Die Kreisjagdgruppe Burglengenfeld bei den „Holzfüchsen“ im Waldkindergarten Maxhütte-Haidhof

MAXHÜTTE-HAIDHOF (sr). Die Gruppe „Holzfüchse“ im Waldkindergarten hatte Besuch der Kreisjagdgruppe Burglengenfeld.

Das Foto zeigt die „Holzfüche“ vor ihrem Fuchsbau zusammen mit Erstem Bürgermeister Rudolf Seidl (links), Gruppenleitung Olga Hirschfeld (2.v.l.), Markus Haas, Vorstand der Kreisjagdgruppe Burglengenfeld (2.v.r.) und Josef Bengler, Jagdrevierinhaber (rechts). Foto: Angelika Niedermeier

Markus Haas, Vorstand der KJG Burglengenfeld, kam zusammen mit seiner Rauhaardackelhündin „Franzi“ sowie dem Revierinhaber um den Kindergarten, Josef Bengler, um den Kindern zu ihren Fragen Rede und Antwort zu stehen.
Bereits im Vorfeld hatten die „Holzfüchse“ sich Fragen überlegt, z. B. ob es in der Nähe des Kindergartens auch Wildscheine gibt? Ausführlich und kindgerecht beantwortete Markus Haas alle Fragen. Über die Jagd im Allgemeinen wusste Haas einiges zu berichten und die Kinder hörten aufmerksam zu. „Es ist mir ein Anliegen, den Kindern ein natürliches Verhältnis zur Natur und auch zur Jagd nahe zu bringen.“, so Haas.

Zum Schluss gab es auch Geschenke von der Kreisjagdgruppe. Die Kinder bekamen jeder eine kleine Warnweste mit dem Aufdruck „Achtung Frischling“ und einem Frischlingsbild auf dem Rücken, einen Malblock, sowie einige Becherlupen zur Spurensuche. Verschiedene Infobroschüren befanden sich ebenso in der Geschenktasche: Heimische Tiere in unserem Wald, Singvögel in unserer Natur, ein Flyer über Spuren und Fährten, „Mit meinem Hund in der Natur – Was darf mein Hund in der Natur?“. Eine Bestimmungstabelle für Greifvögel und Eulen war ebenso unter den Geschenken, wie eine weitere Broschüre: Warum der kleine Fuchsbandwurm den Menschen krank machen kann.

„Es ist wichtig, unseren Jüngsten bereits einen Bezug zur Natur nahezubringen, damit sie den Umgang mit der Tier- und Pflanzenwelt lernen. Nur so werden sie diese auch zu schätzen wissen.“, so Erster Bürgermeister Rudolf Seidl. „Es freut mich sehr, dass hier der Kreisjagdverband Burglengenfeld den Kindern die Zusammenhänge in der Natur: Mensch – Waldtiere – und Pflanzenwelt aufzeigt.“ Die Gruppenleitung der „Holzfüchse“ Olga Hirschfeld bedankte sich bei Haas und Bengler für den lehrreichen Vormittag, den die Kinder sichtlich genossen. Auch „Franzi“, die Rauhaardackelhündin war zufrieden, konnte sie doch in dem Kindergartengelände viele Gerüche erschnuppern und von den Kindern viele Streicheleinheiten genießen.