PI Burglengenfeld v 27.5.18

Bruck i.d.Opf. …

Von Unfallstelle entfernt …
Am Freitag gegen 23.00 Uhr übersah der Fahrer eines Pkw Audi auf der Staatsstraße 2150 von Bodenwöhr in Richtung Nittenau den Kreisverkehr auf Höhe Bruck und fuhr über diesen hinüber. Dabei beschädigte er nicht nur ein Verkehrszeichen, sondern auch seinen Pkw. Er verlor dadurch Fahrzeugteile an der Unfallstelle. Der Audifahrer fuhr weiter nach Nittenau und hinterließ dabei eine Spur aus Öl und Kühlmittel. Ein anderer Verkehrsteilnehmer, der mit seinem Pkw BMW von der SAD 1 kommend in den Kreisverkehr einfuhr, fuhr danach über die an der Unfallstelle liegenden Fahrzeugteile, so dass an seinem Pkw Sachschaden entstand. Der Unfallverursacher kam etwas später zur Unfallstelle zurück. Warum er zunächst weiterfuhr, konnte vor Ort nicht geklärt werden. Ein Alkotest verlief negativ. Den Audifahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht. Der Gesamtschaden wird auf 7000.- Euro beziffert.

In zwei Gebäude eingebrochen
In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in Bruck zu zwei Einbrüchen in Geschäftsgebäude. Zum einen stieg der bislang unbekannte Täter in der Hauptstraße in eine Fahrschule ein, konnte dort aber nach ersten Erkenntnissen nichts erbeuten. Zum anderen gelangte der Täter durch Aufhebeln eines Fensters in eine Gaststätte und entwendete dort einen niedrigen vierstelligen Geldbetrag, Gutscheine und ein Tablet. Ob ein Zusammenhang mit dem Einbruch in Teublitz in der gleichen Nacht besteht, müssen die Ermittlungen zeigen.

Teublitz

Einbrecher auf frischer Tat geschnappt
Am Samstag um 03.46 Uhr ging bei der Polizei ein Hinweis darauf ein, dass offensichtlich eine Person ins Sportheim des SC Teublitz eingestiegen sei. Das Gebäude wurde von der Polizei daraufhin sehr schnell umstellt. Dabei konnten die Beamten bereits Aufbruchgeräusche wahrnehmen. Der Täter drang offensichtlich zunächst durch ein gekipptes Fenster, das er aus der Angel drückte, in den Keller des Sportheimes ein. Da er von dort aber nicht in die Gasträume gelangen konnte, stieg er aus einem anderen Fenster auf der Gebäuderückseite wieder aus. Anschließend gelangte er über eine Treppe auf den Balkon und versuchte dort mit einem Schraubenzieher, die beiden Balkontüren aufzuhebeln, was ihm aber misslang. Als er die Treppe wieder hinunterlief, lief er in die Arme der wartenden Polizeibeamten. Da er zunächst noch versuchte, davonzulaufen, wurde er mit Handschellen gefesselt und vorläufig festgenommen. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass der drogenabhängige Täter bereits zahlreich in Erscheinung getreten ist. Ob der in Oberbayern gemeldete 44-jährige Täter auch für weitere Einbrüche in Bruck in gleicher Nacht verantwortlich ist, werden die Ermittlungen zeigen. Der Täter wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung und einer Blutentnahme wieder auf freien Fuß gesetzt.