Mittelalterlicher Besuch in Maxhütte-Haidhof

Erster Bürgermeister aus Nabburg, Armin Schärtl (1.v.l.), Marktbürgermeister Karl Beer (1.v.r.) und Martina Klose (2.v.r.) vom Ausschuss „Mittelalterlicher Markt“ kamen ins Maxhütter Rathaus, um Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank (2.v.l.) nach Nabburg einzuladen. Foto: Stadt Maxhütte-Haidhof

MAXHÜTTE-HAIDHOF (sr). Nur noch wenige Wochen dauert es bis zum nächsten Großereignis im Landkreis Schwandorf: Bunt vielfältig und sicherlich wieder sehr interessant präsentiert sich am 14./15. Juli 2018 der mittelalterliche Markt in der historischen Altstadt von Nabburg, der in seiner 15. Auflage wieder tausende Besucher aus Nah und Fern anziehen wird. Der mittelalterliche Markt – 1990 erstmals veranstaltet – verspricht erneut ein attraktiver Treffpunkt für alle zu werden, die sich gerne in das Mittelalter zurück versetzen lassen wollen. Handel, alte Musik, Schabernack, Zauberei, Schauspiel, gutes und abwechslungsreiches Essen und Trinken, und noch vieles mehr werden geboten sein.

Um von diesem Großereignis kundzutun, kamen Ende Juni der Erste Bürgermeister aus Nabburg, Armin Schärtl, Marktbürgermeister Karl Beer und Martina Klose vom Ausschuss „Mittelalterlicher Markt“ ins Maxhütter Rathaus, um Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank nach Nabburg einzuladen.

„Der Andrang an Bewerbern war in allen Bereichen wieder riesengroß, sowohl bei den Wirten, als auch bei den Händlern, Schaustellern und Handwerkern“, erzählt Martina Klose. „Es sind überwiegend Nabburger Vereine, die den Markt mit aufziehen und mit Leben füllen, doch legen wir auch viel Wert auf Vielfalt und auf Neuerungen, weshalb auch Standbetreiber von außerhalb kommen dürfen, um den Besuchern möglichst viel anbieten zu können.“ Als besondere Attraktionen sind unter anderem eine historische Badestube, ein historisches Kinderkarussell und sechs Lagergruppen mit von der Partie.
Der Organisationsausschuss hat der Werbung für den diesjährigen Markt besonders große Bedeutung zugemessen, da die Konkurrenz derartiger Veranstaltungen in der Region ständig größer wird. „Unser Mittelaltermarkt hat aber dank der historischen Altstadt immer noch einen besonderen Reiz und wird auch weiterhin ein nahezu einmaliger Anziehungspunkt sein – davon bin ich überzeugt“, so Marktbürgermeister Karl Beer. „Ich freue mich sehr über die persönliche Einladung und wünsche euch, dass viele Besucher kommen und der Mittelaltermarkt wieder ein großer Erfolg für euch wird“, äußerte Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank.

Interessierte können den Mittelaltermarkt in Nabburg am Samstag, den 14. Juli, zwischen 10 Uhr und 23 Uhr und am Sonntag, den 15. Juli, zwischen 10 Uhr und 19 Uhr besuchen. Der Wegzoll, den man beim Eintritt bezahlen muss, beträgt für Besucher über 14 Jahre vier Euro.