Vermeintliche Tierschützer verteilen Lose

Polizeiinspektion Schwandorf – 23.12.2019 …

Vermeintliche Tierschützer verteilen Lose …
Bereits zwischen dem 30.11.2019 und 01.12.2019 verteilten bislang unbekannte Personen in Schwandorf im Ortsteil Münchshof mehrere Lose in einem Gehege für Enten. Die vermeintlichen Tierschützer wollten mit ihrer Aktion wohl die Haltung der Tiere kritisieren. Mit ihrer Aktion haben sie jedoch das Gegenteil erreicht. Zwei Enten fraßen die Lose und mußten geschlachtet werden. Die Polizei hat Ermittlungen wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz aufgenommen und bittet unter 09431/4301-0 um Hinweise zu den Losverteilern.

Beleidigungen unter Ex-Partnern
Sonntagnachmittag wollte eine 18-jährige Schwandorferin unbedingt Strafanzeige wegen Beleidigung gegen ihren 20-jährigen Ex-Freund erstatten. Bei der Sichtung ihres Mobiltelefons, welches sie wegen der über Chat geschriebenen Beleidigung als Beweismittel vorlegte, stellte sich heraus, daß sich die junge Dame keineswegs besser verhielt. Sie antwortete ihrem aus dem östlichen Landkreis stammenden Ex mit den gleichen Ausdrücken. So erntete sie umgehend dasselbe Strafverfahren.

Streit um Kinder endet in Morddrohung
Sonntagnachmittag gegen 13.00 Uhr kam es in Schwandorf zu einem Streit zwischen zwei aus Osteuropa stammenden Ex-Partnern um die gemeinsamen Kinder. Der Kindsvater verlangte, daß die Söhne über Weihnachten mit nach Polen fahren. Die hinzugerufene Polizei konnte den Streit zunächst schlichten. Der 37-jährige Vater kam aber wenig später zu seiner ehemaligen Lebensgefährtin zurück und drohte deren neuen Freund, einem 36-jährigen Schwandorfer, daß er ihn töten werde, sofern er nach Polen komme. Der Schwandorfer erstattete umgehend Anzeige wegen Bedrohung. Sein Kontrahent hatte sich derweil auf den Rückweg nach Polen gemacht.

Rauferei wegen Eifersucht
Am Sonntag gegen 21.30 Uhr gerieten in Schwandorf in der Paul-von-Denis-Straße ein 16-jähriger und ein 18-jähriger in Streit. Offenbar buhlten sie um dieselbe Freundin. Im weiteren Verlauf des Streits nahm der Ältere den Jüngeren in den Schwitzkasten. Dadurch fielen beide zu Boden, wodurch sich der 16-jährige eine Platzwunde am Kopf zuzog. Von zwei weiblichen Begleiterinnen wurde schließlich die Polizei und der Rettungsdienst verständigt. Der Verletzte kam ins Krankenhaus. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzung, aber auch wegen Beleidigung aufgenommen, den der 16-jährige bezeichnete seinen Kontrahenten als Hurensohn.

Nach Parkrempler geflüchtet
Bereits am Mittwoch, den 11.12.2019 wurde im Laufe des Nachmittags im Schwandorfer Naabparkhaus ein geparkter Skoda angefahren. Dabei wurde der Stoßfänger hinten rechts beschädigt. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden, sondern machte sich aus dem Staub. Sofern sich der Unfallverursacher nicht meldet, bleibt der Skoda-Besitzer auf einem Schaden in Höhe von etwa 1000 EURO sitzen. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Internetbetrüger aufgesessen
Mitte Dezember hat ein 35-jähriger Schwandorfer über die Verkaufsplattform ebay-Kleinanzeigen ein Ticket für Bezahlfernsehen erworben. Der Mann überwies hierzu 60 EURO. Geliefert wurde nichts, weshalb er Anzeige wegen Betrugs erstattete. Die bisherigen Ermittlungen führten die Polizei zu einer 31-jährigen Frau aus dem Ruhrgebiet, die bereits mehrfach wegen Betrug in Erscheinung getreten ist.

