Aktuelle Delikte Lkr. Schwandorf und Umgebung … 1.-2.2.2018

Neueste Pressemitteilungen und Berichte der Polizei-Inspektionen
aus dem Landkreis Schwandorf und Umgebung vom 1.-2.2.2018 …

 

PI NEUSTADT/WN vom 2.2.2018

Luhe-Wildenau

Einbruchsserie in Industriegebiet
Unbekannte Täter haben sich das Industriegebiet „Obere Tratt“ als Ziel ausgesucht und in der Nacht vom 31.01./01.02. insgesamt 4 Firmenobjekte aufgebrochen. Der oder die Täter haben an zwei Objekten die nicht einsehbaren Fenster aufgehebelt. In einem anderen Fall wurde ein Fenster mit einem aufgefundenen Pflasterstein eingeworfen. In den Räumlichkeiten durchsuchten die Unbekannten die Schränke und Schreibtische. In einem weiteren Fall wurde die Türe zu einem Imbissstand aufgehebelt und der Verkaufsstand ebenfalls nach Wertgegenständen durchsucht. Die Täter hatten bei ihrem Beutezug nur Bargeld im Sinn. Insgesamt verursachten die Täter einen Sachschaden von ca. 4000 Euro. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf eine fünfstellige Summe im unteren Bereich.
Sollte jemand in der Tatnacht Beobachtungen zu verdächtigen Fahrzeugen bzw. Personen gemacht haben, wird um Mitteilung an die Polizeiinspektion Neustadt unter Tel: 09602/94 02 0 gebeten.

 

Pst NITTENAU vom 2.2.2018

Hydrauliköl ausgelaufen
Am 01.02.18, gegen 11.30 h, platze, aufgrund eines Materialfehlers,
eine Hydraulikleitung an einem Container-Lkw, der gerade einen
Container auf einem Firmengelände in der Wulkersdorfer Strasse,
Nittenau, abladen wollte. Dadurch liefen ca. 30 l Hydrauliköl auf die
Strasse und über einen Gully in einen Bachlauf.
Dank der schnellen Reaktion der Feuerwehren Nittenau und Bergham,
die Ölsperren errichteten, konnte ein Einlaufen des Öl in den Regen
verhindert werden.
Ein Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamts Weiden war ebenfalls vor
Ort.

Auffahrunfall mit 2 leicht verletzten Personen
Am 01.02.18, 09.30 h, kam es auf der B 85, Bruck i.d.opf., Höhe Mögendorf,
zu einem Auffahrunfall. Ein 50-jähr. Mercedes-Fahrer übersah einen langsamer
fahrenden Kleintransporter und fuhr auf diesen auf.
Hierbei wurden beide Fahrzeugführer leicht verletzt und kamen ins
Krankenhaus.
Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt ca.
15.000.- €.

 

PI BURGLENGENFELD vom 2.2.2018

Burglengenfeld

Verkehrsunfall Vorfahrtsverstoß
Am 01.02.2018 gegen 18.00 Uhr kam es an der Kreuzung Dr.-Kurt-Schumacher-Straße/ Dr.-Schott-Straße in Burglengenfeld zu einem Verkehrsunfall. Ein 58 jähriger Burglengenfelder mit seinem VW Jetta missachtete die Vorfahrt, als er von der Dr. Schott-Straße kommend die Dr.-Kurt-Schumacher-Straße überqueren wollte und den dort stadtauswärts fahrenden 3er BMW eines 18 jährigen Burglengenfelders übersah. Der gesamte Sachschaden bewegt sich im mittleren fünfstelligen Eurobereich. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand.

Kurzzeitige Vermissung
Zu kurzzeitigen Suchmaßnahmen führte am 01.02.2018 gegen 12.00 Uhr die Meldung über die Vermissung eines 91 jährigen Burglengenfelders, weil seine 86 jährige Lebensgefährtin ihn am Tag nach ihrer Geburtstagsfeier nicht mehr in der Wohnung antraf und sie im Hinblick auf seine Medikamenteneinnahme Angst um ihn hatte. Die in der ersten Phase durchgeführten polizeiinternen Suchmaßnahmen der PI Burglengenfeld führten aber zum Erfolg, weil man ihn gegen 16 Uhr an seiner ursprünglichen Wohnadresse antraf. Nach der Geburtstagsfeier brauchte der Rentner etwas Abstand von seiner Beziehung.

