Scheune niedergebrannt, eine Person verletzt

Polizeistelle Nittenau – 29.4.2019 …

Scheune niedergebrannt, eine Person verletzt …
Am 27.04.2019 gegen 16:00 Uhr kam es zum Brand einer Scheune in Sankt Johann. Diese sowie der darin befindliche Pkw fielen dem Feuer zum Opfer. Das daneben liegende Wohnhaus blieb von den Flammen verschont. Eine männliche Person musste aufgrund einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus verbracht werden.
Die Scheune wird durch die Feuerwehr Nittenau und dem THW abgerissen, da ein Einsturz zu befürchten ist.
Zur Brandursache und dem entstandenen Sachschaden kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage getroffen werden. Die Ermittlungen dauern noch an.

Verkehrsunfall mit Trunkenheit …
Am 27.04.2019, gegen 07.45 Uhr, befuhr ein 19jähriger Teublitzer die SAD 1 von Teublitz in Richtung BAB 93. Auf halber Strecke kam er aufgrund einer Ablenkung nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem VW Golf bevor er ca. 30 m weiter im Wald zum Liegen kam. Glücklicher weise wurde der junge Fahrer nur leicht verletzt, jedoch wurde bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch festgestellt, der 19-jährige gab glaubwürdig an, dass er den Alkohol am Vorabend getrunken hatte, somit handelte es sich um Restalkohol von 0,62 Promille. Ob der Alkohol Unfallursächlich gewesen ist muss erst noch ermittelt werden. Die Blutentnahme wurde im KH Burglengenfeld nach der Erstversorgung durchgeführt. An dem älterem VW Golf entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro.
Die Feuerwehr musste die SAD 1 auf einer Länge von ca. 20 m von Erdreich reinigen, das durch entwurzelte Bäume auf die Fahrbahn geschleudert wurde.
Der 19-jährige muss mit einem Verlust seines Führerscheins rechnen, hatte aber einen guten Schutzengel da solche Überschlagsunfälle selten mit so geringen Verletzungen einhergehen.

Tierköder
In der Nacht von Freitag auf Samstag, 27.04.2019, 05.15 Uhr, wurde mehrere Hundeköder gespickt mit Nägeln in der Fischbacher Str., Nittenau, ausgelegt. Hinweise auf den Hersteller dieser Köder gibt es derzeit leider nicht. Es kam glücklicher weise bislang noch kein Hund zu Schaden. Sollten Zeugen gesehen haben wie eine Person in der Nacht Gegenstände in Grundstücke in der Fischbacher Str. geworfen hat, sollten diese sich bitte mit der Pst. Nittenau in Verbindung setzen. Sollte ein Hund durch solch einen Köder verletzt werden, stellt dies eine Straftat dar, die mit bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe geahndet werden kann.