Ladendiebe

Polizeiinspektion Schwandorf – 15.8.2021 –

Schwandorf …

Ladendiebe …
Am Freitag kam es zu zwei Ladendiebstählen in einem Baumarkt und einem Drogeriemarkt in Schwandorf. Entwendet wurden einmal ein Stabfeuerzeug im Wert von 3,- € und einmal ein Parfüm im Wert von ca. 11,- €. Beide Täter erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls
Glimpflicher Unfall am Zebrastreifen
Am Freitag, gegen 18:30 Uhr war ein vier Jahre altes Mädchen, zusammen mit seiner Mutter in der Friedrich-Ebert-Straße unterwegs. Als das Kind mit seinem Kinderfahrrad am dortigen Zebrastreifen die Straße überquerte konnte ein 31 Jahre alter Pkw-Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zu einem – glücklicherweise nur leichten – Zusammenstoß. Das junge Mädchen wurde durch die Mutter selbst ins Krankenhaus gebracht, wo nur leichte Verletzungen festgestellt wurden.

Halbes Fahrrad gestohlen
Bereits am Montag, den 21.06.2021, in der Zeit von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr wurde von einem Fahrrad in der Max-Planck-Straße der hintere Reifen abmontiert und gestohlen. Wer hier Beobachtungen gemacht hat oder in der Nähe jemanden mit einem Fahrradreifen gesehen hat, darf sich gerne unter 09431/4301-0 bei der Polizeiinspektion Schwandorf melden.

Telefonleitung abgerissen
Von Donnerstag auf Freitag wurde im Schwandorfer Ortsteil Dachelhofen eine Telefonleitung, die am Straßenrand als Oberleitung verläuft, abgerissen. Hier dürfte ein Lastkraftwagen oder ein landwirtschaftliches Fahrzeug hängen geblieben sein. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 09431/4301-0 bei der Polizeiinspektion Schwandorf. Auch der Verursacher, der den Vorfall möglicherweise nicht bemerkt hat, darf sich gerne bei der Polizei melden.

In den Nacken gebissen
Am Freitag, gegen 19:30 Uhr kam es in der Friedrich-Ebert-Straße, in Schwandorf zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 24-jährigen Eritreer und einem 20 jährigen Iraner. Im Verlauf des Streits verpasste der 24-jährige seinem Kontrahenten einen Cut auf der Nase und eine Bisswunde im Nackenbereich.

Streit unter Rauschgiftkonsumenten
Ebenfalls am Freitag, gegen 19:30 kam es in einer kleinen Grünanlage in der Pesserlstraße zu einem Streit zwischen 12 polizeibekannten Betäubungsmittelkonsumenten. Erst durch den Einsatz mehrerer Streifenbesatzungen konnten das gute Duzend Streithähne getrennt werden.

Unfallfluchten
Am Freitag, gegen 21:50 Uhr stieß in der Böhmerwaldstraße, in Schwandorf ein weißer Opel Vivaro beim Rückwärtsfahren gegen einen dort geparkten Skoda Rapid. An dem Skoda entstand hierbei ein Sachschaden von rund 500,- €. Laut Zeugenaussagen sah sich der Unfallverursacher nach dem lauten Anprall um, furh aber anschließend davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schwandorf zu melden.

Ebenfalls am Freitag, gegen 20:30 Uhr, am Marktplatz stieß ein grauer Familienvan gegen ein dort geparktes Kraftrad, wodurch dieses umkippte. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 300,- €. Nach ersten Zeugenberichten handelte es sich bei dem Unfallverursacher um einen älteren Herren. Weitere Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Schwandorf zu melden.

Ruhestörung
In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 23:50 Uhr, wurde die Polizei zu einer Ruhestörung, ausgehend von einer Gaststätte in Dachelhofen gerufen. Hier saßen mehrere Gäste im Freien und unterhielten sich lautstark. Zudem war laute Musik noch mehrere Querstraßen entfernt zu hören. Die Verantwortliche Wirtin erwartet nun eine Anzeige wären unzulässigem Lärm.

Tierschutz
Am Samstagvormittag wurden die Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf auf mehrere verwahrloste Katzen und einen Hund in einer Wohnung, in Schwandorf aufmerksam gemacht. Nachdem die Tierhalterin und Wohnungsinhaberin nicht zuhause war, musste die Wohnungstüre durch die Feuerwehr geöffnet werden. Die Tiere waren mit Ungeziefer befallen und wiesen zum Teil offene Wunden auf. Alle Tiere wurden sichergestellt, in die Obhut des Tierheims übergeben und dort, im Beisein der Polizei durch einen Tierarzt begutachtet. Die Tierhalterin wird wegen einem Vergehen nach dem Tierschutzgesetz zur Anzeige gebracht.

Streit am Parkplatz
Am Samstagvormittag kam es am Parkplatz eines Verbrauchermarktes, in der Paul-von-Denis-Straße, in Schwandorf zu einem Streit zwischen zwei Rentnern, in dessen Verlauf einer der beiden stürzte und sich eine Platzwunde am Kopf zuzog. Der 72-jähre kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Schwandorf.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Am Samstag, gegen 16:20 Uhr wurde am Murner See, im Gemeindegebiet Wackersdorf ein Pkw festgestellt, dass dort einen Rad-/und Fußweg befuhr. Bei knapp 30°C und strahlendem Sonnenschein herrschte dort reger Fußgänger- und Fahrradverkehr, der dem Kraftfahrzeug ausweichen musste. Bei einer Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Nachdem der Fahrzeugführer keinen Wohnsitz in Deutschland hatte und keine Ausweisdokumente mitführte wurde er zunächst vorläufig festgenommen und später, gegen Hinterlegung einer Sicherheitsleistung entlassen.
Neben dem Fahrzeugführer muss sich auch der Fahrzeughalter, wegen des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Streit in der Postgartenstraße
Am Sonntagmorgen, gegen 04:15 Uhr kam es zu einer Streitigkeit zwischen mehreren Parteien in der Postgartenstraße, in Schwandorf. Im Verlauf des Streits wurde ein 25-jähriger durch einen Flaschenwurf verletzt. Die Flasche wurde aus einem Fenster aus einem Anwesen in der Nagelschmiedgasse geworfen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Schwandorf zu melden.

Party am Marktplatz läuft aus dem Ruder
Am Sonntagmorgen, kurz vor 04:00 Uhr gingen bei der Polizeiinspektion Schwandorf mehrere Mitteilungen über Ruhestörungen, ausgehend vom Marktplatz, in Schwandorf ein. Vor Ort stellten die Beamten ca. 50 Personen fest, die dort lautstark Party machten. Ein Großteil der Feiernden kam den Anweisungen der Polizei anstandslos nach. Eine Gruppe zeigte sich allerdings deutlich uneinsichtig, so dass der Marktplatz unter Einsatz mehrerer Streifen geräumt werden musste. Hierbei kam es zu einer Beleidigung zum Nachteil eines der eingesetzten Polizeibeamten. Eine Person, die sich weiterhin den Anweisungen widersetzte musste in Gewahrsam genommen werden.