Feuerwehrmann beleidigt

Polizeiinspektion Neustadt WN vom 3.12.2018

Neustadt a.d. Waldnaab …

Feuerwehrmann beleidigt …
Nicht nachvollziehbar ist das Verhalten eines 18jährigen Fahrzeuglenkers am 29.11.2018 am Stadtplatz in Neustadt. Aufgrund einer Veranstaltung war der gesamte Stadtplatz durch Kräfte der Feuerwehr und Polizei abgesperrt. Ein junger Mann stellte seinen Wagen im Kreuzungsbereich Am Hofgarten ab. Da dieser Bereich aber als Umleitungsstrecke für den gesamten Fahrzeugverkehr genutzt wurde, fordert ihn ein Feuerwehrposten auf den Wagen zu entfernen. Zunächst wollte er aber dieser Aufforderung nicht Folge leisten und wurde nochmals aufgefordert. Die Antwort des 18jährigen fiel ganz und gar nicht stubenrein aus und wird deshalb wegen Beleidigung zur Anzeige gebracht. Umstehende Passanten konnte die Beleidigung ebenfalls wahrnehmen.
Ein solches aggressives und nicht entschuldbares Verhalten kann nicht toleriert werden, wenn Feuerwehrkräfte im Rahmen ihrer freiwilligen Dienstleistung beleidigt werden.

Belohnung für wichtigen Hinweis
Einen wesentlichen Anteil am Fahndungserfolg ist einem jungen Mann aus Neustadt zu verdanken. Der 21jährige verrichtete vor mehreren Wochen seinen Dienst in einer Tankstelle. Ein Kunde der zunächst getankt hatte, betrat die Tankstelle und bezahlte seine Rechnung. Dabei begrüßte er den jungen Mann mit einer rechten Parole. Beim Verlassen wiederholte er diese und fuhr anschließend weg.
Der junge Mann meldete dies sofort der PI Neustadt. Im Rahmen der Fahndung konnte der Pkw festgestellt und die beiden Insassen festgenommen werden. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich nämlich heraus, dass zwei „dicke“ Fische ins Netz gegangen waren. Der Pkw war mit falschen Kennzeichen ausgestattet und die beiden Männer hatten keinen Führerschein. Ermittlungen ergaben, dass sich die beiden Männer auf der Flucht befanden und von der Polizei in Schleswig-Holstein wegen mehrere Einbrüche gesucht wurden. Weiterhin hatten sich die Männer in eine Ferienwohnung eingemietet und waren ohne ihrer Mietschuld zu bezahlen geflüchtet. Die beiden Männer konnten nach einem Haftantrag der Staatsanwaltschaft Lübeck in Haft genommen werden.
Dieser Erfolg war nur möglich, weil der junge Mann Zivilcourage bewies und sofort die Polizei verständigte.
Aus diesem Grund durfte der Leiter der PI Neustadt a.d. Waldnaab, EPHK Hermann Weiß, ein Dankschreiben von Herrn Polizeipräsidenten Mahlmeister und eine finanzielle Anerkennung aushändigen. Abschließend bleibt nur zu sagen, dass sich niemand scheuen soll die Polizei zu verständigen. Jeder Hinweis ist für die Beamten wichtig und wird überprüft.

Luhe-Wildenau

Schmierer auf frischer Tat festgenommen
Nach einer kurzen Fahndung ist es gelungen einen Schmierer festzunehmen. Der angetrunkene 31jährige Mann hatte am 30.11.2018, gegen 16.20 Uhr, kurz zuvor eine Trafohäuschen mit dem Kürzel „PCK“ besprüht. Im Rucksack konnte noch die Spraydose aufgefunden werden. Im Rahmen weiterer Überprüfungen konnte noch Skizzen von anderen Objekten festgestellt werden. Ob der Mann für weitere “Kunstwerke“ in Betracht kommt wird noch überprüft. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro.