Krippenkinder lernen spielerisch Yoga-Übungen kennen

Foto: Johanniter_Maria_Söllner

Sonnengruß im Morgenkreis …

KALLMÜNZ (sr). Im Morgenkreis einer Kindereinrichtung wird sich begrüßt, wird gesungen, werden oft Wetter, Tag und Uhrzeit besprochen. In der Johanniter-Kinderkrippe „KALLE Kallmünz“ gibt es seit einiger Zeit nun ein weiteres Ritual nämlich den „Sonnengruß“ – denn Yoga steht in der Kunst-Krippe momentan ganz hoch im Kurs.

Kinderyoga bringt zunächst dieselben Vorteile wie für Erwachsene auch mit sich: man kommt zur Ruhe, entspannt im Alltag, verbessert die Motorik, das Körpergefühl sowie die Körperwahrnehmung und verbessert die Konzentrations- und Lernfähigkeit. Selbstverständ-lich gibt es dennoch einen großen Unterschied: die Yogaübungen für Kinder werden dabei in Geschichten und Spiele eingebaut; somit üben die Kinder nicht den „Hund“, die „Katze“ oder die „Schlange“, sondern sind selbst die Tiere.

Yogalehrerin Natalie Merl hatte die Krippe besucht und die Übungen gezeigt; nun führt die Krippe das Ganze selbstständig weiter. Giraffe „Gertrude“ hilft dabei, indem sie die verschie-denen Yogaübungen vorstellt und vormacht „Ich war total begeistert davon, wie gut die Kleinen die Übungen nachmachen können“, so Einrichtungsleitung Maria Söllner. In Anlehnung an den „Sonnengruß“ gab es noch ein besonderes Schmankerl: selbstgebackene Sonnenkekse. Höhepunkt ist das wöchentliche „Yoga am Fluss“ im malerischen Kallmünz an der Naab.

Weitere Informationen zur Johanniter-Kinderkrippe „KALLE Kallmünz“ und Anmeldung bei Einrichtungsleitung Maria Söllner