“Städtedreieck liest” veranstaltet Literarisches Picknick am Galgenberg in Burglengenfeld

Literarischen Picknick im August 2018 am Pirkenseer Schloss. Foto: Petra Meier

BURGLENGENFELD (sr). Geschichten aus alten Tage, Sagen, Mythen und Flunkereien – wer sich am Donnerstag, 1. August um 19.00 Uhr auf den Burglengenfelder Galgenberg wagt, der dürfte anschließend einiges zu erzählen haben: Maria Kurschus, Sebastian Thomann und Alexander Spitzer lassen dort alte Zeiten lebendig werden. In der Tradition des fahrenden Volkes erzählen, lesen und spielen sie „Von Räubern und Vagabunden“ in der Oberpfalz.

Nach dem Teublitzer Schlosspark und dem Pirkenseer Schloss kehrt das Literarische Picknick an den Ort der Premiere zurück, auf den Galgenberg in Burglengenfeld – die Verantwortlichen hoffen auf ebenso großen Anklang wie bei den letzten drei Malen!

Rund um die Veranstaltung: Der Eintritt ist frei, die Verantwortlichen bitten um eine kleine Spende zur Deckung der Unkosten. Da es auf dem Platz keine Bestuhlung gibt, sollten Decken zum Sitzen mitgebracht werden. Picknicken während der Lesung ist gerne möglich. Die Mitglieder des Verbundes „Städtedreieck liest“ sind die Büchereien, die Volkshochschule und die Buchhandlungen im Städtedreieck. Weitere Informationen zur Veranstaltung unter www.vhs-staedtedreieck.de.