Verkehrsunfall bei Steinberg am See

PI SCHWANDORF – 18.7.2018 …

Verkehrsunfall bei Steinberg am See …
Am 17.07.2018, zur Mittagszeit, kam es auf der Staatsstraße 2145, etwa auf Höhe des Steinberger Sees zu einem Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen. Ein 64 jähriger aus dem Landkreis Regensburg befuhr die Straße in Richtung Nittenau, als er bei einem vorausfahrenden Fahrzeug zu spät bemerkte, dass dieses verkehrsbedingt warten musste. Um ein Auffahren zu vermeiden, zog der Lenker nach links auf die andere Fahrspur. Dort kam es allerdings zum Zusammenstoß mit einer 20 jährigen Pkw-Lenkerin aus dem Landkreis Regensburg. Insgesamt wurden bei dem Verkehrsunfall drei Personen verletzt. Zwei davon kamen zur Behandlung in das Krankenhaus Schwandorf. Die 20 jährige Fahrerin kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Regensburger Klinik. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Neben der Polizeiinspektion Schwandorf waren an der Unfallstelle auch der Rettungsdienst und die Feuerwehren Steinberg und Wackersdorf eingesetzt.

Hinterreifen gestohlen
Ein Unbekannter montierte von einem abgestellten Mountainbike den Hinterreifen ab und nahm diesen mit. Das ganze ereignete sich in der Zeit vom 16.07.2018, 16:15 Uhr bis 17.07.2018, 08:00 Uhr, in Schwandorf in der Garrstraße. Das Fahrrad war hierbei bei einem dort befindlichen Abstellplatz ordnungsgemäß versperrt. Zusätzlich wurde die Bremsleitung am Mountainbike zerschnitten und die Stellschraube des Sattels entfernt. Der Schaden liegt bei etwa 300 Euro.

Laterne am Schwandorfer Marktplatz beschädigt
Der Fahrer eines Sattelzuges mit ausländischer Zulassung fuhr wahrscheinlich aufgrund fehlender Ortskenntnis mit seinem Gespann am 17.07.2018, kurz nach 17 Uhr, auf den Marktplatz in Schwandorf. Nachdem er feststellte, dass eine Weiterfahrt hier nicht möglich ist, versuchte der Fahrer zu wenden. Dabei streifte er beim Rangieren eine dort befindliche Laterne. Trotz dieses Schadens fuhr der Lkw-Lenker danach von der Unfallstelle weg. Der Ablauf wurde durch eine Zeugin in der Nähe beobachtet und der Polizeiinspektion Schwandorf mitgeteilt. Die Schadenshöhe an der Laterne liegt bei etwa 500 Euro.

Uneinsichtiger Fahrzeuglenker
Der Fahrer eines Transporters mit Fürther Zulassung erzwang sich gestern gegen 17 Uhr in Schwandorf, Dachelhofer Straße, den Vorrang mit seinem Fahrzeug. Aufgrund dessen wurde er von einem 56 jährigen Schwandorfer angehalten und zur Rede gestellt. Dass der Fahrer des Transporters damit nicht einverstanden war, zeigte sich anhand diverser Beleidigungen mit Worten und Gesten, welche der Schwandorfer über sich ergehen lassen musste. Aufgrund dessen erfolgte auf der Polizeiinspektion Schwandorf eine Anzeigenerstattung gegen den männlichen Fahrer aus dem Fürther Bereich.

Radfahrerin vom Auto angefahren
Gestern, kurz nach 13 Uhr, wurde in Schwandorf, Regensburger Straße, eine 15 jährige Radfahrerin von einem Auto angefahren. Die Radfahrerin befuhr den Radweg in der Regensburger Straße stadtauswärts. Bei der Einmündung zur Daimlerstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw, welcher aus dieser in die Regensburger Straße einfahren wollte. Sowohl der Autofahrer, als auch eine weitere Zeugin kümmerten sich um die Schülerin. Da zunächst keine Verletzungen festgestellt wurden, tauschten alle Personen ihre Personalien aus. Im weiteren Verlauf des Nachmittags bekam die 15 jährige allerdings Schmerzen und suchte deshalb einen Arzt auf. Aufgrund dessen erfolgte bei der Polizeiinspektion Schwandorf die nachträgliche Anzeigenerstattung wegen einer fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr.

Beifahrerseite zerkratzt
Bei einem geparkten Pkw, wurde in der Zeit vom 16.07.2018, 18:00 Uhr bis 17.07.2018, 06:30 Uhr, die Beifahrerseite zerkratzt. Das Fahrzeug war hierbei in Ettmannsdorf in der Knappenstraße abgestellt. Ein Verursacher für diesen Schaden, welcher bei ca. 1.500 Euro liegt, ist nicht bekannt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schwandorf unter Tel. 09431/4301-0.

Aufmerksamer Pförtner
Ein 37 jähriger Ukrainer wollte am 17.07.2018, gegen 22:15 Uhr, zwei Paletten von einer Firma in Schwandorf entwenden. Dabei wurde er von einem diensthabenden Pförtner beobachtet, welcher die Polizei alarmierte. Dadurch konnte der Diebstahl verhindert werden. Im weiteren Verlauf der Sachbearbeitung konnte festgestellt werden, dass der 37 jährige derzeit ein Fahrverbot für das Bundesgebiet hat und somit keine Fahrzeuge führen darf. Aufgrund dessen erwartet den Mann ein weiteres Strafverfahren.