Aktuelle Delikte Lkr. Schwandorf und Umgebung … 5.-6.2.2018

Neueste Pressemitteilungen und Berichte der Polizei-Inspektionen
aus dem Landkreis Schwandorf und Umgebung vom 5.-6.2.2018 …

 

PI SCHWANDORF vom 6.2.2018

Ungebührliches Verhalten
Am Montag, 05.02.18, fiel ein Fahrgast im Bahnhof Schwandorf aufgrund seiner Alkoholisierung negativ auf und musste, da er andere Fahrgäste anpöbelte, aus dem Bahnhofsgebäude verwiesen werden. Dieser Aufforderung kam er auch zögerlich nach. Vor dem Bahnhofsgebäude stellte er sich jedoch an die Hausmauer und urinierte ungeniert. Deshalb wird der 39jährige aus dem Bayerwald nun zur Anzeige gebracht, da dies nach der Stadtsatzung verboten ist. Somit wird ihm sein ungebührliches Verhalten teuer zu stehen kommen.

Pkw war nicht zugelassen
Am Montag, 05.02.18, wurde gegen 13.20 Uhr in der Hoher-Bogen-Str. in Schwandorf ein Pkw, Mercedes, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass an dem Pkw Saisonkennzeichen angebracht waren. Da der 76jährige Rentner sein Fahrzeug erst wieder ab März auf öffentlichem Verkehrsgrund bewegen hätte dürfen, wird er nun wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungs- und Kraftfahrsteuergesetz zur Anzeige gebracht.

 

PI REGENSTAUF vom 6.2.2018

Bernhardswald

Auf Gegenfahrbahn geraten – zwei Personen verletzt
Am Dienstag, 06.02.2018, gegen 08.20 Uhr, ereignete sich auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Bernhardswald und Kürn ein Verkehrsunfall mit zwei mittelschwer verletzten Personen. Zum Unfallzeitpunkt befuhr eine 44-jährige Pkw-Lenkerin mit ihrem Fahrzeug von Kürn in Richtung Bernhardswald und kam auf Höhe der Abzweigung Högelstein vermutlich aufgrund Sonnenblendung zu weit auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 47-jähriger Mann, der mit seinem Pkw die Fahrbahn in entgegengesetzte Richtung befuhr, versuchte nach rechts auszuweichen, prallte gegen eine dortige Leitplanke und wurde anschließend zurück auf die Fahrbahn geschleudert, wo er frontal mit dem Pkw der 44-Jährigen zusammenstieß. Beide Unfallbeteiligte wurden hierbei mittelschwer verletzt und mussten in Regensburger Krankenhäuser eingeliefert. Nachdem der 47-jährige Unfallbeteiligte vermutlich schockbedingt vor dem Eintreffen der Polizei und der Rettungskräfte die Unfallstelle verließ, wurden Kräfte der umliegenden Feuerwehren alarmiert. Der Verletzte konnte jedoch kurze Zeit später, ohne große Suchmaßnahmen, aufgefunden und medizinisch versorgt werden.
Beide Fahrzeuge, die nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten, wurden erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. An der Unfallstelle bzw. für die angedachten Suchmaßnahmen unterstützten die Freiwilligen Feuerwehren Adlmannstein, Bernhardswald, Hauzendorf, Kreuth, Kürn, Pettenreuth und Wenzenbach.

Regenstauf

Beim Einparken Pkw beschädigt – Unfallbeteiligte gesucht
Am Montagmittag, 05.02.2018, gegen 12.15 Uhr, beschädigte eine Pkw-Lenkerin beim Ausparken in Regenstauf in der Hauptstraße einen geparkten Chrysler Jeep Cherokee. Die Unfallverursacherin meldete sich daraufhin sofort beim Besitzer des Jeeps und gab an, dass sie gegen dessen Pkw gefahren sei. Nachdem der Jeep-Besitzer bei einer anschließenden Besichtigung vor Ort keinen Schaden feststellen konnte, verzichtete er auf einen Personalienaustausch. Kurze Zeit später stellte er jedoch einen Schaden am vorderen linken Kotflügel seines Fahrzeuges fest, der erst bei genauerer Betrachtung und aufgrund einer veränderten Sonneneinstrahlung sichtbar wurde. Der Schaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt.
Die PI Regenstauf bittet im Hinblick auf die nachträgliche Verkehrsunfallaufnahme um Hinweise auf die unbekannte Unfallbeteiligte unter der Tel. 09402/ 9311-0.

