Aktuelle Delikte Lkr. Schwandorf und Umgebung … 26.-27.2.2018

Neueste Pressemitteilungen und Berichte der Polizei-Inspektionen
aus dem Landkreis Schwandorf und Umgebung vom 26.-27.2.2018 …

 

PI BURGLENGENFELD vom 27.2.2018

Burglengenfeld

Computerbetrug
Ein 28 jähriger Burglengenfelder ersteigerte am 29.01.2018 über eine Internet-Computerplattform eine Kamera mit einem dreistelligen Eurobetrag und überwies den Betrag auch. Die Kamera hat er bis heute nicht erhalten. Die Ermittlungen führt die PI Burglengenfeld.

Fahrradfund
Am Bürgertreff in Burglengenfeld, Europaplatz, wurde ein unversperrtes schwarz gelbes Mountainbike der Marke Galano, Typ Toxic, aufgefunden und am 26.02.18 zur PI Burglengenfeld gebracht. Das Fahrrad befand sich dort bereits seit 23.02.2018. Der rechtmäßige Eigentümer kann sich bei der PI Burglengenfeld melden, um die Eigentumssicherung zu organisieren.

Teublitz

Zahlungskartenbetrug
Eine 55 jährige Teublitzerin vergaß ihren Geldbeutel mit EC-Karte in einer Bank am Neupfarrplatz in Regensburg. Mit dieser EC-Karte wurde dann von einer unbekannten Person eingekauft, so dass momentan ein zweistelliger Euro-Betrag als Schaden erkennbar ist. Ermittlungen folgen.

Unfallflucht
Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hat im Zeitraum vom16.02.18 bis 18.02.18 in der Regensburger Straße, Höhe Haus-Nummer 45 bei der Sparkasse, in Teublitz ein Einbahnstraßenschild umgefahren und dies nicht gemeldet. Wer Hinweise auf das Fahrzeug oder den Fahrzeugführer machen kann, wird um Mitteilung an die PI Burglengenfeld gebeten.

 

PI SCHWANDORF vom 27.2.2018

Gartenhaus beschädigt
Im Laufe des gestrigen Abends machte sich ein bislang unbekannter Täter an einem Gartenhaus in Schwandorf in der Hoher-Bogen-Straße zu schaffen. Ob der Unbekannte einbrechen wollte, ist bislang unklar. Für den 61-jährigen Besitzer entstand geringfügiger Sachschaden. Die Polizeiinspektion Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-21 sachdienliche Hinweise.

Beleidigungen unter Nachbarn
Gestern Nachmittag gegen 16.45 Uhr gerieten im Osten Schwandorfs zwei Nachbarn aneinander, welche offenbar schon länger im Streit liegen. Ein 64-jähriger verständigte die Polizei, weil ihm sein 51-jähriger Nachbar Schläge angedroht und als „Zigeuner“ beleidigt habe. Die Polizei hat die Anzeige aufgenommen und wird an die Staatsanwaltschaft berichten.

Haschisch im Ü-Ei
Eine Polizeistreife kontrollierte gestern gegen 15.45 Uhr in Schwandorf in der Pesserlstraße einen 21-jährigen arbeitslosen, vielfach polizeibekannten Mann, der sich verdächtig vor einem Anwesen aufhielt, daß als Treffpunkt der Rauschgiftszene gilt. Auf Nachfrage räumte der derzeit in Sachsen wohnhafte Mann freimütig ein, etwas Haschisch dabei zu haben. Die anschließende Durchsuchung seiner Jacke bestätigte dies. In einem gelben Überraschungsei-Behältnis befand sich eine geringe Menge der Droge. Diese wurde beschlagnahmt und gegen den jungen Mann wurde ein Strafverfahren wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz eröffnet. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich noch heraus, daß dem offenbar drogenabhängigen Mann seitens eines Jugendgerichts verboten ist, Drogen zu konsumieren. Ein Drogentest ergab, daß der Verurteilte gegen diese Auflage verstoßen hat. Das Jugendgericht wurde davon unterrichtet, welches nun über die Konsequenzen des Weisungsverstoßes entscheiden wird.

Nach Parkrempler aus dem Staub gemacht
Gestern Vormittag gegen 10.50 Uhr parkte in Schwandorf am Brunnfeld auf einem Großparkplatz ein 64-jähriger Schwandorfer seinen schwarzen Mercedes. Während der Fahrer noch im Auto saß, stieß eine bislang unbekannte Person beim Ausparken mit einem anderen Fahrzeug gegen den geparkten Mercedes. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 EURO. Der Verursacher, der den Anstoß bemerkt haben muß, scherte sich jedoch nichts darum und fuhr einfach weg. Der Besitzer des Mercedes konnte sich allerdings das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs merken und verständigte die Polizei. Diese hat nun Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort aufgenommen und wird den Verursacher ausfindig machen, der sich dann in einem Strafverfahren zu verantworten hat. Dabei hat er auch mit dem Entzug der Fahrerlaubnis zu rechnen.

