Peter wer?

DENKZETTEL …

Das ist jetzt richtig schade. Der Peter W. strebt ja bekanntlich – wie im örtlichen Monopolmedium zwischenzeitlich mit jeder Menge Bildmaterial unterlegt – in höhere politische Sphären. Nun kann man trefflich darüber streiten, ob für einen jungen dynamischen SPDler das Leben eines oppositionellen Hinterbänklers im Bayerischen Landtag tasächlich erfüllend ist. Das BFB, immer bemüht um den politischen Nachwuchs, gleich welcher Parteiung, unterstützt trotzdem die Flucht des jungen Peter W. aus der Oberpfälzer Provinz nach Kräften. Dies nicht ganz uneigennützig in der Hoffnung, dass dann die Sitzungen im Stadtrat kürzer werden.

In der Politik ist es bekanntlich wie im Showbusiness. Nur wer bekannt ist, wird gewählt. Peter W. müht sich derzeit fleißig, sein Bild den potentiellen Wählern ins Gedächtnis zu hämmern. Egal ob einstürzende Stützmauern wie am Premberger Weg, steile Hangpfade wie am Zierer-Grundstück oder verfallende Gefängnistürme in der Altstad:, Peter W. ist visuell immer zur Stelle. Abgesehen von Flankenschutz anderer Hinterbänkler aus den Reihen seiner Parteifreunde gibt es darüber hinaus aber wenig an herzeigbaren Kontakten.

So freute sich das BFB, dem Kandidaten den Weg in die Spitze der bundesdeutschen Demokratie ebnen zu können und bot Peter W. die Mitnahme als Gast zum Presseempfang beim Bundestagspräsidenten an. Dort hätte sich für Peter W. sicher auch die Möglichkeit eines gemeinsamen Bildes mit Wolfgang Schäuble fürs politische Poesie-und Wahlkampfalbum geboten.
Aber Peter W. hüllte sich zunächst in Schweigen und erst auf Nachfrage gab er gnädigerweise bekannt, dass er leider, leider wegen eines anderen „wichtigen Termins“ verhindert sei. Die Stadtratsitzung, die am selben Tag, am 21.03.2018, in Burglengenfeld stattfindet?

Löblich und bescheiden der Peter W. – so dachten wir. Er ist halt ein pflichtbewusster Graswurzeldemokrat. Aber nein! Der Mann ist ebenfalls in Berlin … hat aber Wichtigeres zu tun als dem Empfang beim Bundestagspräsidenten mit seiner Anwesenheit zu beglücken. Wer ist dieser Peter W., dass er selbst dem obersten Parlamentarier einen Korb gibt? Das fragen

Hans Glatzl
und die BFB-Fraktion

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.