Verkehrsteilnehmer flüchtet nach „Spiegelklatscher“ – Presseaufruf

Polizeiinspektion Burglengenfeld – 21.12.2023 –

Burglengenfeld – Untersdorf …..

Verkehrsteilnehmer flüchtet nach „Spiegelklatscher“ – Presseaufruf …..

Am 20.12.2023, gegen 17.15 Uhr, befuhr eine 23-jährige Frau aus dem Städtedreieck mit ihrem blauen Pkw Fiat von Burglengenfeld kommend, die Schmidmühlener Straße. Kurz vor der Ortschaft Untersdorf touchierte ein Pkw aus dem Gegenverkehr den Fahrzeugspiegel der Frau und verließ ohne sich um den Schaden zu kümmern die Unfallstelle. Der Sachschaden am Fiat wird auf ca. 1500,00 Euro geschätzt.
Die Ermittlungen der Polizei zum Unfallgegner laufen. Zur Unfallzeit soll sich, nach Angaben der Geschädigten, eine weitere Fahrzeugführerin an der Unfallstelle befunden haben, welche zum Unfallhergang und zum Unfallgegner Angaben machen könnte. Diese Verkehrsteilnehmerin und weitere Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Burglengenfeld zu melden.

Teublitz

Betriebsunfall zieht Rettungseinsatz nach sich

Feuerwehr und Rettungsdienst wurden am Mittwochnachmittag zu einem Betriebsunfall, welcher sich auf dem Gelände eines Autozulieferers ereignet hatte, gerufen. Ein 36-jähriger Staplerfahrer wurde von einer herabstürzenden Palette eingeklemmt und musste durch die Rettungskräfte von BRK und Feuerwehr befreit werden. Auf der Palette befanden sich zum Unfallzeitpunkt Gegenstände mit einem Gewicht von über 500kg. Der Arbeiter erlitt mittelschwere Verletzungen an den Beinen und wurde zur Behandlung in ein Klinikum verbracht. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang werden von der Polizeiinspektion Burglengenfeld geführt, Hinweise auf Fremdverschulden liegen nach bisherigen Erkenntnissen nicht vor.

Meßnerskreith

Freund und Helfer benötigt selbst Hilfe

Die Ermittlungen wegen unerlaubter Müllablagerung führte eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Burglengenfeld am Mittwochnachmittag, bei Meßnerskreith, in unwegsames Gelände. Der Untergrund war aufgrund der zurückliegenden Regenfälle und der Schneeschmelze derart aufgeweicht, dass selbst für das allradbetriebene Einsatzfahrzeug kein Weiterkommen mehr möglich war. Die Polizisten hatten jedoch Glück im Unglück, ein Mann aus Meßnerskreith erkannte die missliche Lage der Beamten sofort und leistete technische Hilfe. Mit vereinten Kräften gelang es den Streifenwagen aus dem Morast zu befreien. Nach einer gründlichen Reinigung ist das Streifenfahrzeug aktuell wieder voll einsatzfähig. Die Burglengenfelder Polizei bedankt sich bei dem Helfer in der Not!