Ladendieb erwischt

POLIZEI-INSPEKTION Schwandorf – 13.1.2019 …

Ladendieb erwischt …
Am Freitag gegen 09.00 Uhr wurde in Schwandorf in der Dachelhofer Straße in einem Supermarkt ein 21-jähriger Asylbewerber beim Ladendiebstahl beobachtet. Der Detektiv sah, wie der junge Mann zwei Packungen Geflügelwurst einsteckte und damit den Markt verlassen wollte. Durch die Filialleiterin wurde Anzeige erstattet. Der Wert der Wurst betrug 1,78 EURO.

Unfallflucht
Eine 28-jährige Schwandorferin hatte am Freitag zur Mittagszeit ihren Opel Astra in Schwandorf in der Klosterstraße abgestellt. Während einer nur kurzen Abwesenheit der Fahrzeugbesitzerin fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Auto den Spiegel des Opel ab und machte sich aus dem Staub. Sofern sich der Verursacher nicht meldet, bleibt die junge Frau auf einen Schaden von etwa 300 EURO sitzen. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Frosch gestohlen
Bereits am Mittwoch wurde einer 61-jährigen Schwandorferin in der Innenstadt ein Deko-Frosch aus Stein geklaut. Am Freitag bemerkte sie nun, daß der Frosch auf der Fensterbank der 27-jährigen Nachbarin sitzt. Diese muß die Wanderung des Frosches nun in einem Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl erklären. Der Wert der Steinamphibie wird auf rund 5 EURO beziffert.

Saufkumpan wollte Geld erpressen
Am Freitag gegen 13.00 Uhr saßen in Schwandorf in der Steinberger Straße zwei Stadtbewohner bei reichlich Vodka zusammen. Irgendwann bekam wohl die Freundschaft einen Knick, den ein 41-jähriger forderte von seinem 31-jährigen Trinkgenossen fünfzig EURO in bar. Mit diesem Geschäft war der Jüngere nicht einverstanden, weshalb ihm der Ältere Schläge androhte. Nachdem dies auch nicht fruchtete, fing er an, in der Wohnung zu randalieren und Gegenstände zu beschädigen. Der Wohnungsbesitzer wußte sich nicht mehr zu helfen und rief um Hilfe. Ein Hausbewohner kam hinzu und wollte dann zusammen mit dem 31-jährigen den Randalierer vor die Türe setzen. Dieser wehrte sich aber heftig und stieß seinen Kontrahenten die Treppe hinunter, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Letztlich wurde die Polizei verständigt, die den Erpresser festnahm. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Nach Abschluß der Sachbearbeitung wurde der Mann auf freien Fuß gesetzt. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen versuchter Räuberischer Erpressung, Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Jugendlicher wird ausfällig
Am Freitag gegen 14.00 Uhr beanstandete ein Parküberwacher der Stadt Schwandorf in der Friedrich-Ebert-Straße 14 einen BMW wegen eines Parkverstoßes. Dabei kam die 43-jährige Fahrerin mit ihrem 17-jährigen Sproß zum Fahrzeug zurück. Beide regten sich über die Verwarnung fürchterlich auf. Den Gipfel lieferte dann der Sohn, der den Verkehrsüberwacher als Hurensohn bezeichnete. Die Polizei wurde verständigt, die eine Anzeige wegen Beleidigung aufnahm. Bei den Ordnungshütern ist der junge Mann kein Unbekannter. Er ist wegen verschiedener Delikte, unter anderem Drogenbesitz, aktenkundig.

Ohne Führerschein am Steuer
Eine Streife der PI Schwandorf unterzog am Freitag gegen 13.15 Uhr eine 29-jährige Schwandorferin einer Verkehrskontrolle. Sie war in der Wackersdorfer Straße mit einem Opel Corsa unterwegs. Es dauerte nicht lange, bis bekannt war, daß die Frau überhaupt keine Fahrerlaubnis besitzt. Ein entsprechendes Strafverfahren ist nun die Folge.

Internetbetrüger aufgesessen
Ein 58-jähriger aus einem Schwandorfer Ortsteil bestellte bereits vor Weihnachten über eine Internet-Auktionsplattform einen Router im Wert von 95 EURO. Bis heute wurde die Ware nicht geliefert. Offenbar ist der Schwandorfer einem Betrüger aufgesessen. Er erstattete Anzeige wegen Betrug. Ob er wieder an sein Geld kommt, ist fraglich.

Schülerin sexuell bedrängt
Eine 16-jährige Schwandorferin unterhält seit etwa zwei Jahren über soziale Medien Kontakt zu einem ehemaligen Nachbarn. Dabei machte ihr der 27-jährige, ebenfalls in Schwandorf wohnhaft, ständig sexuelle Anspielungen, die sich im Laufe der Zeit stetig steigerten. So bot er zuletzt 250 EURO für Geschlechtsverkehr. Dem Vater der Schülerin wurde dies nun zu bunt und er erstattete Anzeige. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen Sexualstraftaten auf.