 

PI BURGLENGENFELD vom 6.2.2018

Burglengenfeld

Vermissten gefunden
Am 06.02.2018 gegen 02.15 Uhr verständigte das Krankenhaus Burglengenfeld die Polizei, dass ein 76 jähriger Krankenhausinsasse aus Bodenwöhr, lediglich mit Unterhose und Krankenhauskittel bekleidet, seit ca. 00.30 Uhr abgängig sei. Der Bodenwöhrer leide an Demenz. Deshalb wurden nach polizeilicher Anforderung durch die Integrierte Leitstelle in Amberg zur Absuche Kräfte der Feuerwehren Burglengenfeld, Saltendorf und Fischbach alarmiert. Auch ein Polizeihubschrauber und ein Personensuchhund wurde angefordert, mussten aber nicht mehr eingesetzt werden, weil die Kräfte der Feuerwehr nach kurzer Suche den Abgängigen am Waldrand zum Krankenhaus fanden.

Ladendiebstahl mit Zeitaufwand
Ein der Polizei bekannter 36 jähriger Burglengenfelder entwendete am 05.02.2018 gegen 12.00 Uhr in einem Einzelhandelsmarkt in der Regensburger Straße Waren in einem geringfügigen einstelligen Eurobetrag aus dem Warensortiment. Bereits vor Eintreffen der Polizeistreife aus Burglengenfeld erlitt der „Ladendieb“ einen Schwäche/Krampf-anfall im Einkaufsmarkt, als er „gestellt“ war, so dass der Rettungsdienst verständigt werden musste. Die polizeilich notwendigen Maßnahmen erforderten zudem eine längere Betreuung des Burglengenfelders, weil die krankheitsbild-auffälligen Symptome mehrere Maßnahmen-Varianten ermöglichten. Im Ergebnis ließ sich der Burglengenfelder aufgrund dieser krankheitsbedingten Symptome freiwillig in das Bezirksklinikum Regensburg einweisen, so dass die dadurch gebundene Streifenbesatzung erst gegen 15.00 Uhr wieder einsatzbereit war. Von Seiten der Polizei erwartet den Betroffenen nun eine Strafanzeige.

Diebstahl einer Geldbörse
Ein 32 jähriger Burglengenfelder ließ am 05.02.2018 im Zeitraum zwischen 08.00 Uhr bis 10.00 Uhr seine Geldbörse in der Jackentasche der Garderobe, während er in einer Arztpraxis in der Kallmünzer Straße in Burglengenfeld in ärztlicher Behandlung war. Als die Behandlung beendet war und er die Praxis wieder verlassen wollte, stellte er fest, dass diese Geldbörse entwendet war. Neben persönlichen Ausweis- und Scheckkarten befand sich in der Geldbörse lediglich ein zweistelliger Eurobetrag. Wer Hinweise auf diesen Vorfall geben kann, wird um Mitteilung an die PI Burglengenfeld gebeten.

Verkehrsunfallflucht
Ein 74 jähriger Burglengenfelder parkte am 02.02.2018 zwischen 18.00 bis 18.15 Uhr seinen grauen Opel Astra auf einem Parkplatz vor dem Netto-Einkaufsmarkt in der Regensburger Straße. Als er wieder zu seinem Fahrzeug kam, war die rechte hintere Seite seines Fahrzeugs beschädigt. Wer Hinweise auf die Beschädigung geben kann, wird um Mitteilung an die PI Burglengenfeld gebeten.

