Versuchter Liebesbetrug

Polizeiinspektion Schwandorf – 2.10.2021 –

Schwandorf …

Versuchter Liebesbetrug …
Ein bislang unbekannter Täter nahm über eine Internetdatingplattform Kontakt zu einer 54-jährigen Schwandorferin auf. Dabei gab er sich als Kunsthändler aus dem Vereinigten Königreich aus und wollte seine Bekanntschaft zur Überweisung eines vierstelligen Betrags für den Versand von Kunstwerken bewegen. Der Schwandorferin kam dies jedoch suspekt vor und sie meldete den Fall bei der Polizeiinspektion Schwandorf. Aufgrund des bekannten Vorgehensweise wurde die Anzeigenerstatterin sensibilisiert und gegen den vermeintlichen Kunsthändler wurde ein Strafverfahren wegen versuchten Betrugs eingeleitet.

Nach räuberischen Diebstahl Polizisten angegriffen
Am Montagnachmittag (04.10.2021) wurde ein 24-jähriger Schwandorfer durch Mitarbeiter eines Drogeriemarktes in der Schwandorfer Innenstadt dabei beobachtet, wie dieser eine Falsche Parfum in seinen Rucksack packte und damit offensichtlich das Geschäft ohne die Ware zu bezahlen verlassen wollte. Als der 24-jährige durch eine Mitarbeiterin angesprochen und zum Stehen bleiben aufgefordert wurde, schubste er diese von sich weg. Auf dem weiteren Weg zum Ausgang traf er auf eine weiter Mitarbeiterin und stieß diese zu Boden. Diese Mitarbeiterin wurde dadurch am Arm verletzt und musste mit dem Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus Schwandorf verbracht werden. Der Dieb konnte den Drogeriemarkt nun verlassen und flüchtete mit einem Fahrrad. Durch eine sofort eingeleitete Fahndung der Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf konnte der Flüchtende nur wenige hundert Meter abseits des Tatorts festgestellt und angehalten werden. Bei seiner Festnahme beleidigte und bespuckte der 24-jährige die Polizeibeamten. Zudem versuchte er die Beamten mit seinen Füßen zu treten. Da der Festgenommene bei dem Diebstahl zur Sicherung der Beute Gewalt einsetzte, wurde gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verbrechens des räuberischen Diebstahls eingeleitet. Wegen seines Verhaltens gegenüber den Polizeibeamten zudem aufgrund Vergehen des Tätlichen Angriffs auf und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, sowie Beleidigung und Körperverletzung.

Bei anderweitigem Einsatz Cannabis-Pflanzen aufgefunden
Am Sonntag, 03.10.21, um 17:00 Uhr, wurde die PI Schwandorf zu einer Streitigkeit in Fronberg, Prissather Weg, gerufen. Eine 47-jährige Schwandorferin war mit ihrem 44-jährigen Lebenspartner aus dem Landkreis Schwandorf in Streit geraten. Im Rahmen dieses Einsatzes konnten durch die eingesetzten Polizeibeamten der PI und APS Schwandorf zwei Cannabis-Pflanzen und mehrere Betäubungsmittelutensilien aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen die 47-jährige Wohnungsinhaberin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. In der Wohnung wurde auch noch eine Machete aufgefunden, welche durch die Polizeibeamten gefahrenabwehrend sichergestellt wurde, damit diese bei weiteren Streitigkeiten nicht zum Einsatz kommen kann.

Bei Streit handgreiflich geworden
Ein 47-jähriger und ein 61-jähriger Schwandorfer kamen am Sonntag, 03.10.21, um 14:30 Uhr, in einer Wohnung in Krondorf, Ruhseugstraße in Streit. Hierbei wurde der 61-Jährige gegenüber seinem Kontrahenten handgreiflich, so dass durch die PI Schwandorf eine Anzeige wegen Körperverletzung aufgenommen wurde. Eine ärztliche Versorgung vor Ort war allerdings nicht nötig.