Lkw rammt Pkw und flüchtet

Polizeiinspektion Schwandorf – 30.6.2019 …

Lkw rammt Pkw und flüchtet …
Am Freitag gegen 08.30 Uhr war ein 53-jähriger, im Landkreis Landshut wohnhafter Tesla-Fahrer auf der B85 zwischen Schwandorf und Amberg unterwegs. Auf Höhe Kreith kam dem Mann ein Lkw entgegen, der auf die Gegenfahrbahn geriet und mit dem Tesla zusammenstieß. Dabei wurde der Pkw erheblich beschädigt. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt. Aus bisher nicht bekannten Gründen scherte sich der Lkw-Fahrer nichts um den verursachten Unfall und machte sich einfach aus dem Staub. Sofern er sich nicht meldet, bleibt der Niederbayer auf einen Schaden von rund 10000 EURO sitzen. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Straßenschild herausgerissen
Am Samstag in den frühen Morgenstunden, etwa gegen 04.30 Uhr, beobachtete in Schwandorf im Ortsteil Krondorf in der Straße Am Steig ein Anwohner vom Fenster aus, wie zwei dunkel gekleidete Männer etwas in das angrenzende Maisfeld warfen. Dabei handelte es sich um das Namensschild für die Straße Am Steig. Dieses hatten die unbekannten Vandalen in ihrer sinnlosen Zerstörungswut zuvor aus der Verankerung gerissen. Der Schaden für die Stadt Schwandorf wird derzeit im mittleren dreistelligen Bereich geschätzt. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Diesel abgezapft
Samstagmittag erstattete en türkischer Fernfahrer bei der PI Schwandorf Strafanzeige wegen Diebstahl. Von Freitag auf Samstag haben bislang unbekannte Täter den Tankdeckel seiner Volvo-Sattelzugmaschine, die auf einem Parkplatz bei Pittersberg (Landkreis Amberg-Sulzbach) abgestellt war, aufgebrochen und dann Diesel abgezapft. Insgesamt entwendeten die Diebe rund 400 Liter, was einem Wert von knapp 500 EURO entspricht. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Hund im heißen Auto zurückgelassen
Gestern Abend gegen 18.00 Uhr meldete ein Zeuge, daß am Kundenparkplatz eines großen Verbrauchermarktes in Schwandorf am Brunnfeld ein Hund in einem Auto eingesperrt ist. Als die Beamten eintrafen, stellten sie in einem überhitzten VW Sharan einen Yorkshire-Terrier fest, der aus Leibeskräften hechelte. Zufällig kam auch gleich der Besitzer des Hundes hinzu, der seinen Gefährten auf Weisung der Polizei sofort mit Wasser versorgte. Nachdem der kleine Hund nach Angaben des Zeugen rund eine dreiviertel Stunde in dem heißen Auto eingeschlossen war, leitete die Polizei gegen den 30-jährigen südosteuropäischen Gastarbeiter ein Strafverfahren nach dem Tierschutzgesetz ein, da davon auszugehen ist, daß dem Tier unnötige Qualen zugefügt wurden.

Bekifft am Steuer
Am Samstag gegen 21.40 Uhr geriet in Schwandorf in der Wackersdorfer Straße ein 18-jähriger Stadtbewohner in eine Verkehrskontrolle. Bei dem Fahranfänger stellten die kontrollierenden Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht. Der Mann hatte zuvor Cannabis konsumiert und sich trotzdem ans Steuer gesetzt. In der Folge wurde die Weiterfahrt durch Sicherstellung des Autoschlüssels unterbunden, eine Blutentnahme durchgeführt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Ausfluß aus diesem wird ein Fahrverbot und ein empfindliches Bußgeld sein. Zudem steht nun die komplette Fahrerlaubnis des jungen Fahrers auf dem Spiel.