Aktuelle Delikte Lkr. Schwandorf und Umgebung … 13.-14.12.2017

Neueste Pressemitteilungen und Berichte der Polizei-Inspektionen
aus dem Landkreis Schwandorf und Umgebung vom 13.-14.12.2017 …

 

PI BURGLENGENFELD vom 14.12.2017

Burglengenfeld

Auto zerkratzt
Einem 39 jährigen Burglengenfelder wurde am 12.12.2017 in der Zeit von 16.00 bis 20.30 Uhr Am Geisberg in Burglengenfeld sein blauer Pkw, BMW 3er auf der rechten Fahrzeugseite von hinten nach vorne zerkratzt. Wer sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Burglengenfeld zu melden.

Verkehrsunfallflucht
Am 13.12.2017 gegen 16.45 Uhr fuhr ein 36 jähriger Fahrzeugführer mit einem Linienbus in der Maxhütter Straße. Entgegen kam dabei eine 49 jährige Maxhütte-Haidhoferin mit ihrem grauen Ford S-Max. Im Begegnungsverkehr kam es dabei zu einem Streifvorgang. Der Linienbusfahrer ermöglichte der Geschädigten Ford-Fahrerin aber nicht die notwendigen Unfallangaben, indem er weiterfuhr. Da sich die Geschädigte das Kennzeichen des Linienbusses merken konnte, war die Feststellung des Fahrzeugführers möglich. Wer sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Burglengenfeld zu melden.

Verkehrsunfall Sachschaden
Eine 47 jährige Burglengenfelderin befuhr mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2397 in Burglengenfeld. In Höhe des Autohauses Lell fuhr sie in den Kreisverkehr ein und beschädigte dortige Anpflanzungen. Nach ihren Angaben wurde sie beim Einfahren in den Kreisverkehr von der Sonne geblendet. Es entstand ein Schaden von ca. 200 Euro.

Maxhütte-Haidhof

Verkehrsunfall Schneeglätte
Ein 27 jähriger Fahrzeugführer aus Maxhütte-Haidhof befuhr mit seinem Pkw, KIA Picanto, die Ponholzer Straße von Leonberg kommend in Richtung Ponholz. In einer Linkskurve kam er aufgrund Glätte und somit aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals im angrenzenden Feld. Dabei wurde der Fahrzeugführer leicht verletzt und kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Burglengenfeld. Der Pkw wurde total beschädigt (ca. 1200 Euro) und musste abgeschleppt werden. Zur Unterstützung der Unfallabwicklung wurde auch die Feuerwehr aus Leonberg und Winkerling eingesetzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich zudem heraus, dass der Fahrzeugführer seine Auflagen zum Eintrag in ein behördlich angeordnetes Fahrtenbuch nicht erfüllte.

Warenkreditcomputerbetrug
Eine 22 jährige zahlungsunfähige Maxhütte-Haidhoferin bestellte bereits zum wiederholten Mal auf Kosten anderer namentlich bekannter Geschädigter über das Internet Waren, Kleidung etc., und ließ sich diese nach Hause liefern. Im vorliegenden Fall waren eine 18 jährige Burglengenfelderin und ein 33 jähriger Burglengenfelder betroffen. Die Geschädigten wurden von den Lieferfirmen mehrfach zur Zahlung gemahnt und erstatteten deshalb Anzeige. Der Schaden befindet sich in einem hohen dreistelligen Betrag.

 

PI REGENSTAUF vom 14.12.2017

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person
Am Mittwoch, 13.12.2017, 17.40 h geriet eine 22-jährige Audi-fahrerin aus Martinsneukirchen auf der Strecke von Regenstauf nach Hauzenstein mit ihrem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Pkw einer 39-jährigen BMW-fahrerin aus Wenzenbach. Die Unfallverursacherin kam nach dem Anstoß von der Fahrbahn ab und blieb im Straßengraben liegen. Sie wurde leichtverletzt in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Gesamtunfallschaden i.H.v. 20.000,00 Euro.

 

PI SCHWANDORF vom 14.12.2017

Zeuge nach Verkehrsunfallflucht gesucht
Am 13.12.2017, 14.20 Uhr, kam es im Bereich Industriestraße in Richtung der Ampelanlage zu der Regensburger Straße zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines silbernen Mercedes kam zu weit nach rechts und streifte einen schwarzen Mini. Ein unbekannter Zeuge beobachtete den Vorfall und machte die Fahrerin des Mini auf den Schaden aufmerksam. Dieser Zeuge soll sich bei der PI Schwandorf melden, Tel. 09431/43010!

Boot entwendet
In der Zeit vom 06.12.2107 bis 13.12.2017 wurde am Badestrand am Brückelsee ein gelbes Ruderboot, ein offener Kanadier, im Wert von 600 Euro entwendet.
Täterhinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/43010!

