Auf falschen Microsoft-Mitarbeiter hereingefallen

POLIZEI-INSPEKTION Schwandorf – 11.1.2019 …

Auf falschen Microsoft-Mitarbeiter hereingefallen …
Am Donnerstag, 10.01.19, erhielt ein 25jähriger Mann aus Steinberg einen Anruf aus dem Ausland. Der Anrufer gab sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und gab, dass der Computer des Steinberger häufig Ziel von Hackerattacken war und dass deswegen eine Sicherheitsüberprüfung durch Microsoft durchgeführt werden muss. Der Anrufer wurde über eine Teamviewer-Funktion freigeschaltet und hatte so Zugriff auf den Computer. Daraufhin wurden verschiedene Portale überprüft. Hierbei wurden auch die Passwörter angegeben. Als dann sein Monitor plötzlich schwarz wurde, wurde der 25jährige stutzig. Da sich das Gespräch zudem über mehrere Stunden hinzog , entstanden erhebliche Telefongebühren. Wegen Ausspähens von Daten ermittelt nun die Polizei.

Diebisches Trio erwischt
Am Donnerstag, 10.01.19, wurden gegen 18.45 Uhr ein Ehepaar und deren 21jährige Tochter in einem Verbrauchermarkt in Schwandorf, Am Brunnfeld, erwischt. Das Trio steckte ca. 80 Kosmetikartikel im Wert von 300,- Euro in ihre Taschen und wollte damit den Verbrauchermarkt verlassen. Sie wurden bei ihrer Einkaufstour jedoch von einem Kaufhausdetektiv beobachtet. Die 3 Personen werden nun wegen des gemeinschaftlich begangenen Ladendiebstahles zur Anzeige gebracht.

21jähriger wollte sich der Verhaftung entziehen
Am Donnerstag, 10.01.19, wurde ein 21jähriger amtsbekannter Schwandorfer gegen 15.00 Uhr in der Egelseer Str. von einer Zivilstreife angetroffen. Der 21jährige war zu einer Jugendstrafe von über 1 Jahr verurteilt, die er aber freiwillig nicht angetreten hat. Als er die Egelseer Str. entlang ging, wurde er von einer zufällig vorbeikommenden Zivilstreife erkannt. Daraufhin wollte er sich seiner Verhaftung durch Flucht entziehen. Die bessere Fitness hatten jedoch die Polizeibeamten, die ihn schließlich einholen und überwältigen konnten. Danach wurde er in die nächste Justizvollzugsanstalt überstellt. Bei seiner Durchsuchung fanden sie Polizeibeamten zudem noch eine Packung mit einer Kräutermischung, die synthetische Cannabinoide enthielt. Den 21jährigen erwartet nun eine weitere Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.