Aktuelle Delikte Lkr. Schwandorf und Umgebung … 22.2.2018

Neueste Pressemitteilungen und Berichte der Polizei-Inspektionen
aus dem Landkreis Schwandorf und Umgebung vom 22.2.2018 …

 

PI REGENSTAUF vom 22.2.2018

Bernhardswald

Hochwertiges Werkzeug aus unversperrter Garage entwendet
In der Zeit zwischen Mittwochabend, 21.02.2018, 18.00 Uhr, und Donnerstagnacht, 22.02.2018, 03.45 Uhr, drangen ein oder mehrere Täter in eine unversperrte Garage in Bernhardswald ein und entwendeten hochwertiges Werkzeug im Wert von etwa 5000,- Euro. Dem Geschädigten, der vermutlich das Versperren seiner Garage in dieser Nacht vergaß, wurden unter anderem eine Stihl-Kettensäge, mehrere Akkuschrauber der Marken Hilti und Makita, eine Handkreissäge sowie ein Multicutter entwendet.
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Regenstauf unter der Rufnummer 09402/93110 in Verbindung zu setzen. Insbesondere sollen sich Zeugen melden, denen zur vorgenannten Tatzeit im Bereich Mittelweg verdächtige Fahrzeuge oder Personen aufgefallen sind.

 

PI SCHWANDORF vom 22.2.2018

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person
Am 21.02.18 ging gegen 17.45 Uhr eine Mutter mit ihrem Kind auf dem Gehweg auf Höhe der Wackersdorfer Straße 57 entlang. Plötzlich riß sich das 3-jährige Kind von der Hand der Mutter los und lief auf die Fahrbahn.
Im gleichen Moment fuhr eine 40-jährige mit ihrem Mercedes die Wackersdorfer Straße entlang. Hinter ihr fuhr eine 19-jährige mit ihrem BMW Mini.
Die 40-jährige bremst stark ab um das Kind nicht anzufahren. Da die 19-jährige dies zu spät bemerkte und der Abstand zu gering war, fuhr sie auf. Die 40-jährige wurde leicht verletzt.
Am BMW entstand Sachschaden von geschätzten 10 000 €, am Mercedes von 5 000 €.
Sollten Zeugen den Unfall gesehen haben, werden sie gebeten, sich mit der PI Schwandorf in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall mit verletzten Personen
Am 22.02.18 ereignete sich auf der B 85 Höhe Heselbach ein Verkehrsunfall mit 5 Fahrzeugen.
Vier Fahrzeuge fuhren auf der B 85 von Roding kommend in Richtung Schwandorf. Das erste Fahrzeug, ein Pkw Audi mit einem 45-jährigen aus Rötz, hielt an und wollte links nach Heselbach abbiegen. Da Gegenverkehr kam, mußte er warten. Hinter ihm stand eine 26-jährige aus Heselbach mit ihrem Opel. Dahinter stand ein 40-jähriger mit seinem VW Passat. Sein 11-jähriger Sohn war Mitfahrer. Als letzter kam ein 34-jähriger aus Heselbach mit seinem VW Tiguan. Dieser bremste zu spät und stieß gegen den VW Passat. Dieser wurde nach vorne geschoben, sodass er gegen den Opel prallte und dieser wiederum gegen den ersten Pkw in der Reihe.
Im Gegenverkehr passierte ein VW Transporter die Unfallstelle, als es zur Kollision kam. Diesem flog ein Trümmerteil gegen die Windschutzscheibe, sodass diese erheblich beschädigt wurde.
Der Auffahrer sowie dessen Vordermann mit dem Kind wurden leicht verletzt in das Krankenhaus Schwandorf eingeliefert.
Der Sachschaden beträgt ca. 25 000 €. Die FFW regelte den Verkehr und säuberte die Unfallstelle.

