Unter Drogen am Steuer

Polizeiinspektion Burglengenfeld – 15.3.2020 …

BURGLENGENFELD …

Unter Drogen am Steuer …
Eine Polizeistreife der PI Burglengenfeld unterzog am Sonntag um 00.40 Uhr in der Regensburger Straße einen Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle. Dabei wurden bei dem 30jährigen Burglengenfelder drogenspezifische Auffälligkeiten festgestellt. Da ein Drogenschnelltest positiv verlief, musste der Mann eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Pkw wurde verkehrssicher abgestellt.

Vorfahrtberechtigten übersehen
Am Samstag gegen 18.20 Uhr kam es an der Ausfahrt des Naabtalcenters in die Regensburger Straße zu einem Verkehrsunfall, der zu einem Sachschaden von insgesamt 4000,- Euro führte. Demnach bog ein 28jähriger Regensburger mit seinem Ford vom Parkplatz kommend nach links in die Regensburger Straße ab und übersah dabei einen von rechts kommenden vorfahrtberechtigten Fiat, an dessen Steuer eine 18jähirge Frau aus Maxhütte-Haidhof saß. Bei dem folgenden Zusammenstoß entstand zwar Blechschaden, die beiden Pkw blieben aber zumindest eingeschränkt fahrbereit. Die beiden Unfallbeteiligten machten keine Verletzungen geltend.

MAXHÜTTE-HAIDHOF

Unaufmerksamer Radfahrer streift Pkw
Am Samstag gegen 16.45 Uhr waren zwei 15jährige Jugendliche mit ihren Fahrrädern auf der Schwarzerberg Straße in Meßnerskreith in westliche Richtung zur Dorfmitte unterwegs. Dabei zogen zwei Mädchen, die sich in der Staße „Am Thorgraben“ aufhielten, die Blicke des vorausfahrenden Radfahrers auf sich. So abgelenkt, kam der Junge nach links von der Fahrbahn ab und bemerkte nicht, dass ihm ein Pkw entgegenkam, an dessen Steuer ein 34jähriger Mann aus Maxhütte-Haidhof saß. Als dieser den Radfahrer bemerkte, versuchte er noch nach rechts auszuweichen und bremste seinen Pkw bis zum Stillstand ab. Trotzdem schrammte der Radler an der Fahrerseite des Pkw entlang, wobei der Außenspiegel des Pkw zu mBruch ging und das Pedal des Fahrrades einen tiefen Kratzer im Lack hinterließ. Durch den Anprall an den Außenspiegel zog sich der Jugendliche eine stark blutende Schnittverletzung an der Hand zu, die zunächst vom unfallbeteiligten Pkw-Fahrer erstversorgt und anschließend vom herbeigerufenen Rettungsdienst weiterbehandelt wurde. Der jugendliche Unglücksrabe musste in die Asklpiosklinik Burglengenfeld zur weiteren Wundbehandlung verbracht werden. Am Pkw entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von geschätzten 3000,- Euro, das Fahrrad blieb nach erster Inaugenscheinnahme unbeschädigt.