Zu „Keime in Wasser“: Abkochverbot aufgehoben am 3. August 2018

Foto: Stadt Maxhütte-Haidhof

MAXHÜTTE-HAIDHOF (sr). Das Abkochgebot für die Ortsteile Almenhof, Almenhöhe, Birkenhöhe, Brücklhof Pirkensee und Ponholz sowie für einen ganz kleinen Teil von Birkenzell in Maxhütte-Haidhof ist mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Bitte geben Sie die Information auch an Ihre Mitbewohner und Nachbarn weiter.

Aktuelle Messungen haben ergeben, dass sich mit der durchgeführten Chlorung keine Keime mehr im Leitungsnetz befinden. Die Entscheidung wurde demnach in Absprache mit dem Gesundheitsamt Schwandorf getroffen. Nach knapp einer Woche kann damit im gesamten Stadtgebiet wieder das Trinkwasser ohne Abkochen aus dem Hahn entnommen werden.

Am 28. Juli 2018 hatte die Stadt Maxhütte-Haidhof in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Schwandorf ein Abkochgebot für die betroffene Trinkwasserzone ausgesprochen. Eine Verunreinigung mit coliformen Keimen war zuvor festgestellt worden.

Allerdings: Die Chlorung wird aber bis auf weiteres als Vorsichtsmaßnahme aufrechterhalten. Wie Mario Pichlmeier vom Gesundheitsamt Schwandorf mitteilt, sei die gesetzlich zugelassene Chlorkonzentration aber so gering, dass beim Endverbraucher keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu befürchten sind.
Die Ursache für die Verkeimung konnte bis dato noch nicht geklärt werden.
„Wir freuen uns, dass die Bürger der betroffenen Ortsteile das Trinkwasser nun wieder bedenkenlos verzehren und zur Zubereitung von Essen ohne Einschränkung nutzen können“, sagt Erste Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank und dankte an dieser Stelle dem Gesundheitsamt Schwandorf, ihren Mitarbeitern im Wasserwerk und in der Verwaltung, die bei der Aufgabenbewältigung stets einen „kühlen Kopf“ behielten. „Ich danke auch allen Bürgerinnen und Bürgern für das Verständnis zum Wohle aller“, fügte sie hinzu.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter des Wasserwerkes Maxhütte-Haidhof unter der Telefonnummer 0171 90 70 424 von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr zur Verfügung.