Neue Parkflächen bei der Stadthalle für Besucher und Eltern

Das Bild zeigt Familie Maxine Geigl und Carina Geigl-Wessling zusammen mit Erster Bürgermeisterin Dr. Suanne Plank (2te von links) zusammen mit den Mitarbeitern vom städtischen Bauhof. Foto: Stadt Maxhütte-Haidhof

MAXHÜTTE-HAIDHOF (sr). Auf der rechten Seite Richtung Kreisel fahrend, stehen nun gegenüber der Stadthalle, 45 weitere Parkplätze für Besucher und Eltern an der Regensburger Straße zur Verfügung.

„Bei Großveranstaltungen in der Stadthalle wurde es schon immer etwas eng mit Parkplätzen für die Besucher“, meinte Erste Bürgermeisterin bei der ersten Begutachtung der neu geschaffenen Stellplätze und zeigte sich froh über die neuen Parkmöglichkeiten. „Aber besonders die Parkplatzsituation bei der Hol- und Bringsituation der Kinder für die Maximilian-Grundschule und den BRK-Kinderhort sowie die Mittagsbetreuung gestaltete sich in letzter Zeit immer schwieriger“, so Plank. Eltern nutzten oft die Kreisstraße zum Ein- und Aussteigenlassen für die Kinder und dies ist sehr gefährlich.

Nun hat man sich entschlossen, Abhilfe zu schaffen. Das Möbelhaus Geigl aus Maxhütte-Haidhof stellte die neuen Parkflächen in Pacht zur Verfügung. Geschäftsinhaberin Maxine Geigl hat gerne geholfen. Bei der Begutachtung der Flächen war sie mit Tochter Carina Geigl-Wessling gekommen. Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank dankte der Familie Geigl für das Entgegenkommen und die Möglichkeit, die Flächen umzugestalten. Somit kann hoffentlich zukünftig auch verhindert werden, dass die Zufahrt zum angrenzenden Möbellager des Möbelhauses Geigl mit Autos verstellt und sogar zugeparkt wird. „Wir haben unserer Stadt diese Nutzmöglichkeit gerne zur Verfügung gestellt“, so Maxine Geigl.

„Es muss sich von selbst verstehen, dass man dann die Kinder hier über die Straße begleitet! Besser wäre natürlich, die Eltern benutzen den dafür vorgesehenen Parkplatz am Eingang des Restaurants Nobless. Dann müssten die Kinder auch keine Straße überqueren“, so die Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank „und kämen gefahrlos in die Schule“.
Die Arbeiten führte der städtische Bauhof unter der Leitung des Vorarbeiters Roland Gollwitzer aus.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.