Handy entwendet
In einem Firmengebäude in Wackersdorf, Oskar-von-Miller-Straße, ist am 12.12.2017, zwischen 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr, ein schwarzes Apple Mobiltelefon im Wert von 300 Euro entwendet worden. Es lag unbeaufsichtigt auf einem Tisch.
Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel 09431/43010!

Unfallflucht am Globus Parkplatz
Am 13.12.2017 zwischen 18.20 Uhr bis 19.15 Uhr, wurde ein geparkter schwarzer Pkw Jaguar hinten links angefahren und beschädigt. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerkannt von der Unfallstelle. Der Schaden dürfte ca. 1500 Euro betragen.
Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/43010!

Drogen mitgeführt
Bei der Kontrolle eines verkehrsunsicheren Radfahrers am 13.12.2017, gegen 22.37 Uhr, konnte Marihuanageruch festgestellt werden. Bei der Durchsuchung konnte eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Das Betäubungsmittel wurde beschlagnahmt. Eine entsprechende Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz wird erstellt.

 

PI BURGLENGENFELD vom 13.12.2017

Von der Straße abgekommen und überschlagen
Am Dienstag, gegen 15.00 Uhr, befuhr ein 26jähriger Fiat-Fahrer die Kreisstraße SAD 6 von Holzheim a.F. in Richtung Burglengenfeld. Am Ende einer Linkskurve geriet er auf die Gegenfahrbahn, dann nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr in den Straßengraben, überschlug sich und blieb dort auf dem Dach liegen. Sowohl der Fahrer als auch sein 37jähriger Beifahrer wurden schwerverletzt durch das BRK in die Asklepios-Klinik in Burglengenfeld eingeliefert. Da eine Alkoholisierung beim Fahrer nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 3000 Euro und musste geborgen und abgeschleppt werden.

 

PI SCHWANDORF vom 13.12.2017

Weihnachtsgeschenk kam nicht
Ende November bestellte ein 48-jähriger Schwandorfer über eine beliebte Internet-Verkaufsplattform einen Staubsaugerroboter, den er seiner Ehefrau zu Weihnachten schenken wollte. Der Mann überwies an den Verkäufer den vereinbarten Kaufpreis in Höhe von 300 EURO. Doch bis jetzt wurde das Gerät nicht geliefert. Der Verkäufer reagiert auf Anfragen nicht mehr. Nun erstattete der geprellte Ehemann Anzeige wegen Betrug. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen, die aufgrund der bekannten Bankverbindung des Betrügers wohl auch erfolgreich verlaufen werden.

Polizeibekannte Frau prellt Schwandorfer Läden
Eine zuletzt häufiger im Bereich Schwandorf in Erscheinung getretene 41-jährige Hausfrau aus dem Bereich Nabburg bestellte Anfang Dezember in einem Schwandorfer Blumengeschäft Adventsdekoration im Wert von rund 570 EURO. Die Frau behauptete, die Dekoration für ihren Arbeitgeber zu benötigen. Tatsächlich arbeitete sie jedoch dort schon länger nicht mehr, wie eine spätere Nachfrage des Blumengeschäfts ergab. Die Bestellung erfolgte offenbar in betrügerischer Absicht. Mit der gleichen Masche betrog die Frau vergangenen Freitag eine Buchhandlung. Dort orderte sie auf Rechnung Lesestoff im Wert von rund 450 EURO. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen Betrug.

Anwohner fotografiert Unfallopfer
Gestern gegen 12.30 Uhr erlitt ein 32-jähriger aus dem Bereich Nabburg einen Krampfanfall, während er mit seinem Ford in Schwandorf an der Beerkreuzung wartete. In der Folge rollte das Auto gegen eine Hausmauer. Sofort waren Ersthelfer, unter anderem ein in der Freizeit befindlicher Beamter der PI Schwandorf zur Stelle und kümmerten sich um den Mann. Weniger redliche Absichten hatte offenbar ein 67-jähriger Bewohner des leicht beschädigten Hauses. Er fotografierte den Verunfallten noch während seines Krampfanfalles, was durch Zeugen beobachtet wurde. Die Polizei stellte daher den Fotoapparat des Schaulustigen sicher und leitete Ermittlungen wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches ein. Nach diesem Straftatbestand, der wegen der Gafferproblematik ergänzt wurde, ist es verboten, Personen in hilflosen Lagen zu fotografieren. Von Einsicht war bei dem Mann aber keine Spur zu erkennen. Im Gegenteil: er beschwerte sich noch lauthals über das Einschreiten der Beamten. Der Gesamtsachschaden in Folge des Unfalls beträgt rund 1500 EURO.

