Allerhand Betrügereien

Polizeiinspektion Schwandorf – 10.6.2019 …

Allerhand Betrügereien …
Am Freitag erstattete ein 48-jähriger Nittenauer bei der Polizeiinspektion Schwandorf Strafanzeige wegen Betrug. Bei einer Überprüfung seines Kreditkartenkontos stellter der Lagerarbeiter fest, daß von bislang unbekannten Tätern rund 450 EURO widerrechtlich abgebucht wurden. Ziel der Überweisung war Russland. Das Konto wurde gesperrt. Die Polizei ermittelt neben Betrug auch wegen Ausspähen von Daten. Opfer unberechtigter Abbuchungen wurde außerdem ein 53-jähriger Schwandorfer. Von seinem Konto wurden insgesamt 120 EURO für das angebliche Bespielen einer Internetlottiere belastet, welche aber zurückgebucht werden konnten. Nachdem allerdings Mahnschreiben kamen, erstattete er ebenfalls Anzeige wegen Betrug. Bereits Ende Mai bestellte eine 25-jährige Schwandorferin über ein Verkaufsportal im Internet einen Wäschetrockner für knapp 200 EURO. Nach Überweisung des Kaufbetrages wurde der Trockner jedoch nicht geliefert. Auch in diesem Fall ermittelt die Polizei wegen Betrug.

Ex-Freundin klaut Bargeld aus Tresor
Freitagnachmittag bemerkte ein 35-jähriger Schwandorfer, daß aus seinem Tresor im Haus 2000 EURO fehlen. Die Tatverdächtige war schnell gefunden: seine 30-jährige, seit kurzem ehemalige Lebensgefährtin, hinterließ einen Brief, wonach ihr das Geld zustehen würde. Außerdem nahm die Verflossene einen Fahrzeugbrief mit. Der Verlassene vertrat betreffend der Eigentumsverhältnisse eine andere Ansicht und erstattete Strafanzeige wegen Diebstahl.

Getankt, aber nicht bezahlt
Freitagnachmittag fuhr in Schwandorf an einer Tankstelle in der Industriestraße ein roter Mazda vor, dessen Fahrer für 16,25 EURO etwa 10 Liter Super-Benzin tankte. Jedoch hielt der Fahrer es nicht für nötig, dafür zu bezahlen, lieber fuhr er davon. Daher wurde die Polizei verständigt, welche Ermittlungen wegen Betrug aufnahm. Anhand des Kennzeichens dürfte der Betrüger zu ermitteln sein.

Überholenden ausgebremst
Samstagabend erstattete ein 29-jähriger Schwarzenfelder bei der PI Schwandorf Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr. Gegen 18.10 Uhr sei er mit seinem BMW auf der Kreisstraße SAD 3 von Schwarzenfeld Richtung Schwandorf unterwegs gewesen. Vor ihm sei ebenfalls ein BMW gefahren, jedoch außerorts nur mit etwa 50 Stundenkilometer. Als er diesen BMW habe überholen wollen, habe der Fahrer in die Mitte der Fahrbahn gelenkt und den Überholvorgang verhindert, schilderte der als Koch arbeitenden Mann. Später an der sogenannten Grünwaldkreuzung habe der BMW-Fahrer vor ihm gehalten, sei ausgestiegen und habe ihn beleidigt. Noch während der Anzeigenerstattung bei der PI Schwandorf kam der beschuldigte Fahrer zur Dienststelle und konnte so identifiziert werden. Nun muß er sich in einem Strafverfahren wegen Nötigung und Beleidigung verantworten.

Trunkenheitsfahrten verhindert
Am Sonntag gegen 11.25 Uhr fiel einer Streife der PI Schwandorf in Steinberg am See ein in der Ortsmitte geparkter Ford Fiesta auf. Darin schlief ein Mann, der einen alkoholisierten Eindruck machte. Daher traten die Beamten an den schlafenden Insassen heran, um eine mögliche kurz bevorstehende Trunkenheitsfahrt zu verhindern. Die weitere Kontrolle bestätigte den Verdacht der Beamten. Der 55-jährige Fahrzeughalter, der auf dem Fahrersitz eingeschlafen war, pustete gut über ein Promille in den Alkomaten. Daher wurde zur Unterbindung der Weiterfahrt der Fahrzeugschlüssel sichergestellt, den der Mann in nüchternem Zustand wieder bei der Polizei abholen kann. Einen weiteren angetrunkenen Mann stellten Polizeibeamte Sonntagnacht gegen 23.00 Uhr in Schwandorf in der Industriestraße fest. Der 17-jährige Schüler saß auf einem Mofa und war im Begriff, wegzufahren. Ein noch vorher durchgeführter Alkotest ergab einen Wert im Ordnungswidrigkeitenbereich. Daher wurde die Fahrt unterbunden. Glück gehabt. Wäre er wenig später fahrend kontrolliert worden, wäre ein empfindliches Bußgeld fällig gewesen.

