Diebstähle aus Kraftfahrzeugen

Polizeiinspektion Schwandorf – 31.12.2023 –

Schwandorf …..

Diebstähle aus Kraftfahrzeugen …..

Im Zeitraum vom 27.12.2023, 14:00 Uhr – 28.12.2023, 05:05 Uhr wurde ein PKW zum Ziel für einen bislang unbekannten Täter. Der PKW war in der Nageslschmiedgasse geparkt. Als der Fahrzeugbesitzer zu seinem PKW kam stellte er fest, dass der Innenraum seines Fahrzeugs durchwühlt wurde. Aus dem PKW wurde das Navigationsgerät, eine Armbanduhr, sowie ca. 240,00€ Bargeld entwendet. Am PKW befanden sich keine erkennbaren Aufbruchspuren. Hinweise zu Tat und Täter nimmt die Polizeiinspektion Schwandorf entgegen.

Ein ähnlich gelagerter Fall ereignete sich am 29.12.2023, 10:15 Uhr am Marktplatz in Schwandorf. Dort hatte der Anzeigenerstatter seinen PKW geparkt und das Fahrzeug beim Verlassen vermutlich nicht richtig abgesperrt. Der unbekannte Täter nutzte diese „günstige Gelegenheit“ und entwendete einen Laptop im Wert von ca. 700,00€, welcher auf dem Beifahrersitz lag.
Die Polizei rät dringend davon ab Wertgegenstände in abgestellten Fahrzeugen zu belassen, da dies für die Täter regelmäßig als leichte Beute angesehen wird.

Telefonbetrug durch vermeintliche Kryptobankmitarbeiter

Am 28.12.2023 wurde bei der PI Schwandorf Anzeige wegen Betrugs erstattet. Der GES und dessen Ehefrau hatten einen Anruf eines „Kryptobankmitarbeiters“ erhalten. Sie wurden telefonisch dazu bewegt, ihr Geld in Bitcoins anzulegen, woraufhin sie 2100,00€ in die digitale Währung „investierten“. Wenig später meldete sich der Betrüger erneut und teilte mit, dass ihr Investment zwischenzeitlich auf 30.000€ angewachsen sei. Er veranlasste das Ehepaar ein Computerprogramm auf ihrem Rechner zu installieren. In der Folge wurde das Ehepaar durch den Betrüger fernangeleitet und gab letztlich verschiedene TAN-Nummern heraus. Auf diese Weise konnte von verschiedenen Konten der Geschädigten ein hoher fünfstelliger Betrag abgebucht werden.

Polizei stört Drogengeschäft

Am 28.12.2023, 19:10 Uhr, wurde eine Streifenbesatzung der PI Schwandorf in der Wilhelm-Busch-Straße, auf zwei verdächtige Personen aufmerksam. Die beiden 24- und 22 Jahre alten Schwandorfer waren bei Erblicken des Streifewagens sichtlich nervös geworden und es roch deutlich nach Marihuana. Bei beiden Personen wurde eine jeweils geringe Menge Marihuana aufgefunden. Die Durchsuchungen führten auch Bargeld in „szenetypischer“ Stückelung und weitere Gegenstände zu Tage die auf ein Handeltreiben hindeuteten. Die Wohnungen der beiden wurden im Anschluss durchsucht und u.a ihre Mobiltelefone sichergestellt. Die Ermittlungen werden durch die PI Schwandorf geführt.

Nötigung im Straßenverkehr

Am 29.12.2023 gegen 11:15 Uhr befuhr eine Schwandorferin mit ihrem PKW die Tannenstraße. Hinter ihr fuhr ein dunkler BMW, besetzt mit einem männlichen Fahrer. Dieser soll wiederholt sehr dicht aufgefahren sein und mehrfach aufgeblendet haben. Der BMW-Fahrer überholte die Geschädigte, bremste sie aus, stieg aus seinem PKW, kam auf die Geschädigte zu und schlug gegen deren Beifahrerseite. Das Fahrzeug der Geschädigten wurde jedoch nicht beschädigt. Außerdem drohte der bislang unbekannte Täter mit einer Anzeige. Die genauen Hintergründe, die den bislang unbekannten Täter zu seinem Verhalten bewegten, sind Gegenstand der Ermittlungen. Die Polizei bittet mögliche Zeugen sich mit der PI Schwandorf in Verbindung zu setzen.

Böller durch gekipptes Fenster

Am 29.12.2023, 22:55 Uhr kam es in der Zengerstraße, Schwandorf zu einem ganz besonders schlechten „Scherz“. Ein bislang unbekannter Täter wollte einen Böller – einen sogenannten Kanonenschlag – durch das gekippte Fenster in eine Wohnung werfen. Die 32-Jährige Bewohnerin bemerkte dieses Vorhaben glücklicherweise und es gelang ihr das Fenster rechtzeitig zu schließen. Der Böller detonierte dadurch außen am Fenster. Das Fenster wurde dabei beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 100,00€ geschätzt.

Die Polizei nahm die Ermittlungen u.a. wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung auf, da bei einer Detonation in einem geschlossenen Raum mit erheblichen Verletzungen zu rechnen gewesen wäre.

Einbruch in Physiotherapiepraxis

Im Zeitraum vom 27.12.2023, 12:00 Uhr bis 29.12.2023, 18:50 Uhr verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter Zugang zu den Räumen einer Physiotherapiepraxis in der Pesserlstraße. Auf welchem Weg er in die Räumlichkeiten gelang, ist Gegenstand der Ermittlungen. Er entwendete eine Geldkassette mit ca. 200,00€, bediente sich am Süßigkeitenvorrat und entwendete den virtuellen Sprachassistent „Alexa“. Es bleibt zu hoffen, dass „Alexa“ dem neuen, unrechtmäßigen Besitzer regelmäßig falsche Lieder spielt. Der Tatort wurde spurentechnisch untersucht, Hinweise zu Tat und Täter nimmt die Polizeiinspektion Schwandorf entgegen.