Verbotene Flagge gehisst
Am Freitag gegen 08.00 Uhr fiel einer Polizeistreife in Schwandorf im Stadtgebiet an einem Wohnhaus auf, daß dort eine nach dem deutschen Vereinsgesetz verbotene Flagge angebracht war. Die wimpelähnliche Flagge repräsentierte eine militärische Einheit einer Miliz aus dem Nahen Osten. Als Verantwortlicher konnte ein 33-jähriger Zuwanderer ermittelt werden, der sich nun einem Strafverfahren stellen muß.

Geldbörse geklaut und Geld abgehoben
Am Freitag am frühen Nachmittag war eine 72-jährige Rentnerin in Schwandorf in der Wackersdorfer Straße beim Einkaufen in einem Verbrauchermarkt. Dort wurde ihre Geldbörse entwendet, welche neben 50 EURO Bargeld auch eine EC-Karte enthielt. Mit dieser Karte wurden wenig später bei der Sparkasse 1000 EURO abgehoben. Dies gelang deshalb, weil die Seniorin die PIN im Geldbeutel notiert hatte. Zwar hatte sie die PIN als Telefonnummer getarnt, jedoch fiel der bislang unbekannte Täter auf den Trick nicht herein. Aus diesem aktuellen Anlaß kann die Polizei nur davor warnen, die PIN in irgendeiner Form bei der EC-Karte aufzubewahren. Hinweise zum Dieb bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Münzautomaten aufgebrochen
Von Donnerstag auf Freitag hebelten bislang unbekannte Täter in Schwandorf am Brunnfeld an einem Waschplatz sieben Münzeinwurfstationen auf. Der Sachschaden ist auf etwa 300 EURO, der Beuteschaden auf rund 650 EURO zu beziffern. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Fußgängerin bei Unfall verletzt
Am Freitag gegen 13.00 Uhr überquerte ein 16-jähriger Schüler in Schwandorf die hochfrequentierte Regensburger Straße, ohne eine Fußgängerquerung in Anspruch zu nehmen und ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten. In der Folge kam es zu einer Kollision mit einem VW, der von einer 48-jährigen Schwandorferin gelenkt wurde. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Beteiligte leicht verletzt. Der Fußgänger wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Schwandorf einliefert. Der Sachschaden wird auf rund 200 EURO beziffert.

Sohn randaliert bei der Mutter
Freitagvormittag ließ eine 57-jährige Schwandorferin ihren drogenabhängigen Sohn zu Hause auf der Couch schlafen. Als sie dann zur Arbeit ging, blieb der 34-jährige alleine daheim. Dabei wußte er offenbar nicht, was er anstellen soll. So zerstörte er eine Deckenleuchte im Wert von 130 EURO. Eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung folgt.

Pkw ausgebrannt
Am Freitag gegen 15.15 Uhr fing in Schwandorf in der Klärwerkstraße plötzlich der Motorraum eines Ford Mustang Feuer. Alle drei Insassen, Angehörige der US-Streitkräfte, konnten das Auto unverletzt verlassen. Bis zum Eintreffen der Schwandorfer Feuerwehr brannte das Auto vollständig aus. Der Sachschaden liegt bei 5000 EURO. Die Ursache ist unbekannt.