Versuchter Brandanschlag?
Durch das zuständige Forstamt wurde die Polizeiinspektion Burglengenfeld am 01.02.2018 informiert, dass ein Jagdausübungsberechtigter im Staatswaldgebiet Raffa zwischen Burglengenfeld und Holzheim an einer Jagdkanzel eine ausgebrannte Bierflasche am Boden gefunden hatte. Nach jetzigen Erkenntnissen geht man davon aus, dass der oder die unbekannten Täter die mit Benzin gefüllte Bierflasche mit einem Zünddocht versehen hatte und damit die Jagdkanzel anzünden wollte. Aus nicht geklärten Gründen kam es aber scheinbar nicht zu einer Entzündung der Jagdkanzel, insbesondere weil auch die Bierflasche nicht gebrochen war. Wer Hinweise auf den oder die Täter geben kann, wird um Mitteilung an die Polizeiinspektion Burglengenfeld gebeten.

Sachbeschädigung durch Graffiti
In der Regensburger Straße in Burglengenfeld wurde in der Zeit von 29.01.2018, 20.00 Uhr bis 30.01.2018, 08.00 Uhr an einer Hauswand eines 65 jährigen Geschädigten aus Maxhütte-Haidhof ein Vorname und eine Telefonnummer in pinker Farbe und in einer Ausdehnung von 60 cm x 3 Meter aufgesprayt. Die Polizeiinspektion Burglengenfeld erkennt hier einen Zusammenhang mit den jüngst im Bereich des Stadtgrabens aufgetretenen Sachbeschädigungen an Hauswänden. Wer Hinweise auf die Tat oder den Täter geben kann, insbesondere wer das „Sprayen“ beobachtet hat, wird um Mitteilung an die Polizeiinspektion Burglengenfeld gebeten.

Überweisungsbetrug
Der Polizeiinspektion Burglengenfeld wurde am 01.02.2018 ein gefälschtes Überweisungsformular zum Nachteil einer Teublitzer Firma übermittelt . Hier wurde mit gefälschter Unterschrift des Juniorchefs versucht, einen hohen fünfstelligen Eurobetrag auf ein Konto in Tschechien zu überweisen. Da die betroffene Firma in dieser Art und Weise nicht das erste Mal Ziel solcher fingierter Überweisungen ist, konnte durch die beobachtende Überwachung aller Überweisungen ein Schaden, also die Überweisung des Betrages, verhindert werden. Da es sich bei dem Vorgang um organisierte Kriminalität handelt, werden die weiteren Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Amberg geführt.

Maxhütte-Haidhof

Sachbeschädigung an Pkw
Der oder die unbekannten Täter beschädigten im Zeitraum vom 27.01.2018, 23.00 Uhr bis 31.01.2018, 15 Uhr den ordnungsgemäß geparkten weißen Audi A6 eines 48 jährigen Burglengenfelders in der Glückauf-Straße in Leonberg, indem in das Türschloss der Fahrertür eine sogenannte „Torx“-Schraube eingedreht wurde. Das Schloss ist nunmehr nicht mehr benutzbar. Zudem fehlt am Audi die weiße Türgriffblende. Wer Hinweise auf die Tat geben kann, wird um Mitteilung an die PI Burglengenfeld gebeten.

 

PI BURGLENGENFELD vom 1.2.2018

Burglengenfeld

Unfallflucht geklärt
Am 31.01.18 gegen 10.15 Uhr kam es in der Dr.-Kurt-Schumacher-Straße in Burglengenfeld zu einem Zusammenstoß einer 59 jährigen Burglengenfelderin mit ihrem BMW X 3 und einer 70 jährigen Burglengenfelderin mit ihrem Mitsubishi Colt. Nach dem Zusammenstoß fuhr die 59 jährige nach kurzem Anhalten aber einfach weiter, ohne ihre Beteiligung am Unfallort zu ermöglichen. Da sie aber das vordere Kennzeichen am Unfallort verlor, konnten von der hinzugerufenen Streife der PI Burglengenfeld bei der Verursacherin des Verkehrsunfalles in der darauffolgenden Wohnortnachschau die Verantwortlichkeiten geklärt werden. Die BMW-Fahrerin erwartet nunmehr eine Strafanzeige des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Sachschaden beträgt insgesamt einen dreistelligen Eurobetrag. Verletzt wurde niemand.

