.2018 - 18:00 Uhr

Veranstaltungsort
Altstadt


Gerhard Schneeberger (2.v.re.) und seine Schauspieler zeigen in der Altstadt von Burglengenfeld ein Mysterienspiel in sieben Szenen. Foto: Stadt Burglengenfeld

BURGLENGENFELD (sr). Unterwegs mit der „Bluadigen Luzier“, dem „Thammer mi’m Hammer“ oder den „wilden Niklo“: Unter dem Motto „Rauhnächte in der Oberpfalz“ zeigen Schauspieler vor der historischen Kulisse der Altstadt von Burglengenfeld ein Mysterienspiel in sieben Szenen. Termine sind an den Sonntagen 3. Dezember 2017, 17. Dezember 2017, 26. Dezember 2017 und 05. Januar 2018. Treffpunkt ist jeweils um 18 Uhr vor dem Hauptportal der Pfarrkirche St. Vitus in Burglengenfeld. Die Erlebnisführung kostet fünf Euro pro Person.

Bereits seit zehn Jahren tauchen Stadtführer Gerhard Schneeberger und seine Schauspieltruppe in Burglengenfeld mit ihren Gästen in der dunklen Jahreszeit in eine mythische Welt ein. Und das nach wie vor sehr erfolgreich. Mit der Dunkelheit beginnt das Reich von Dämonen, von elementaren Spukgestalten, die das Schicksal der Menschen bestimmen. Wer an den Schicksalsmächten rührt, ist ihnen unwiederbringlich verfallen, wer jedoch mit ihnen umzugehen versteht, dem eröffnet sich ein kleines Fenster für Zukünftiges.

Den Gästen wird der gesamte Rauhnachtzyklus von der ersten am 29. November bis zur größten Nacht am 6. Januar vorgestellt. Dabei werden alte Geschichten von Rauhnachtbräuchen erzählt und als kurze Schauspielszene dargestellt. Gestalten wie die „Bluadige Luzier“, der „Thammer mi’m Hammer“, die „druckat Drud“ oder die „wilden Niklo“ waren es, die vor allem die Kinder in dieser Zeit in Angst und Schrecken versetzten. Dies diente zur damaligen Zeit der Kindererziehung. Und so wurde aus der heiligen Luzia aus Sizilien, die für ihren Glauben sterben musste und nur Gutes tat in ihrem Leben, in der Oberpfalz die schreckliche „bluadige Luzier“.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung ist ab sofort möglich im Rathaus Burglengenfeld (Bürgerbüro), Tel. (09471) 70 18 64 oder bevorzugt per E-Mail an gerhard.schneeberger@burglengenfeld.de. Infos im Internet: www.burglengenfeld.de.

Lade Karte....

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*