Aktuelle Delikte Lkr. Schwandorf und Umgebung … 21.3.2018

Neueste Pressemitteilungen und Berichte der Polizei-Inspektionen
aus dem Landkreis Schwandorf und Umgebung vom 21.3.2018 …

 

Pst NITTENAU vom 21.3.2018

Kleintransporter mißachtet Vorfahrt
Am 21.03.18, 07.00 h, wollte ein slowakischer Kleintransporter an der B 16,
Einfahrt Nittenau Nord, auf die die 16 in Fahrtrichtung Regensburg, einfahren.
Hierbei übersah der 42-jähr. Fahrer die Vorfahrt eines Lkw. Es kam zum Zusammenstoß
der beiden Fahrzeuge. Der Lkw geriet dabei auf die Gegenfahrbahn. Ein gerade entgegen
kommender Pkw musste dabei ausweichen und fuhr in den Strassengraben.
Der Kleintransporter musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt ca. 6000.- €.
Verletzt wurde niemand. Der Unfallverursacher musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Trickbetrüger unterwegs
Am 20.03.18, 13.00 h, kaufte ein unbekannter Mann in einem Supermarkt in Bruck. i.d.Opf.
Ware im Centbereich. Während des Bezahlvorgangs verwickelte der Mann die Verkäuferin
in ein Gespräch und bat immer wieder eine verschiedene Stückelung als Wechselgeld.
Als der Mann den Laden verlassen hatte, wurde die Kasse überprüft und es fehlte ein
Betrag von 50.- €.

Mehrere Ladendiebstähle gemeldet
In einem Supermarkt in Nittenau brachte der Einsatz eines Ladendetektivs gleich
zwei Ladendiebstähle ans Tageslicht.
Am späten Vormittag wurde ein 20-jähr. Mann beim Diebstahl von Nahrungsmittel im
Wert von 2,50 € ertappt und kurz darauf noch eine 45-jähr. Frau. Die hatte ebenfalls
Nahrungsmittel im Wert von 12 € entwendet.
Beide erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Betriebsunfall mit Gabelstapler
Am 20.03.18 kam es zu einem Unfall auf dem Betriebsgelände einer metallverarbeitenden
Firma in Bruck i.d.Opf.
Der Fahrer eines Gabelstaplers fuhr rückwärts und übersah dabei eine 25-jähr. Arbeiterin mit
einem Hubwagen.
Die junge Frau kam mit einer Fußverletzung ins Krankenhaus.

Nicht zugelassenen Pkw mit falschen Kennzeichen benutzt
Am 19.03.18, gg. 13.00 h, bemerkte eine Streife der Polizei Nittenau einen schwarzen Audi
auf der Kreisstrasse SAD 1.
Bei einer Kontrolle konnte die 20-jähr. Fahrerin den Fahrzeugschein nicht vorweisen.
Letztlich stellte sich heraus, dass der schwarze Audi derzeit nicht zugelassen ist. Die am
Audi angebrachten amtlichen Kennzeichen gehörten zu einem anderen zugelassenen Pkw.
Das Wechseln der Kennzeichen und nutzen des unzugelassenen Pkw stellt eine Urkundenfälschung
und einen Kennzeichenmißbrauch dar. Die junge Frau erwartet nun eine Anzeige.

Einbrüche in Baumarkt aufgeklärt
Im April / Mai 2017 kam es zu insgesamt 5 Einbrüche in einen Baumarkt in Nittenau.
Bei den Einbrüchen entstand ein Gesamtschaden von ca. 4500.- € und ein Diebstahlsschaden
von ca. 600.- €.
Die Ermittlungen wurden hierbei durch Ermittlungsbeamte der PI Burglengenfeld übernommen.
Aufgrund der Ermittlungen, insbesondere der akribischen Spurensicherung vor Ort, konnten
die Taten nun einem 20-jähr. Mann aus dem östl. Landkreis Schwandorf nachgewiesen werden.

 

PI SCHWANDORF vom 21.3.2018

Auffahrunfall
Zu einem Auffahrunfall, bei dem eine Person verletzt wurde, kam es am Dienstag, 20.03.18, um 13.00 Uhr an der Kreuzung der Wackersdorfer Str./Schwimmbadstr. Ein Fahrschulauto stand hierbei an einer roten Ampel. Ein 18jähriger Skodafahrer realisierte dies zu spät und fuhr auf das Fahrschulauto auf. Während die 17jährige Fahrschülerin unverletzt blieb, wurde der Fahrlehrer leicht verletzt und ambulant behandelt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insg. ca. 6000,- Euro.

 

PI REGENSTAUF vom 21.3.2018

Wenzenbach

Alkoholisiert von Straße abgekommen
Am Dienstag, 20.03.2018, gegen 20.00 Uhr, befuhr ein 75-jähriger Mann mit seinem Pkw die Bundesstraße 16 in Fahrtrichtung Regensburg. An der Ausfahrt Gonnersdorf fuhr er von der Bundesstraße ab und wollte sogleich wieder auf diese in Fahrtrichtung Regensburg auffahren. Hierbei kam er im Einfahrtsbogen – vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung – alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und fuhr sich in der anliegenden Böschung fest. Bei der Unfallaufnahme wurde beim Fahrer, der nicht verletzt wurde, Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert deutlich über 1,1 Promille. Fremdschaden entstand nicht. Den Unfallfahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

PI BURGLENGENFELD vom 21.3.2018

Burglengenfeld

Mit Navi zum Unfall
Ein Sattelzugfahrer aus dem Rheinland vertraute am 20.03.2018 gegen 10.00 Uhr seinem Navi mehr als seinen eigenen Fahrkünsten und befuhr die sehr enge Kellergasse in Burglengenfeld. Hierbei kam es zu einer Beschädigung einer Regenrinne auf ca. 5 Meter als er quasi „steckenblieb“. Mit großen Rangiermanövern konnte er sich wieder aus dieser misslichen Lage befreien. Unabhängig vom Stress, den der Fahrzeugführer durch diesen Vorfall hatte, bleibt ein Schaden im unteren vierstelligen Eurobereich auf seiner Rechnung.

Nittenau

Rettungswagen weggerollt
Am 21.03.2018 gegen 00.10 Uhr verließ im Tannenweg in Fischbach der Fahrer eines Rettungswagens das mit Motor laufende Einsatzfahrzeug und vergaß im Automatikfahrzeug den Wählhebel in die Parkstellung zu geben, die Handbremse betätigte er ebenfalls nicht. Beim Aussteigen rollte das Fahrzeug aufgrund des leichten Gefälles dann weg. Ein weiterer Insasse des Fahrzeugs wollte beim Wegrollen das Fahrzeug verlassen, öffnete die Tür, kam aber dabei zu Sturz und verletzte sich dabei leicht am Becken. Der Rettungswagen stieß abschließend an einen Gartenzaun mit Steinsockel und kam nunmehr zum Stehen. Eine im Krankenwagen transportierte Frau aus Burglengenfeld erlitt durch diesen Unfall keine zusätzlichen Verletzungen und konnte abschließend zum ursprünglichen Ziel, das Krankenhaus Burglengenfeld, verbracht werden. Als Sachschaden verbleibt ein mittlerer vierstelliger Eurobereich. Der Fahrer des Fahrzeuges muss aber aufgrund der Verletzungen des aussteigenden Insassen mit einer Strafanzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung rechnen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.