Unfallflucht geklärt
Am 30.01.2018 in der Zeit zwischen 00.00 Uhr und 16.00 Uhr kam es, Beim Klingentor in Burglengenfeld, zu einer Beschädigung an der Hausmauer eines 73 jährigen Anwohners. Der Anwohner konnte bei der Anzeige des Schadens nur aussagen, dass er am Vortag eine Lieferung mit einem weißen Kleintransporter erhalten hatte und an der Hausmauer auch weiße Farbabriebe erkennbar waren. Die Nachfragen beim Geschädigten ergaben das Unternehmen, welches am Vortag die Lieferung beim Anwohner durchführte, so dass eine Nachschau erfolgen konnte. Die Nachschau führte die Polizei Burglengenfeld zum tatsächlichen Verursacherfahrzeug, einem weißen Fiat Ducato, an welchem auch ein passender Schaden festgestellt wurde. Der Fahrzeugführer, ein 36 jähriger aus dem Landkreis Neumarkt, gab die Verursachereigenschaft auch zu. Der Sachschaden beträgt einen vierstelligen Eurobetrag. Den Verursacher erwartet eine Strafanzeige des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Teublitz

Überweisungsbetrug
Eine 56 jährige Teublitzerin erhielt am 29.01.2018 einen Brief eines fiktiven Forderungsunternehmens. Darin wurde sie zur Zahlung ausstehender Schulden in dreistelliger Euro-Betragshöhe gedrängt. Das Forderungsunternehmen ist bereits polizeilich öfters in Erscheinung getreten. Die Zielkonten liegen in Belgien und England. Entsprechende Ermittlungen laufen.

Maxhütte-Haidhof

Einbruch in Sportheim
Ein oder mehrere unbekannte Täter sind in der Zeit von 29.01.18, 20.00 Uhr bis 30.01.18, 10.00 Uhr in die Gaststätte des Sportheims in der Friedrich-Ebert-Straße in Maxhütte-Haidhof eingedrungen. Dazu stieg zumindest ein Täter mittels einer Leiter und durch Aufhebeln eines Fensters in die Räume der Gaststätte und durchsuchte sie. Neben dem entstandenen vierstelligen Sachschaden konnte er oder diese jedoch keine Beute machen. Wer Hinweise zu dem Einbruch geben kann, wird um Mitteilung an die PI Burglengenfeld gebeten.

 

PI REGENSTAUF vom 1.2.2018

Bernhardswald

Beim Linksabbiegen Gegenverkehr übersehen – Zwei Personen leicht verletzt
Am Mittwochmorgen, 31.01.2018, gegen 06.50 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2650 im Bereich der Auf- bzw. Abfahrt zur Bundesstraße 16 ein Verkehrsunfall. Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 36-jähriger Pkw-Lenker mit seinem Fahrzeug die Staatsstraße von Wald kommend in Richtung Hauzendorf und wollte nach links auf die B 16 abbiegen. Hierbei übersah er eine vorfahrtsberechtigte 51-jährige Frau, die mit ihrem Pkw von Hauzendorf kommend in entgegengesetzte Fahrtrichtung unterwegs war. Beide Fahrzeuge kollidierten im Einmündungsbereich. Nachdem bei einem der Unfallbeteiligten der Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung bestand, erfolgte die Rettung mittels Rettungsschere durch die Feuerwehr. Glücklicherweise bestätigte sich der Verdacht nicht. Beide Unfallbeteiligte wurden durch die Kollision leicht verletzt und in Regensburger Krankenhäuser eingeliefert. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. An der Unfallstelle unterstützen die Freiwilligen Feuerwehren Hauzendorf, Pettenreuth, Bernhardswald und Adlmannstein.

Lappersdorf

Verkehrsunfall nach Vorfahrtsverstoß
Am Mittwochvormittag, 31.01.2018, gegen 08.55 Uhr, kam es auf der Kreisstraße R18 zwischen Loch und Lorenzen zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzen Person. Zum Unfallzeitpunkt wollte eine 33-jährige Pkw-Lenkerin von Aschach kommend nach links auf die Kreisstraße R 18 in Fahrtrichtung Eitlbrunn einbiegen. Hierbei übersah sie eine vorfahrtsberechtigte 61-Jährige, die mit ihrem Pkw von Lorenzen kommend in Richtung Eitlbrunn unterwegs war und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Unfallverursacherin verletzte sich hierbei leicht und wurde vorsorglich in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen, die nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten, beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Vor Ort unterstützte die Freiwillige Feuerwehr Hainsacker.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.