Mathe-Olympiade im JAS-Gymnasium Nabburg

Die Mathematik-Olympiade erfreut sich seit vielen Jahren bei den Schülerinnen und Schülern des Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasiums großer Beliebtheit. Maßgeblichen Anteil daran hat neben Fachbetreuer Tobias Flierl (hinten links) auch Mathematiklehrer Peter Rühl (hinten rechts), der aus seinen Klassen stets besonders viele junge Rechenkünstler zur Teilnahme animiert. Schulleiter Christian Schwab (hinten Mitte) gratulierte und überreichte jeweils eine Teilnahmeurkunde. Foto: Andreas Fröhlich

NABBURG (sr). An der 58. Ausgabe der Mathe-Olympiade beteiligten sich in diesem Jahr insgesamt 60 Gymnasiastinnen und Gymnasiasten von der 5. bis zur 11. Jahrgangsstufe. Dies entspricht einer Steigerung der Teilnehmerzahlen von knapp 40% im Vergleich zum Vorjahr. Den Sprung in die zweite Runde schafften immerhin noch 35 Schüler. Die Aufgaben mussten von den Teilnehmern dann während eines Vormittags an der Schule gelöst werden.

Besonders gut schafften dies Jakob Werner, Christoph Richthammer (beide 5a), Anna Widder, Maxim Bothner, Jonas Klein, Paul Saller, Regina Häußler, Sebastian Lottner (alle 5b), Sarah Hengl (5c), Daniel Brunner (5d), Theresa Zenk (7c) und Paul Kitzmann (8a). Diese zwölf Schülerinnen und Schüler lösten mindestens 60% der Aufgaben richtig und sie qualifizierten sich somit für die dritte Runde.

Hervorzuheben ist dabei die Arbeit von Christoph Richthammer, der als einziger die volle Punktzahl erzielen konnte.

Aufgrund der starken Leistungen erhielten neun der Teilnehmer vom Veranstalter eine Einladung, die nächste Runde an der Universität Regensburg zu absolvieren und damit schon ein wenig „Hochschulluft zu schnuppern“.