Zwei Fahrräder geklaut

Polizeiinspektion Schwandorf – 5.5.2019 …

Zwei Fahrräder geklaut …
Zwei Schwandorfer haben leider das Nachsehen was ihre Fahrräder betrifft. Sie wurden Opfer von Fahrraddieben. Zunächst wurde einer 40-jährigen ein Damenfahrrad der Marke Kalkhoff geklaut, welches mit Schloß gesichert an einem Treppengeländer in der Kreuzbergallee stand. Einem 53-jährigen wiederrum wurde das Mountainbike gestohlen, während er sich Samstagmittag für eine halbe Stunde im Hagebaumarkt in Schwandorf befand. Der Wert der Drahtesel betrug 100 bzw. 300 EURO. Der PI Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-0 sachdienliche Hinweise.

Haustüre beschädigt
Ein bislang unbekannter Täter beschädigte Freitagvormittag in Schwandorf in der Friedrich-Ebert-Straße den Türschließer einer Hauseingangstüre. Der Hintergrund der Tat ist bislang nicht bekannt. Für den Eigentümer, einen 67-jährigen aus Niederbayern, dürfte der Schaden im niedrigen dreistelligen Bereich anzusiedeln sein. Der PI Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-0 sachdienliche Hinweise.

Üble Bedrohung
Freitagmittag wurde bei der PI Schwandorf eine Bedrohung zum Nachteil einer 16-jährigen aus Mittelfranken angezeigt, deren Vater im östlichen Landkreis wohnhaft ist. Nach Angaben der jungen Frau wurde sie vom Lebensgefährten ihrer Mutter bedroht. Der 36-jährige habe ihr Sprachnachrichten geschickt, wonach sie vogelfrei wäre und sie entsprechend Besuch von „Leuten“ erhalten würde. Die Hintergründe der Bedrohung sind nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Internetbetrug
Am Freitag zeigte ein 61-jähriger Schwandorfer an, daß von seinem Konto 84 EURO für eine Dienstleistung abgebucht worden seien, die er selbst nicht veranlaßt habe. Wie die unbekannten Täter an die Daten des Schwandorfers kamen, ist unklar. Die Polizei ermittelt wegen Computerbetrug.

Autofahrerin übersieht Senior auf Fahrrad
Am Freitag gegen 14.45 Uhr kam es in Klardorf bei Schwandorf zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Eine im Ort wohnhafte 29-jährige Frau bog mit ihrem Ford von der Hohe Straße kommend in die Zielheimer Straße ein. Dabei übersah sie einen querenden Fahrradfahrer. Der 82-jährige Rentner stürzte in Folge der Kollision. Dabei zog er sich – zum Glück nur – Schmerzen in der rechten Schulter zu. Der Gesamtschaden hält sich mit rund 250 EURO in Grenzen.

Schlägerei im Rauschgiftmilieu
Am Freitag gegen 17.10 Uhr gerieten in Schwandorf in der Löllstraße ein 23-jähriger Steinberger und ein bislang unbekannter Täter aneinander. Die beiden schlugen sich, wobei sich der Steinberger eine Kopfplatzwunde am Hinterkopf zuzog. Vor Eintreffen der Polizei machte sich der Unbekannte aus dem Staub. Gegenüber der Polizei wollte der 23-jährige dem Namen seines Widersachers nicht Preis geben. Es ist jedoch davon auszugehen, daß die Hintergründe der Tat mit Rauschgiftgeschäften zusammenhängen.

Jugendschutzkontrolle im Stadtpark
Vergangenen Freitag gegen 13.20 Uhr wurden in Schwandorf im Stadtpark vier junge Männer deutscher und ausländischer Herkunft im Alter von 16 und 17 Jahren kontrolliert, da drei davon schon hinlänglich polizeilich bekannt sind, u. a. als Drogenkonsumenten. Betäubungsmittel konnten die Beamten zwar nicht finden, jedoch Tabak und Zigaretten. Diese Rauchwaren wurden dennoch sichergestellt, da Minderjährigen das Rauchen in der Öffentlichkeit nicht gestattet ist. Das Quartett geriet dann eine halbe Stunde später erneut im Stadtpark in eine Polizeikontrolle. Dabei wurde bei einem 17-jährigen Südosteuropäer erneut Tabak aufgefunden. Dazu führte er eine angetrunkene Flasche Bier mit. Trinken in städtischen Grünanlagen ist jedoch verboten. Daher erhielt er eine entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeige, welche ein Bußgeld nach sich zieht.

Streitsüchtiger Trunkenbold
Seit einigen Tagen treibt sich am Schwandorfer Bahnhof ein 34-jähriger Arbeitsloser aus Baden-Württemberg herum, den es wegen einer – möglicherweise ehemaligen – Lebensgefährtin nach Schwandorf verschlagen hat. Dabei verursachte der völlig dem Trunke Ergebene bereits mehrere Polizeieinsätze. Zuletzt pöbelte er nun am Freitag gegen 14.10 Uhr einen 24-jährigen und einen 19-jährigen aus dem Städtedreieck an und beleidigte sie. Die jungen Männer riefen die Polizei und erstatteten Anzeige. Dem 34-jährigen wurde für den Bahnhof ein Platzverweis erteilt, dem er nur widerwillig Folge leistete.