Unfallverursacher machen sich aus dem Staub
Gestern Nachmittag gegen 13.30 Uhr kam einem 51-jährigen aus dem nördlichen Landkreis auf der Kreisstraße SAD 2 bei Klardorf ein weißer Kleintransporter entgegen. Nach Angaben des Rover-Fahrers kam der Lenker des Transporters zu weit nach links und erwischte den Außenspiegel des Rovers, der total zerstört wurde. Der Verursacher setzte seine Fahrt jedoch unbekümmert fort, ohne sich um den Schaden in Höhe von rund 500 EURO zu kümmern. Anzeige wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort wurde erstattet. Ein weiterer Fall der Unfallflucht ereignete sich gestern Abend zwischen 17.00 Uhr und 18.45 Uhr am Parkplatz des Globus-Marktes in Schwandorf. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr beim Ausparken gegen den Audi einer 73-jährigen aus dem östlichen Landkreis. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 1000 EURO. Bereits am Freitag vergangener Woche fuhr ein Unbekannter gegen einen in der Regensburger Straße in Schwandorf geparkten Opel. Dabei entstand Blechschaden am Kotflügel. Die Reparaturkosten werden auf rund 600 EURO geschätzt. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Unbekannter verpaßt Kind ein blaues Auge
Ein 13-jähriger Junge aus dem Bereich Schwandorf hielt sich am Montag zur Mittagszeit auf einer Bank in der Nähe der Konrad-Max-Kunz-Realschule in Schwandorf auf, als ein für ihn unbekannter junger Mann vorbei kam. Dieser beleidigte den 13-jährigen zunächst als „Spasti“, bevor er ihm unvermittelt ins Gesicht schlug. Der Junge erlitt dadurch ein blaues Auge. Von dem Schläger ist bislang wenig bekannt. Er wurde als dunkelhäutig mit afrikanischem Aussehen beschrieben. Die Haare war oben kraus, seitlich kurz rasiert. Er trug eine helle blau-weiße Jeans mit Löchern, einen schwarzen Pulli oder Jacke mit einem weißen Symbol auf dem Rücken. Hinweise zu dem Unbekannten bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Ein Erbstreit beschäftigt die Polizei
Am Montag am frühen Nachmittag beobachtete ein Zeuge, wie ein 72-jähriger Amberger in Schwandorf in ein Einfamilienhaus eines verstorbenen Angehörigen eindrang. Dazu bediente sich der Mann eines Schlüsseldienstes, mit dem er mehrere Türen öffnen ließ. Der 72-jährige hatte dazu offenbar keine Berechtigung, weshalb der Vertreter der Erbengemeinschaft Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung erstattete. An den Türen entstand Sachschaden in Höhe von rund 700 EURO. Ein neues Kapitel in der Erbstreitigkeit wurde damit eröffnet, womit diese wohl so schnell nicht beigelegt werden kann.

Verstoß gegen Fahrpersonalgesetz
Eine Streife der PI Schwandorf kontrollierte gestern Mittag in Schwandorf einen Kleintransporter aus Nürnberg, der von einem 30-jährigen Wackersdorfer gelenkt wurde. Dabei bemerkten die Beamten, daß der Fahrer nicht die erforderlichen Aufzeichnungen über die Lenk- und Ruhezeiten führten. Eine Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz ist die Folge.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Beamten der PI Schwandorf fiel gestern Abend gegen 19.20 Uhr in Schwandorf in der Breite Straße ein Opel auf, an dessen Steuer eine 37-jährige Schwandorferin saß. Bei der weiteren Kontrolle stellte sich heraus, daß die Dame überhaupt keinen Führerschein besitzt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Strafrechtliche Ermittlungen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wurden eingeleitet.

Alkoholisiert in den Gegenverkehr
Gestern Abend gegen 17.20 Uhr wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr mit einer leichtverletzten Person auf der Kreisstraße bei Richt gerufen. Am Unfallort stellte sich folgender Unfallhergang heraus: ein 57-jähriger aus Sachsen fuhr mit seinem Kleintransporter an einem Sattelzug vorbei, der aufgrund einer Panne auf der Straße abgestellt war. Dabei übersah der Baumaschinist eine entkommende Schwarzenfelderin mit ihrem VW Polo. Es kam zu einem heftigen Zusammenstoß, in Folge dessen die 21-jährige VW-Fahrerin leicht verletzt wurde. Sie erlitt Prellungen und Schleudertraumata und kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Schwandorf. Die Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mußten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt rund 8000 EURO. Die Feuerwehren Kreith und Schwandorf übernahmen die Verkehrsregelung, da die Unfallstelle einige Zeit total gesperrt war. Im Zuge der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten beim Unfallverursacher Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab 0,38 Promille, weshalb bei dem Unfallfahrer von relativer Fahruntüchtigkeit auszugehen war. Wegen des Verdachts einer strafbaren Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eine Blutentnahme veranlaßt. Auf die Sicherstellung des Führerscheins wurde zunächst verzichtet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.