Betäubungsmittel bei Kontrolle aufgefunden
In den frühen Morgenstunden des Donnerstag unterzog eine Streifenbesatzung der PI Schwandorf in der Wackersdorfer Straße einen amtsbekannten 30jähriger Schwandorfer einer Personenkontrolle. Hierbei konnte eine Druckverschlusstüte mit einem dickflüssigem Gemisch aufgefunden werden. Ein Drogenschnelltest bestätigte den ersten Verdacht der Beamten, dass es sich hierbei um verbotene Betäubungsmittel handelte. Da der Mann diese offenbar auch kurz zuvor konsumiert hatte und sich in schlechter körperlicher Verfassung befand, musste er zu weiteren Versorgung in das KH Schwandorf verbracht werden. Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Verkehrsunfall mit 2 Verletzten
Zu einem Verkehrsunfall mit glimpflichem Ausgang kam es am späten Mittwochnachmittag in der Wackersdorfer Straße in Schwandorf. Hierbei musste eine 40jährige Schwandorferin ihren Mercedes stark abbremsen, als sich das 3jährige Kind einer 19jährigen Schwandorferin losriss und plötzlich auf die Fahrbahn rannte. Während die Pkw Fahrerin glücklicherweise einen Zusammenstoß mit dem Kind verhindern konnte, hatte die 19jährige Fahrerin eines nachfolgenden BMW nicht so viel Glück. Sie prallte gegen das Heck des Mercedes und zog sich hierdurch leichte Verletzungen zu. Ebenso erlitt die Mutter des Kindes durch das Unfallgeschehen leichte Verletzungen. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden belief sich auf ca. 15000,- €. Für die Unfallaufnahme / Bergung musste die Wackersdorfer Straße für längere Zeit einseitig durch die FFW Schwandorf gesperrt werden.

 

PI NEUSTADT/WN vom 22.2.2018

Floß

Verkehrszeichen angefahren und geflüchtet
Zwischen Dienstagabend, 19.00 Uhr, und Mittwochmorgen, 07.30 Uhr, fuhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer in Floß in der Weidner Straße auf Höhe Hs.-Nr. 7 gegen ein Verkehrszeichen.
Der Anprall war so stark, dass das umgeknickte Verkehrszeichen noch die Hauswand des naheliegenden Wohnhauses beschädigte.
Anschließend flüchtete der Verursacher, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.
Die Polizei Neustadt a.d.WN bittet um Hinweise unter der Tel.-Nr. 09602-9402-0.

 

PI BURGLENGENFELD vom 4.2.2018

Maxhütte-Haidhof

Diebstahl
Eine 54 jährige Maxhütte-Haidhoferin ging am 21.02.2018 in einem Verbrauchermarkt in der Almenstraße in Maxhütte-Haidhof zum Einkaufen. Nachdem sie gegen 15.20 Uhr an der Kasse bezahlt hatte, ließ sie unachtsam ihre Geldbörse an der Kasse liegen und verstaute die gekaufte Ware im Fahrzeug. Als sie wieder zur Kasse kam, war auch die Geldbörse weg. Ca. gegen 17 Uhr fand sie dann die Geldbörse in einem nahegelegenen Abfalleimer. Das vorher darin befindliche Bargeld in einem dreistelligen Eurobetrag fehlte jetzt aber. Ihre persönlichen Personal- und sonstigen Kenn-Karten waren noch da. Wer Hinweise auf den oder die Täter geben kann, wird um Mitteilung an die Polizeiinspektion Burglengenfeld gebeten.

Internet-Betrug
Eine 59 jährige Maxhütte-Haidhoferin kaufte am 21.01.2018 über eine Internetplattform ein Küchengerät in einem zweistelligem Eurobetrag und überwies dazu das Geld in Vorkasse. Die Ware hat sie bis heute nicht erhalten. Die Ermittlungen führt dazu die Polizeiinspektion Burglengenfeld.

Teublitz

Internet-Betrug
Ein 34 jähriger aus dem Landkreis Cham bezahlte am 18.02.2018 über eine Internetplattform drei Motorsägen bei einem 21 jährigen Teublitzer mit einem dreistelligen Eurobetrag. Die Motorsägen erhielt er aber nicht. Da der Teublitzer gleichgelagerte Taten in der zurückliegenden Zeit nicht nur vereinzelt beging, kam es am 21.02.2018 zur Festnahme durch Beamte der PI Burglengenfeld und der Kriminalpolizei Amberg, nachdem die Justiz gegen diesen einen Haftbefehl erlassen hatte. Die Ermittlungen führt nunmehr die Kriminalpolizei Amberg.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.