Falscher Pole?
Am Sonntagnachmittag meldete eine 21-jährige Schwandorferin einen Verkehrsunfall mit einem Fahrradfahrer, der sich bereits Samstagabend gegen 19.00 Uhr in Kronstetten ereignet hat. Die junge Frau war zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Pkw BMW in der Eicherstraße unterwegs. Dabei kam ihr ein Fahrradfahrer entgegen, der an seinem Handy spielte. Wegen dieser Unaufmerksamkeit kollidierte der Radler mit dem Auto der Frau. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3000 EURO. Der Fahrradfahrer zog sich nur eine leichte Schürfwunde zu. Beim anschließenden Personalienaustausch, zu dem nicht die Polizei hinzugezogen wurde, zeigte der Mann nur wenig Interesse an einer Schadensregulierung. Er nannte zwar Personalien, welche aber vermutlich nicht der Wahrheit entsprachen. Nach Beschreibung der Autofahrerin dürfte es sich um einen polnischen Staatsbürger gehandelt haben, der möglicherweise in Kronstetten wohnhaft ist. Beschreibung des Mannes: ca. 25 – 30 Jahre alt, etwa 1,75 cm groß, schlank, kurz blonde Haare, unterwegs mit einem schwarzen Fahrrad. Hinweise zur Identität des Fahrradfahrers bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Umweltfrevler ertappt
Am Sonntag gegen 13.15 Uhr beobachtete ein Spaziergänger an der Staatsstraße 2145 zwischen Schwandorf und Steinberg einen Pkw-Fahrer, der aus seinem Kofferraum zwei Eimer mit Bauschutt auslud und den Inhalt in den Graben eines Wirtschaftsweges kippte. Der Zeuge konnte sich das Autokennzeichen merken und verständigte die Polizei. Anhand des Nummernschildes und der Personenbeschreibung konnte ein 80-jähriger aus dem Bereich Schwandorf ermittelt werden. Der Senior muß sich nun einem Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen unerlaubter Abfallentsorgung stellen.

Notsituation vorgetäuscht – hohe Bargeldsumme ergaunert
Samstagnachmittag war ein 51-jähriger Nordrhein-Westfale mit seinem Pkw auf der Autobahn von Prag nach Deutschland unterwegs. Bei Pilsen winkte ein am Standstreifen stehender, bislang unbekannter Mann und machte so auf sich aufmerksam. Der Reisende hielt im Glauben an, Hilfe leisten zu müssen. Der Unbekannte gab nun an, überfallen worden zu sein und Bargeld zum Tanken zu benötigen. Im weiteren Gespräch wurde der 51-jährige nach eigenen Angaben derart in ein Gespräch eingewickelt, daß er ihm letztlich 1500 EURO Bargeld übergab. Als Pfand wurde ihm angeblicher Goldschmuck ausgehändigt, bei dem es sich aber nur um „Kaugummiautomatenqualität“ handelte. Wieder in Deutschland wurde dem 51-jährigen bewußt, daß er über’s Ohr gehauen wurde und begab sich zur PI Schwandorf zur Anzeigenerstattung. Mangels konkreter Hinweise wird der Geprellte aber sein Bargeld abschreiben müssen. Aus diesem aktuellen Anlaß heraus, warnt die Polizei vor dieser immer wieder vorkommenden Masche und fordert Helfer auf, wachsam zu sein.

Unfallbeteiligter wurde bedroht
Am Sonntag gegen 16.30 Uhr ereignete sich am Murner See bei Wackersdorf in einem Parkplatz ein Bagatellunfall. Dies war aber scheinbar für einen 25-jährigen Nittenauer Anlaß genug, sich – milde ausgedrückt – völlig daneben zu benehmen. Möglicherweise um seiner Verlobten, welche den Unfall verursacht hatte, zu imponieren, beleidigte und bedrohte er den Mitfahrer der Geschädigten des Verkehrsunfalls auf üble Weise. Der aus dem Nahen Osten stammende junge Mann kündigte sogar an, seinem vermeintlichen Kontrahenten, einem 51-jährigen Regensburger, einen Auftragsmörder zu schicken. Unbeteiligten Zeugen zu Folge gab der Regensburger keinen Grund für das Verhalten des Nittenauers. Den erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Bedrohung. Außerdem wird die Führerscheinstelle unterrichtet, da der Aggressor, selbst Fahrerlaubnisinhaber, offenbar charakterlich nicht geeignet ist, bei Ereignissen im Straßenverkehr angemessen zu reagieren.

Erneute Volksfestschlägerei
Am Sonntag gegen 23.00 Uhr gerieten zwei erheblich alkoholisierte Männer am Rande des Schwandorfer Volksfestes in Streit. In der Folge schlugen sich die beiden in Schwandorf wohnhaften Aussiedler, 58- und 66 Jahre alt, gegenseitig ins Gesicht. Die Polizei ermittelt nun jeweils wegen Körperverletzung.

Trinkgelage im Stadtpark unterbunden
Eine Streife der Polizeiinspektion Schwandorf kontrollierte am Sonntag gegen 22.30 Uhr im Stadtpark eine siebenköpfige Gruppe junger Männer. Dabei wurde festgestellt, daß mindestens zwei der aus dem Nahen Osten stammenden Zuwanderer sich Bier genehmigten. Damit verstießen sie gegen das städtische Alkoholverbot in Grünanlagen. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige und ein Platzverweis waren die Folge, wobei sich die heranwachsenden Herren einsichtig zeigten.

