Haftbefehl vollzogen, dabei Betäubungsmittel aufgefunden

Polizeiinspektion Schwandorf – 14.10.2021 –

Schwandorf …

Haftbefehl vollzogen, dabei Betäubungsmittel aufgefunden …
Am Mittwoch, 13.10.21, um 06:35 Uhr, bekam ein amtsbekannter 33-jähriger Betäubungsmittelkonsument in seiner Wohnung in der Waldschmidtstraße aufgrund eines bestehenden Haftbefehls „Besuch“ von der Polizei. Beim Vollzug des Haftbefehls konnten in der Wohnung des 33-Jährigen mehrere unterschiedliche Betäubungsmittel, darunter Crystal-Meth, in geringer Menge aufgefunden und beschlagnahmt werden. Es wurden weitere Ermittlungsverfahren wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Der 33-Jährige wurde nach der erforderlichen polizeilichen Sachbearbeiter aufgrund des bestehenden Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

„Spiegelklatscher“ im Begegnungsverkehr, ein Fahrzeug fuhr weiter
Bereits am Montag, 04.10.21, um 18:40 Uhr, kam es in Klardorf in der Zielheimer Straße, kurz vor dem dortigen Kindergarten, zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Ein bislang unbekanntes dunkles Fahrzeug streifte hierbei den linken Außenspiegel des Skoda eines 71-jährigen Mannes aus dem Städtedreieck, so dass an seinem Skoda ein Schaden von ca. 300,- Euro entstand. Da der Fahrer des dunklen Fahrzeugs weiterfuhr, wurden Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet. Hinweise dazu werden unter der Telefonnummer 09431/4301-0 oder unter pi.schwandorf@polizei.bayern.de erbeten.

Mountainbike aus Hofeinfahrt entwendet
Am Montag, 11.10.21, in der Zeit von 08:00 – 16:30 Uhr, wurde ein unversperrtes rot-schwarzes Damen-Mountainbike, welches in der Hofeinfahrt eines Anwesens in der Zellerstraße in Ettmannsdorf abgestellt war, durch einen bislang unbekannten Dieb entwendet, so dass der 61-jährigen Eigentümerin ein Diebstahlschaden von ca. 150,- Euro entstand. Hinweise zu diesem Fahrraddiebstahl werden durch die PI Schwandorf unter der Telefonnummer 09431/4301-0 oder unter pi.schwandorf@polizei.bayern.de entgegengenommen.

Höhe der Bahnunterführung falsch eingeschätzt
Am Mittwoch, 13.10.21, um 12:30 Uhr, wollte ein 79-jähriger Mercedes-Sprinter Fahrer aus Schwandorf durch die Bahnunterführung in der Frühlingstraße fahren, als er einen lauten Knall wahrnahm. Wie sich herausstellte, wurde von dem Sprinter-Fahrer die vorgeschriebene Durchfahrtshöhe von 2,2 Metern nicht beachtet, so dass der 79-Jährige mit dem auf dem Dach befindlichen Kühlaggregat gegen die Unterführung prallte. Das Kühlaggregat wurde dabei heruntergerissen und erheblich beschädigt, so dass von einem Schaden von ca. 10000,- Euro ausgegangen wird. An der Bahnunterführung konnte kein Schaden festgestellt werden.