Ladendiebe
Am Freitag gegen 18.00 Uhr wurden in Schwandorf am Marktplatz in einem Modehaus zwei Schüler dabei erwischt, wie sie zwei Ketten im Gesamtwert von ca. 10 EURO klauen wollten. Die 13- und 15-jährigen aus dem Nahen Osten stammenden Burschen hatten vermutlich noch Weihnachtsgeschenke benötigt. Zeuge der Tat war ein Polizeibeamter in Freizeit, der beobachten konnte, wie sie den Modeschmuck in Hosen- und Jackentaschen versteckten. Gegen beide Schwandorfer wird nun wegen Ladendiebstahl ermittelt. Dabei kam auch heraus, daß der 24-jährige Bruder des 15-jährigen ein T-Shirt in einem benachbarten Modegeschäft gestohlen hatte. Das Shirt im Wert von rund 15 EURO wurde sichergestellt und an den Laden zurückgegeben. So darf sich nun auch der ältere Bruder einem Strafverfahren stellen.

Kifferrunde aufgeflogen
Polizeibeamte waren Freitagabend gegen 21.00 Uhr in Schwandorf in einem Mehrfamilienhaus mit Ermittlungen beschäftigt. Hierbei bemerkten sie Marihuanageruch, der aus einer Kellerwohnung drang. In der offenstehenden Wohnung konnten sie drei junge Männer antreffen, die unmittelbar zuvor Marihuana geraucht haben mußten. Ein Rauchgerät und Kippen lagen herum, ebenso eine geringe Menge Marihuana. Dies konnte einem 22-jährigen polizeibekannten Schwandorfer zugeordnet werden, der sich nun einem Strafverfahren stellen muß. Die Droge wurde beschlagnahmt.

Fahrräder gestohlen?
Am Samstag gegen 01.15 Uhr beobachtete eine Zugbegleiterin am Bahnhof Schwandorf einen vermeintlichen Fahrraddiebstahl. Zwei ca. 30 Jahre alte Männer mit vermutlich osteuropäischer Abstammung nahmen zwei Räder an sich und fuhren davon. Im Rahmen der Fahndung konnten die Männer nicht mehr angetroffen werden. Aber auch zu den Räder und eventuellen Geschädigten ist nichts bekannt. Sollte jemand das Fahrrad gestohlen sein, wird er gebeten, sich unter Tel. 09431/4301-0 mit der PI Schwandorf in Verbindung zu setzen.

Auffahrunfall mit Verletzten
Am Samstag gegen 14.30 Uhr war ein 42-jähriger in Schwandorf wohnhafter Asiate in der Straße Am Graben unterwegs. An der Einmündung zur Regensburger Straße übersah er offensichtlich den VW Golf vor ihm. So fuhr er mit seinem VW Polo auf. Die Folgen waren Kopfschmerzen bei der „Vorderfrau“, einer 46-jährigen Schwandorferin, sowie beschädigte Stoßfänger. Im Gesamten ist der Sachschaden auf etwa 600 EURO zu beziffern.

Auto ausgeliehen und nicht zurückgebracht
Ein 34-jähriger polizeibekannter Tscheche heuerte am Freitag in Schwandorf in einem asiatischen Lokal als Mitarbeiter an. Schon am Samstag lieh er sich vom 27-jährigen Wirt das Auslieferfahrzeug, brachte es aber nicht zurück. Daher erstattete der Autobesitzer Strafanzeige wegen Unterschlagung. Bei den polizeilichen Ermittlungen kam dann noch heraus, daß der Tscheche keine Fahrerlaubnis besitzt. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Zeuge beeinflusst
Bei der PI Schwandorf wurden Ermittlungen wegen einer Rauferei bei einem Fußballspiel geführt, daß im Herbst in der östlichen Oberpfalz zwischen einem Schwandorfer Verein und dem dortigen Verein ausgetragen worden war. Bei der Vernehmung eines vermeintlichen Mitspielers stellte sich heraus, daß dieser von einem 35-jährigen Vereinsverantwortlichen beeinflußt worden war, nicht bei der Polizei auszusagen. Hintergrund könnte das Abwenden möglicher strafrechtlicher Konsequenzen für den 16-jährigen Spieler sowie einer Geldbuße für den Verein sein, da der 16-jährige keine Spielberechtigung besaß. Der 35-jährige muß sich nun einem Strafverfahren wegen Strafvereitelung stellen.