“Hauptsach‘ g‘sund” empfiehlt: Schwarzkümmel – die vergessene Heilpflanze

Reformhaus-Inhaberin Manuela Rötzer berät Sie gerne, wenn Sie mehr über das „Öl der Pharaonen“ erfahren möchten.

BURGLENGENFELD (sr). Bereits vor 6000 Jahren kannten die Assyrer den Schwarzkümmel (Nigella Sativa) und schätzen ihn als vielseitiges Heilmittel in ihrer Naturmedizin. In den letzten Jahren erlebt das Schwarzkümmelöl eine Renaissance.

Viele Studien und Untersuchungen in Europa und den USA beschäftigen sich in jüngster Zeit mit den Inhaltsstoffen und Wirksubstanzen und bestätigten schon jetzt seine eindrucksvollen positiven Heilwirkungen: Ob Heuschnupfen, Neurodermitis oder Asthma – das Öl hat eine kräftigende und stabilisierende Wirkung auf das Immunsystem, eine bronchienerweiternde Wirkung sowie eine positive Wirkung bei Allergien und problematischer Haut. „Pollenallergiker und Heuschnupfengeplagte sollten mit der Einnahme schon frühzeitig beginnen und über die Sommermonate hinaus fortführen“, so Manuela Rötzer.

Hier findet man ein umfangreiches Sortiment an Schwarzkümmelöl-Produkten der Firma „hübner“, die ihre Wirkung ohne Chemie und in Bio-Qualität zeigen: Neben dem klassischen Schwarzkümmelöl erhält man den „Zeckenschreck“, der durch die enthaltenen mehrfach gesättigten Fettsäuren pflegt und angenehm duftet. Durch die antioxidative Wirkung bilden Rosmarin-Extrakt, Sonnenblumenöl sowie Vitamin E einen wertvollen Zellschutz für die Haut. Ein Test bestätigt, dass der „Zeckenschreck“ über 50% der Zecken über 4 Stunden von der Haut fern hält. Auch eine Zahnpasta und ein Zahnfleischpflege-Gel für „natürlich gesunde Zähne“ findet man im Sortiment.

Gerne berät Sie Reformhaus-Inhaberin Manuela Rötzer, wenn Sie mehr über das „Öl der Pharaonen“ erfahren möchten. Zum Beispiel am Verkaufsoffenen Sonntag, den 28. April 2019 von 13 – 17 Uhr.