Streit unter Lkw-Fahrern

Polizeiinspektion Schwandorf – 17.12.2021 –

Schwandorf …

Streit unter Lkw-Fahrern …
Am Donnerstagabend kam es auf einem Parkplatz in Dachelhofen zu einem Streit zwischen zwei Lkw-Fahrern. Durch den laufenden Motor des einen Lkw-Fahrers am Schlafen gehindert, griff der andere Lkw-Fahrer zu drastischen Mitteln. Mit vorgehaltenem Küchenmesser forderte er vehement die Abschaltung des Störgeräusches. Diese Drohgebärde erwiderte der erste Lkw-Fahrer mit erhobener voller Bierflasche. Zum Glück kam es zu keinem körperlichen Angriff zwischen den beiden Kontrahenten. Durch die herbeigerufene Polizei wurde der Streit beigelegt und die Nachtruhe hergestellt. Allerdings bestanden beide Kontrahenten auf einer Anzeigeerstattung wegen Bedrohung.

Unfälle mit Personenschaden
Am Donnerstagnachmittag fuhr ein Lkw vom rechten Straßenrand der Kreisstraße 22 zwischen Lindenlohe und Schwandorf an und übersah dabei einen aus Richtung Lindenlohe kommenden Pkw. Der Pkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in die linke hintere Seite des Lkw. Der Lkw wurde nur leicht beschädigt. Am Toyota Yaris entstand jedoch ein Totalschaden in Höhe von ca. 10.000.- Euro. Der Fahrer des Toyota, ein 18-Jähriger aus Wackersdorf, wurde zudem leicht verletzt.

Ein 80-Jähriger aus Schwandorf teilte der Polizei am Donnerstagabend mit, dass er gegen 10:00 Uhr mit seinem Kleinkraftrad die Ettmannsdorfer Straße befahren habe. An der Einmündung zur Klosterstraße habe ein schwarzer Pkw zunächst angehalten, um ihm die Vorfahrt zu gewähren. Dann sei der schwarze Pkw aber doch plötzlich in die Ettmannsdorfer Straße eingefahren und habe ihm die Vorfahrt genommen. Durch den eingeleiteten Bremsvorgang sei er ins Schleudern geraten und gestürzt. Der schwarze Pkw habe sich von der Unfallstelle entfernt, ohne anzuhalten. Durch bislang unbekannte Passanten sei dem 80-Jährigen Erste Hilfe geleistet worden. Der 80-Jährige wurde bei dem Unfall nicht unerheblich verletzt und hatte sich selbständig ins Krankenhaus Schwandorf begeben.
Zeugen des Unfalles, insbesondere die hilfeleistenden Passanten, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schwandorf unter 09431/4301-0 zu melden.

Am Donnerstagnachmittag erschien eine 54-Jährige aus Schwandorf bei der Polizei und teilte mit, dass sie zwischen 20:00 und 20:30 Uhr auf dem Fußweg in der Ettmannsdorfer Straße zu Fuß unterwegs gewesen sei, als sie plötzlich von einem Fahrradfahrer von hinten angefahren worden sei. Sie selbst als auch der Fahrradfahrer seien durch den Anprall zu Boden gestürzt. Der Fahrradfahrer sei ohne weiter auf die Geschädigte zu achten auf sein Fahrrad gestiegen und einfach weiter gefahren. Sie beschrieb ihn als etwa 20 Jahre alt und schlank. Bei dem Fahrrad habe es sich um ein Rennrad gehandelt. Die 54-Jährige wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Zudem zerbrach das Display ihres Handys.
Zeugen des Unfalles werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Schwandorf in Verbindung zu setzen.

Schadensträchtiger Verkehrsunfall
Eine 19-Jährige Schwandorferin fuhr am Donnerstagmorgen mit ihrem VW Polo auf der Dachelhofer Straße stadteinwärts. An der Kreuzung zur Egelseerstraße fuhr sie in den Kreuzungsbereich ein, ohne auf die Vorfahrt eines BMW X1 zu achten. Durch den Zusammenstoß entstand an beiden Pkws ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 53.000.- Euro. Zum Glück blieben sowohl die 19-Jährige als auch der geschädigte 20-jährige Unfallgegner aus Schwandorf unverletzt.