Hörgeräte Reichel informiert über Gehörschutz

Gehörschutz ist auch im Privathaushalt wichtig …

BURGLENGENFELD (sr). Lärmarbeit gibt es nicht nur in Betrieben und Firmen. Wer am Wochenende Brennholz mit der Kreissäge macht, den Rasen mäht oder mit der Flex den rostigen Zaun bearbeitet ist oft Lautstärken ausgesetzt, welche die Ohren nachhaltig schädigen können. In Betrieben muss ab einer Lautstärke von 80 dB Gehörschutz bereitgestellt und ab einem Lärmpegel von 85 dB auch getragen werden. Für die Arbeit zuhause gibt es diese Vorschrift nicht, die Wirkung bei Nichtbeachtung ist aber nicht weniger groß. Es kommt zu einer Lärmschwerhörigkeit, die in den meisten Fällen zunächst die hohen Frequenzen betrifft und später oft das gesamte Hörspektrum.

Dabei ist Gehörschutz einfach zu handhaben und preisgünstig. Spezialisten für Gehörschutz sind die Hörakustiker. Sie haben für jeden Anwendungsbereich den richtigen Schutz, denn es ist nicht nur wichtig Gehörschutz zu tragen, sondern auch den Richtigen zu benutzen. Hörgeräte Reichel hat ausgebildete Spezialisten für Gehörschutz aller Art. Selbst Jäger finden dort den passenden Schutz, der nur beim Schuss selbst schützend wirkt und ansonsten die Umgebungsgeräusche verstärkt, damit man Nachts das Wild eher wahrnimmt. Auch für den Wassersport gibt es Lösungen, die ein Eindringen des Wassers in den oft empfindlichen Gehörgang verhindern. Ein individueller Schwimmschutz schützt so vor unangenehmen Folgen, wie Verletzungen am Trommelfell oder Exostosen.