Steuerhinterziehung aufgedeckt
Am Sonntag gegen 22.30 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife in der Naabuferstraße in Schwandorf einen Audi A6 mit tschechischer Zulassung. Dabei stellten die Beamten fest, daß der 29-jährige Fahrer in Schwandorf wohnt und arbeitet. Für seinen tschechischen Pkw, den er hier im Inland nutzt, zahlt er jedoch nicht wie erforderlich die fällige Kfz-Steuer. Daher wurde Anzeige wegen eines Verstoßes gegen die Abgabenordnung erstattet. Neben dem zu erwartenden Bußgeld wird die bisher nicht entrichtete Steuer nachgefordert werden.

Fahrraddiebstahl
Im Zeitraum vom 05.06.2019 zwischen 13:00 Uhr und 15:00 Uhr wurde in der Regensburger Str. 51 aus dem Hinterhof ein grünes Mountainbike der Marke Bulls/Copperhead von einem unbekannten Täter entwendet. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schwandorf unter Tel. 09431/4301-0.

Wackersdorf, unerlaubtes Baumfällen
Am 29.03.2019 gegen 10:00 Uhr stellte ein Zeuge fest, dass in der Parkanlage, Friedhofstraße, Bäume gefällt werden. Der Auftraggeber konnte schnell ermittelt werden und ihn erwartet eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Schwandorf, Unfallflucht
Am 06.06.2019 zwischen 14:00 Uhr und 22:00 Uhr parkte die Geschädigte mit ihrem silbernen Toyota auf dem Parkplatz für Bedienstete am Schwandorfer Freibad. Zu Hause bemerkte sie einen Schaden an der Beifahrerseite. Der Flüchtige kam seinen gesetzlichen Pflichten an der Unfallstelle nicht nach. Hinweise bitte unter Tel. 09431/4301-0 an die Polizeiinspektion Schwandorf.

Schwandorf, Katzenhasser unterwegs
In der Rachelstr. 8 wurde eine Katze bereits zweimal von einem unbekannten Täter in eine Papiertonne eingesperrt. Zusätzlich wurde Asche über die Katze gekippt. Der Tatzeitraum liegt zwischen dem 05.06.2019 und dem 07.06.2019. Hinweise und Auffälligkeiten bitte unter Tel. 09431/4301-0 an die Polizei Schwandorf.

Schwandorf, Ladendiebin
Am 07.06.2019 gegen 12:10 Uhr konnte ein Zeuge eine 28 jährige Schwandorferin beobachten wie diese eine Kinderuhr in der C & A Filiale am Marktplatz entwendete. Sie erwartet nun eine Diebstahlsanzeige.

Schwandorf, Betrunken unterwegs
Am 07.06.2019 kurz vor Mitternacht, wurde ein 20 jähriger Schwandorf auf seinem Fahrrad kontrolliert. Der stark angetrunkene junge Mann mit dem stolzen Wert von knapp 2 Promille musste mit zur Blutentnahme. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Schwandorf, Volksfest startet mit zwei Schlägereien
Am 08.06.2019 um 21:00 Uhr gerieten zwei jugendliche Schüler aus Schwandorf auf dem Spielplatz hinter dem Volksfest aneinander. Der etwas ältere Schüler attackierte den jüngeren mit der Faust. Den Schläger wurde aufgrund Körperverletzung angezeigt.

Am 08.06.2019 gegen 23:30 Uhr wollte zwei Schwandorfer das Volksfest verlassen. Auf dem Nachhauseweg sprachen sie einen „Wildbiesler“ an. Dieser schlug daraufhin einfach einem Geschädigten mit der Faust ins Gesicht. Danach entstand eine Schlägerei mit vermutlich zwei Angreifern. Zwei Täter waren augenscheinlich zwischen 25 und 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, deutsch, einer trug einen Vollbart und zu seiner kurzen Hose ein FC Bayern München Trikot, der andere hatte keinen Bart. Beide sind eher von kräftiger Statur. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. Hinweise bitte an die Polizei Schwandorf unter 09431/4301-0.

Schwandorf, „nasse“ Beleidigung
Eine stark angetrunkene junge Polin befand sich auf ihrem Balkon, An der Schwefelquelle. Sie beschimpfte von dort aus die Geschädigte zuerst verbal, bis sie dazu überging mehrere Eimer Wasser über die Anzeigenerstatterin auszukippen. Die junge Dame erwartet eine Beleidigungsanzeige.

Schwandorf, Schlägerei vor Diskothek
Am 09.06.2019 gegen 02:15 Uhr randalierte ein amtsbekannter Schwandorfer vor der Diskothek 4 You am Adolf-Kolping-Platz 2. Als der Sicherheitsdienst der Diskothek an den Mann herantrat kam es zu einem Gerangel und ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wurde dabei durch den Täter verletzt. Eine Anzeige wegen Körperverletzung wird erstellt.