 

Pst NITTENAU vom 4.2.2018

Ohne Fahrerlaubnis mit Pkw unterwegs
Am 05.02.18, 12.45 h, bemerkte eine Streife der PSt Nittenau,
in Nittenau, Am Anger, einen Pkw mit tschechischer Zulassung.
Das Fahrzeug wurde angehalten und der Fahrer einer Verkehrskontrolle
unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass der 40-jähr. Tscheche, der
in Bruck i.d.Opf. wohnt, keine gültige Fahrerlaubnis besitz.
Die Schlüssel des Pkw wurden sichergestellt. Den Mann erwartet nun
eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

PI NEUSTADT/WN vom 5.2.2018

Unfallflucht nach Unfall im Gegenverkehr
Windischeschenbach: Am 03.02.2018, gegen 13.45 Uhr war eine Pkw-Fahrerin mit ihrem Pkw, Citroen Berlingo von Windischeschenbach in Richtung Bernstein unterwegs.
In einer scharfen Rechtskurve vor “Königshof” kam ihr ein Pkw entgegen. Beide Fahrzeuge berührten sich mit dem linken Außenspiegel im Begegnungsverkehr. Dabei wurde das Spiegelgehäuse komplett zerbrochen. Der entgegenkommende Pkw setzte seine Fahrt in Richtung Windischeschenbach fort, ohne anzuhalten bzw. sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen Geländewagen mit auffälliger lila bzw. violetter Farbe handeln. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Hinweise auf das flüchtige Fahrzeuge nimmt die PI Neustadt a.d. Waldnaab unter Tel. 09602 94 02 0 entgegen.

 

PI SCHWANDORF vom 5.2.2018

Partygast geschlagen
Am Samstag, den 03.02.18, gegen 02.30 Uhr kam es vor einer Gaststätte am Adolf-Kolping-Platz zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Nachtschwärmern. Hierbei schlug ein 38jähriger Weidener einem 18jährigen Schwandorfer mit der Faust ins Gesicht. Dieser wurde leicht verletzt und musste sich behandeln lassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Schwandorf unter Tel.: 09431/4301-0 in Verbindung zu setzen.

 

PI BURGLENGENFELD vom 5.2.2018

Burglengenfeld

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Eine 19 jährige Schwandorferin fuhr am 04.02.2018 gegen 14.30 Uhr mit ihrem Seat Ibiza auf der Staatsstraße 2235 von Burglengenfeld in Richtung Schmidmühlen. In ihrem Fahrzeug hatte sie noch drei weitere in etwa gleichaltrige Insassen. Im Verlauf einer S-Kurve bei „Kai“ kam sie aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im angrenzenden Acker. Die beiden hinten sitzenden Insassen wurden eingeklemmt und durch die herbeigerufenen Rettungskräfte der Feuerwehren aus Burglengenfeld und Pottenstetten (ca. 40 Angehörige der Feuerwehr) befreit. Eine der beiden hinten sitzenden Insassen musste mit Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Regensburg geflogen werden, die drei anderen mussten ebenfalls mit einem großen Aufgebot an Rettungskräften in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Für die Zeit der Rettungsarbeiten war die Straße nach Schmidmühlen gesperrt. Am Seat entstand Totalschaden.

Maxhütte-Haidhof

Sachbeschädigung von Gartendeko
Am 04.02.2018 gegen 15.10 Uhr beobachtete ein 56 jähriger Maxhütte-Haidhofer bei der Rollbahn, wie ein ca. 30 jähriger Mann mit einer grünen „Bomberjacke“ und schwarzer Hose in seinem parkähnlichen Grundstück umherlief. Auf Ansprache des Geschädigten rastete dieser aus und zertrat dort befindliches Gartendeko und Solarlampen. Anschließend entfernte er sich, bevor die hinzugerufene Streife der PI Burglengenfeld eintraf. Die Fahndung nach dem „Randalierer“ verlief aber erfolglos, so dass die Polizei Burglengenfeld Hinweise zur bislang unbekannten Person erbittet. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf einen dreistelligen Eurobetrag.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.