Marihuana beschlagnahmt
Freitagabend gegen 22.00 Uhr wurde in Schwandorf in der Max-Reger-Straße ein 21-jähriger aus Rheinland-Pfalz einer Kontrolle unterzogen. Dabei fanden die Beamten in einem sogenannten Crusher, der zum rauchfertigen Zerkleinern von Cannabis dient, eine geringe Menge Marihuana. Rauchgiftutensil und Droge wurden beschlagnahmt. Gegen den jungen Mann wurde ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eröffnet.

Schlägerei vor Diskothek
Am Samstag in den frühen Morgenstunden wurde die Polizei zu einer Bar in Schwandorf am Adolf-Kolping-Platz gerufen. Dort war es gegen 04.00 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen gekommen. Zunächst schubste eine zunächst unbekannte Frau eine 20-jährige Schwandorferin zu Boden und trat dieser mit dem Fuß in den Rücken. Zudem versetzte sie ihr einen Schlag in die linke Gesichtshälfte. Die Angegriffene wehrte sich ihrerseits ebenfalls mit einem Schlag. Vor Eintreffen der Polizei flüchtete die Angreiferin. Anhand von Hinweisen konnte sie jedoch ausfindig gemacht werden. Der Tatverdacht richtet sich gegen eine 21-jährige, vielfach auch wegen Gewaltdelikten polizeibekannte Frau, die erst kürzlich nach Schwandorf zugezogen ist. Sowohl gegen sie, als auch gegen die 20-jährige wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Haftbefehl vollstreckt
Ein 31-jähriger Schwandorfer, dem Rauschgiftmilieu zuzuordnen, war in der Vergangenheit wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und einem Vergehen nach dem Gewaltschutzgesetz straffällig geworden. Deswegen wurde er vom Amtsgericht zu Geldstrafen verurteilt, die sich auf insgesamt 3200 EURO beliefen. Den Geldbetrag konnte oder wollte der arbeitslose Mann nicht bezahlen, weshalb er zum Antritt von 80 Tagen Freiheitsstrafe geladen wurde. Aber auch das interessierte den Schwandorfer nicht, weshalb letztlich zwei Haftbefehle ergingen. Am Samstag wurde er dann bei seiner Mutter in Schwandorf angetroffen, verhaftet und die JVA Amberg eingeliefert.

Einschleichdieb entwendet Geldkuverts
Von Freitag auf Samstag übernachtete ein 32-jähriger Österreicher in Wackersdorf an der Go-Kart-Bahn in seinem Lkw. Während dessen schlich sich ein bislang unbekannter Täter in das an dem Truck angebaute Zelt ein und machte sich an einer Holzschatulle zu schaffen. Daraus entwendete der Dieb zwei Kuverts mit insgesamt rund 2300 EURO Bargeld. Danach verschwand er unerkannt. Der PI Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-0 sachdienliche Hinweise.

Rücklicht beschädigt
Am Samstag gegen 14.00 Uhr bemerkte ein 25-jähriger Schwandorfer, daß das linke Rücklicht seines blauen Renault Twingo, der in der Alfred-Delp-Straße abgestellt war, gebrochen ist. Splitter der Leuchte lagen noch auf der Straße. Offenbar hat ein bislang unbekannter Täter auf unbekannte Weise das Glas in einem Zeitraum von etwa zwei Stunden mutwillig beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 150 EURO. Der PI Schwandorf erbittet unter Tel. 09431/4301-0 sachdienliche Hinweise.

Hundeköder mit Rasierklinge ausgelegt?
Am Samstag gegen 16.30 Uhr war ein 26-jähriger Schwandorfer mit seinem Hund in der Dachelhofer Straße Richtung Bayernwerk Gassi. Während sein Hund im Grünstreifen neben dem Fahrradweg schnüffelte, bemerkte der junge Mann einen silbernen Gegenstand im Gras. Es handelte sich um eine Rasierklinge, die scheinbar vorher mit Leberwurst präpariert worden war. Dank dem Regen während der letzten Tage wurde aber die Wurst vollständig abgewaschen und im Gras zersetzt, weshalb der Hund den mutmaßlichen Köder nicht mehr aufnahm. Der Hundebesitzer sicherte die Klinge und verständigte die Polizei, die Ermittlungen aufgenommen hat. Eine Absuche nach weiteren Ködern verlief negativ. Hinweise zum Ausleger des Köders bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Betrunkener schreit Naziparole
Am Samstag gegen 22.15 Uhr wurde in der Schwandorfer Innenstadt in einer Kneipe ein 36-jähriger Kreisstadtbewohner ausfällig. Der erheblich betrunkene Mann geriet mit der Wirtin in Streit. Es folgte eine lautstarke Auseinandersetzung, im Zuge dessen der Maschinenbaumechaniker „Sieg heil“ rief. Die hinzugerufene Polizeistreife setzte den uneinsichtigen Mann vor die Türe und drohte ihm die Gewahrsamnahme an, falls er wieder auftauchen sollte. Strafrechtliche Ermittlungen wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurde eingeleitet.

Bekifft am Steuer
Am Samstag gegen Mitternacht wurde in Schwandorf in der Wackersdorfer Straße ein 21-jähriger Zuwanderer aus dem Nahen Osten einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten bei dem Opel-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein anschließender Drogenvortest bestätigte den Verdacht der Polizei. Der Mann aus Bruck i. d. Opf. hatte Cannabis konsumiert. Eine Blutentnahme war die Folge. Im Rahmen des eingeleiteten Bußgeldverfahrens erwartet den arbeitslosen Mann ein Fahrverbot und ein empfindliches Bußgeld. Zudem droht ihm der endgültige Verlust seiner Fahrerlaubnis.