50 Jahre Löwen-Apotheke in Burglengenfeld

BURGLENGENFELD (sr). Ein halbes Jahrhundert lang ist das Haus in der Regensburger Straße 35 nun schon Heimat der Löwen-Apotheke. Apotheker Christian Bauer und sein Team feiern in diesen Tagen ihr 50-jähriges Bestehen.

Zum runden Geburtstag gratulierte zweiter Bürgermeister Josef Gruber (re.) dem Inhaberehepaar Apotheker Christian Bauer und Dr. Sabine Bauer und übergab ein Bild der Stadt aus der Vogelperspektive. Foto: Pelikan-Roßmann

„Die Arbeit in einer Apotheke ist weit mehr, als Medikamente auszugeben“, so Inhaber Bauer. Zur sprichwörtlichen „Goldenen Hochzeit“ führte der Apotheker hinter die Kulissen seines Betriebes und erläuterte, welche vielfältigen Aufgaben eine Apotheke zu bewältigen hat.

Doch zuerst zur Geschichte selbst: In den Räumen war früher die Metzgerei Hampel untergebracht, der Schlachthof befand sich im Hof in einer der jetzigen Garagen. Danach waren für eine kürzere Zeit das Reformhaus Prietzel und ein Elektrogeschäft dort untergebracht, bis Anfang Oktober 1971 Apotheker Peter Traub mit seiner Frau Christine die Löwen-Apotheke gründete. 34 Jahre lang entwickelte Traub mit großem Engagement und unter Einsatz moderner Technik die Löwen-Apotheke zu einer Institution in Burglengenfeld. 2005 übergab er dann an den jetzigen Inhaber, Christan Bauer. Das gute Verhältnis der Apothekerkollegen untereinander blieb fortbestehen, denn Traub arbeitete noch bis zum Ruhestand fast zehn weitere Jahre noch weiter in der Apotheke mit. 14 Menschen, davon vier Apotheker und 10 Angestellte, sind insgesamt in der Löwen-Apotheke beschäftigt, Inhaber Bauer führt diese zusammen mit seiner Frau Dr. Sabine Bauer.

Mehrere Umbauten und Sanierungen machten die Löwen-Apotheke zu einem hochmodernen Dienstleistungszentrum für Arzneimittelversorgung. Einen hohen Stellenwert hat hier unter anderem die Eigenherstellung von Medikamenten im Labor, wo Bauer beispielsweise Salben, Kapseln oder Augentropfen selbst herstellt. „Viele Medikamente, beispielsweise Tropfen für herzkranke Kinder, gibt es gar nicht fertig am Markt“, erklärt Bauer. Diese würde individuell vor Ort hergestellt. Zur Unterstützung, aber auch zur Qualitätskontrolle, kommen HighTech Geräte zum Einsatz.

HighTech ist auch die Lagerverwaltung vor Ort. „Jeden Nachmittag außer Mittwoch liefern unsere Kuriere Medikamente aus“, das Einzugsgebiet erstrecke sich teilweise bis Schmidmühlen. Im Notdienst stellt die Löwen-Apotheke die Versorgung für bis zu 40 000 Menschen vor Ort sicher. Im Haus wird selbstverständlich nicht nur am Verkaufstisch, sondern auch in den Nebenräumen beraten. Blutdruck und Blutzucker messen oder das Anpassen orthopädischer Strümpfe sind möglich, aber auch die Grippeschutzimpfung, welche die Apotheke im Rahmen eines Pilotprojekts ebenfalls anbieten darf.

Maßgeblich ist für Bauer auch die individuelle Beratung der Kunden, welche EDV-gestützt ist. Stammkunden im System der Löwen-Apotheke werden umfassend aufgeklärt, was hinsichtlich der Wechselwirkung einiger Medikamente bitter nötig ist. Die Beratung sei auch das, was eine Apotheke vor Ort von reinen Online-Angeboten unterscheide. „Die beste Medikation nützt bei falscher Anwendung nichts“, so der Apotheker, oder könne im schlimmsten Fall gefährlich für die eigene Gesundheit werden.

Einen großen Vorteil seines Berufs, den er mit Hingabe ausführt, sieht Bauer auch im Apothekengebäude der Regensburger Straße. Bauer lebt dort nach einigen Umbauten im Obergeschoss, was für die Wochenend- und Notdienste eine große Erleichterung darstellt.

Beim Rundgang durch die Räume zeigte sich zweiter Bürgermeister Josef Gruber sehr angetan von der Vielfalt, die einem hinter den Kulissen erwartet. Zum 50jährigen Bestehen gratulierte er Bauer im Namen der Stadt Burglengenfeld und wünschte ihm weiter den verdienten unternehmerischen Erfolg.