Neuerscheinung: „Ein Vorbild für die junge Generation“

Hans Schuierer bei der Signierung seines neuen Buches für Irmgard Gietl und Leo Feichtmeier, dahinter Autor Oskar Duschinger

Buchvorstellung in der Oberpfalzhalle / Biografie über Hans Schuierer

SCHWANDORF (sr). Rund 140 Gäste wohnten der Vorstellung des neuen Buches „Hans Schuierer – Symbolfigur des friedlichen Widerstandes gegen die WAA“ im Konrad-Max-Kunz Saal der Schwandorfer Oberpfalz-Halle bei. Darunter als Ehrengast Hans Schuierer sowie die bekannten WAA-Widerstandskämpfer Leo Feichtmeier und Irmgard Gietl. Verlagsleiter Josef Roidl dankte dem Autor Oskar Duschinger, dass er den Battenberg-Gietl Verlag für diese umfangreiche Dokumentation gewählt habe. Er überreichte Duschinger und Altlandrat Hans Schuierer die ersten Exemplare.

Hans Schuierer nannte „Wackersdorf“ ein Lehrbeispiel dafür, was Bürger und Bürgerinnen in einer Demokratie bewegen können. Fotos: Susanne Kimmerl

Stellvertretender Landrat und MdL Joachim Hanisch wusste einiges über das Buchkapitel „Der Verfassungsschutz im Brucker Rathaus“ zu berichten, während die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Schwandorf, Ulrike Roidl, von eigenen Erfahrungen berichtete. Unter die Gäste hatte sich auch der Brucker Bürgermeister Hans Frankl gemischt.

Das Buch “Hans Schuierer – Symbolfigur des friedlichen Widerstandes gegen die WAA” ist zum Preis von 19,90 Euro im Buchhandel erhältlich

Autor Oskar Duschinger meinte, Hans Schuierer sei mit seinem unerschrockenen Eintreten für Heimat, Recht und Freiheit zu einem Vorbild geworden, gerade auch für die junge Generation. „Für mich“, so Duschinger, „bist und bleibst du unser Held“.:

Altlandrat Hans Schuierer nannte „Wackersdorf“ ein Lehrbeispiel dafür, was Bürger und Bürgerinnen in einer Demokratie bewegen können. Schuierer forderte die Bayerische Staatsregierung auf, sich endlich für das Unrecht zu entschuldigen, das sie vor über 30 Jahren den Menschen, die gegen die WAA demonstrierten, angetan habe. Wolfgang Nowak, Archivar des WAA-Widerstandes, erinnerte in seinem Bilderrückblick daran, „wie sich eine Region wehrte“: Von den Hüttendörfern bis zum Vermummungsverbot an Fasching.

Reinhard Gampe und Band kamen zum großen Ereignis extra aus München angereist, um mit mitreißenden Rhythmen für Stimmung zu sorgen. Höhepunkt war, nach einem Interview mit dem Journalisten Heinrich Mayer, die Präsentation des Songs „Hans Bleib da“ – der Titelsong für das neue Schuierer-Buch.