Schülerin stellt einem Mitschüler den Fuß
Während der Pause an einer Schule in Schwandorf stellte eine 12-jährige Schülerin ihrem gleichaltrigen Mitschüler den Fuß, so daß dieser stürzte und mit dem Kopf gegen eine Treppenstufe schlug. Zum Glück zog sich der Junge „nur“ eine Kopfplatzwunde zu. Der Sturz hätte weitaus schlimmere Folgen haben können. Der verletzte Schüler kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Schwandorf. Die Polizei hat Ermittlungen zu dem Vorfall und dessen bislang unbekannten Hintergründen aufgenommen und die Eltern der Schülerin unterrichtet.

Unbekannter dringt in Bauhof ein
Am Montag gegen 04.35 Uhr beobachtete ein Mitarbeiter des städtischen Bauhofs eine bislang unbekannte Person, welche sich offenbar auf dem Gelände des Bauhofs rumtrieb und sich dann davon schlich, als er scheinbar bemerkte wurde. Der Unbekannte ließ am Bauhof ein weiß-blaues Bulls-Mountainbike zurück. Es wurde wurde von der Polizei sichergestellt. Die PI Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-21 sachdienliche Hinweise.

Ohne Fahrerlaubnis am Steuer
Eine Polizeistreife kontrollierte am Sonntag gegen 14.00 Uhr in Schwandorf in der Siemensstraße eine 37-jährige Frau aus der örtlichen Drogenszene, als diese gerade mit einem Opel Corsa unterwegs war. Da sie bereits bestens bei der Polizei bekannt ist, räumte sie gleich ohne Ausreden ein, keinen Führerschein zu besitzen. Zu ihrer Akte kommt nun ein weiteres Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis hinzu.

 

PI REGENSTAUF vom 26.2.2018

Zeitlarn

E-Bike und Werkzeug aus unversperrter Lagerhalle entwendet
In der Zeit zwischen Donnerstag, 15.02.2018, 17.00 Uhr, und Samstag, 24.02.2018, 12.00 Uhr, drangen ein oder mehrere Täter in eine unversperrte Lagerhalle eines landwirtschaftlichen Anwesens in Neuhof bei Zeitlarn ein und entwendeten ein versperrtes schwarzes E-Bike der Marke Manufaktur sowie einen Akkuschrauber, einen Trennschleifer und ein elektrisches Schweißgerät. Der Gesamtdiebstahlsschaden beläuft sich auf ca. 2500 Euro.
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Regenstauf unter der Rufnummer 09402/93110 in Verbindung zu setzen. Insbesondere sollen sich Zeugen melden, denen zur vorgenannten Tatzeit im Bereich Neuhof verdächtige Fahrzeuge oder Personen aufgefallen sind.

Hainsacker

Angebranntes Essen löst Feuerwehreinsatz aus und verhindert Schlimmeres
Am Sonntagvormittag, 25.02.2018, gegen 10.20 Uhr, wurden achtsame Nachbarn in Hainsacker auf einen ausgelösten Rauchmelder aufmerksam und bemerkten daraufhin im Nachbarhaus eine Rauchentwicklung aus einem Fenster im 1. Obergeschoss. Sofort verständigten sie die Feuerwehr. Ein 57-jähriger Nachbar holte zudem eine Leiter und stieg über das offene Fenster in die Wohnung des Brandleiders ein. Hier stellte er fest, dass die 78-jährige Bewohnerin in der Küche zusammengebrochen war und es aus dem Backofen stark qualmte. Zu einem Brandausbruch kam es noch nicht. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte versorgte er die 78-Jährige mit Erste-Hilfe-Maßnahmen und beseitigte die Ursache der Rauchentwicklung. Die vermeintliche Brandleiderin, die offensichtlich beim Essenaufwärmen aus gesundheitlichen Gründen kurz ohnmächtig wurde, wurde vorsorglich durch den Rettungsdienst in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert.
Die Freiwilligen Feuerwehren Hainsacker und Lappersdorf unterstützten vor Ort und sorgten für die notwendige Entrauchung der Wohnung. Ein Sachschaden entstand nicht.

 

PI BURGLENGENFELD vom 26.2.2018

Bruck i.d.Opf.

Nach Drogenkonsum am Straßenverkehr teilgenommen
Am Sonntag, gegen 20.05 Uhr; wurde in Bruck, Sollbacher Straße ein 22jähriger Nittenauer von einer Streife der PI Burglengenfeld einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurden drogenspezifische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Urintest war positiv auf THC. Die folgende Blutentnahme wurde im Krankenhaus Schwandorf durchgeführt. Das Fahrzeug stellten die Beamten verkehrssicher ab und übergaben den Fahrzeugschlüssel an den Vater des Beschuldigten. Eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz ist die Folge dieses Fehlverhaltens.

Burglengenfeld

Aus Unachtsamkeit Verkehrsschild umgefahren
Am Sonntag, gegen 11.10 Uhr, befuhr ein 20jähriger Renault-Fahrer die Kreisstraße SAD 10 von Pottenstetten her kommend in Richtung Burglengenfeld. Kurz vor dem dortigen Kreisverkehr kam er aus Unachtsamkeit von der Fahrbahn ab, und fuhr ein Verkehrszeichen um. Der Pkw wurde dabei so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf ca. 2200 Euro geschätzt.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.