Nächtliche Hilferufe aus dem Bereich des Valentinsbades …

6.6.2018 …

Regenstauf …

Nächtliche Hilferufe aus dem Bereich des Valentinsbades lösen größere Suchaktion aus
Am Dienstagabend, 05.06.2018, gegen 22.30 Uhr, hörte ein Zeuge einen einzelnen Hilferuf aus dem Bereich des Valentinsbades, woraufhin er die Polizei bzw. die Rettungskräfte verständigte. Den Hilferuf, der aus Richtung des angrenzenden Flusses Regen kam, wurde zudem von zwei weiteren Personen wahrgenommen.
Eine sofort großangelegte intensive Absuche des infrage kommenden Bereiches um das Valentinsbad mit Kräften der Freiwilligen Feuerwehren Regenstauf und Diesenbach, Kräften der DLRG Regensburg und der Wasserwacht sowie mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers mit Wärmebildkamera verlief ohne Feststellungen. Aufgrund der Suchmaßnahmen meldete sich eine Anwohnerin bei den Einsatzkräften und teilte ihnen mit, dass sie in der in Frage kommenden Zeit einen Mann bemerkte, der mit Badehose aus dem Regen stieg und über eine Wiese wegging.
Nachdem zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Polizei kein Vermisstenfall aus der Region bekannt ist, der mit dem Vorfall im Zusammenhang stehen könnte, die intensive Absuche ergebnislos verlief und die Beobachtung der Anwohnerin mit dem Vorfall am Valentinsbad in Einklang zu bringen ist, werden keine weiteren Suchmaßnahmen eingeleitet.

Wenzenbach

Brand eines größeren Holzstoßes im Wald bei Thanhausen
Am Dienstag, 05.06.2018, gegen 22.50 Uhr, brannte in einem Waldgebiet nahe der Ortschaft Thanhausen ein größerer mit Brennholz aufgestapelter Holzstoß. Um ein Übergreifen auf das unmittelbar angrenzende Waldgebiet zu verhindern, wurde ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften alarmiert. Dank des schnellen Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehren aus Wenzenbach, Hauzenstein, Bernhardswald, Kürn, Lappersdorf, Regenstauf, Donaustauf und Regendorf konnte dies verhindert werden. Zur Bekämpfung der Glutnester wurde der Holzstoß, der an einem beliebten, stark frequentierten Weg liegt, nach dem Ablöschen mit einem Bagger auseinandergetragen. Zur Bestimmung der Brandausdehnung und Glutnesterbildung überflog zudem ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera, der in einem anderen Einsatz im Bereich eingesetzt war, die Brandstelle. Die Brandursache ist derzeit noch völlig unklar.
Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 3.000 Euro.
Die Polizei bittet Personen, die zur vorgenannten Brandzeit verdächtige Wahrnehmungen nördlich von Thanhausen, insbesondere im Bereich „Ziget“ und „Arnoldshölzl“, gemacht haben, sich unter Tel. 09402 / 9311-0 mit der PI Regenstauf in Verbindung zu setzen.