Der Regentalgau kürte Majestäten & Pokalsieger auf der „Gaukirta“

Fotos: Daniel Neugebauer

REGENSTAUF (sr). Gauschützenmeister Michael Neumeier freue sich beim „Gaukirta“ wie alle Jahre ein volles Haus begrüßen zu können. Der „Gaukirta“ ist seit Jahren der absolute Höhepunkt im Veranstaltungskalender des Regentalgaues. Entsprechend wurde im bis auf den letzten Platz gefüllten Vereinsheim der Wildenstein Schützen Regenstauf gefeiert.
Höhepunkt des Abends war neben der Siegerehrung des Gaupokalschießens die Proklamation der neuen Gauschützenkönige. Für die Spitzenschützen gab es eine breite Palette von Auszeichnungen und Ehrungen, was die Leistungen im zurückliegenden Sportjahr widerspiegelt. Nicht nur auf Bezirksebene waren die Regentalgau Schützen spitze, sondern auch auf Bayern- und Bundesebene machten sie durch hervorragende Ergebnisse auf sich aufmerksam und erreichten gute bis sehr gute Platzierungen, sodass es vor allem bei den Bezirksmeisterschaften mehrmals aufs begehrte „Treppchen“ reichte. Sehr erfreulich sind die Leistungen im Bereich des Nachwuchses, der für die Zukunft hoffen lässt. Neumeier dankte allen Aktiven und vor allem der Jugend, die immer mehr von sich reden macht. Besonders stolz sei man im Regentalgau, dass die Schützen Eva Schießl (Geselligkeit Regendorf), Josef Kraus (1859 Regenstauf) sowie Gerhard Beer, Heinz Gabes und Herbert Hartl (alle drei von Almenrausch Diesenbach) den Regentalgau auf den Deutschen Meisterschaften in München, Dortmund und Hannover vertaten. Mit Herbert Hartl hat der Regentalgau einen Bayerischen und Deutschen Meister in seinen Reihen. „Klein aber fein“ so ist das Motto des Regentalgaues so Michael Neumeier.

Michael Scherl von Wildenstein Regenstauf, errang die Würde des Gauschützenkönigs und „regiert“ nun den kleinsten Gau des Schützenbezirks Oberpfalz. Andrea Eisenhut von Eichenlaub Karlstein steht ihm als Schützenkönigin zur Seite. Die Jugend vertritt unter den Gauschützenkönigen Severin Proske von Eichenlaub Karlstein, während Gausportleiter Stefan Rückl von 1859 Regenstauf sich den Titel mit der Luftpistole sicherte und Josef Haseneder von den Bogenschützen Regental als neuer Bogenkönig ausgezeichnet wurde.
Gaupokalsieger wurde die Mannschaft von Wildenstein Regenstauf mit einem Gesamtergebnis von 101,8Teiler der vier besten Schützen. Das beste Blattl, einen 3,4 Teiler hatte die Wildensteiner Schützenmeisterin Martina Prüll am Gaupokal geschossen.
Mit sehr guten Ergebnissen wartete auch die Schützenjugend auf und glänzte beim Ranglistenturnier durch Treffsicherheit, die mit Pokalen belohnt wurde.
Pokale und Trophäen gab es auch für die Rundenwettkampfmannschaften. Almenrausch Diesenbach I wurde Meister der Gauliga Luftgewehr und Wildenstein Regenstauf I siegte mit der Luftpistole.

Beim Gaurundenwettkampf Luftgewehr wurde die Mannschaft von Almenrausch Diesenbach erster vor Frohsinn Heilinghausen und Wildenstein Regenstauf. Beim Gauliga Rundenwettkampf mit der Lufpistole gewann die Mannschaft von Wildenstein Regenstauf vor Waldeslust Regenstauf und Eichenlaub Karlstein.
Bester Rundenwettkampf Luftgewehr Schütze war in der Einzelwertung Ernst Scherzer von Almenrausch Diesenbach. Mit der Luftpistole war Roland Peschel von Wildenstein Regenstauf nicht zu schlagen.
Bürgermeister Josef Schindler gratulierte den Schützen zu Ihren Erfolgen. Er hob besonders die wertvolle Jugendarbeit der Schützenvereine hervor. Gerade in der Jugendarbeit sei der Markt auf die Vereine angewiesen und unterstützte deren Tätigkeit.
Der Bezirksschriftführer Bernhard Auburger überbrachte die Glückwünsche des Schützenbezirks Oberpfalz. Er zeigte sich erfreut über die Aktivitäten und den Zusammenhalt im kleinsten Gau des Schützenbezirks. Die Regental-Schützen könnten Stolz auf ihre Erfolge sein, die sehr viel Fleiß und Training erfordern würden.

Die Sieger im Gaupokal:

Die Ergebnisse beim Gaupokalschießen: 1. Martina Prüll, Wildenstein Regenstauf, 3,4 Teiler 2. Heinz Gabes, Almenrausch Diesenbach, 20,4 Teiler 3. Jürgen Schneider Waldeslust Regenstauf. 21,4Teiler Mannschaftswertung: 1. Wildenstein Regenstauf, 101,8 Teiler 2. Waldeslust Regenstauf, 108,6 Teiler 3. Almenrausch Diesenbach 169,5 Teiler.
Schützenpokal: 1. Luca Riepl, Almenrausch Diesenbach, 14,4 Teiler 2. Markus Islinger, Waldeslust Regenstauf, 17,0 Teiler 3. Manfred Salfer, Wildenstein Regenstauf 19,9 Teiler.
Damenpokal: 1. Alexandra Salfer, Wildenstein Regenstauf, 32,1 Teiler 2. Julia Schmid, Wildenstein Regenstauf, 32,2 Teiler 3. Melanie Wittmann, Eichenlaub Karlstein, 42,9 Teiler.
Jugendpokal: 1. Adrian Lux, Eichenlaub Karlstein 45,9Teiler, 2. Magdalena Hofherr, Almenrausch Diesenbach 68,6Teiler, 3. Jakob Oerther, Almenrausch Diesenbach 85,2Teiler.
Feuerwaffenpokal: Herbert Hartl, Almenrausch Diesenbach 409,6 Teiler, 2. Roland Frank, 1859 Regenstauf 627,8 Teiler, 3. Stefan Rückl 712,7 Teiler
Aufgelegt-Pokal: 1. Ludwig Lindner, Almenrausch Diesenbach 9,7Teiler
Auburger-Pokal: Luca Riepl, Almenrausch Diesenbach 8,4 Teiler
Adlhoch-Gedächtnis-Scheibe: Almenrausch Diesenbach 766,4 Teiler

Die Schützenkönige:

Gauschützenkönig: Michael Scherl von Wildenstein Regenstauf vor Josef Kern und Jürgen Schneider beide von Waldeslust Regenstauf
Gaukönigin: Andrea Eisenhut vor Melanie Wittmann beide von Eichenlaub Karlstein und Kathrin Kugler von Waldeslust Regenstauf
Gau-Jugendkönig: Severin Proske vor Julia Lorenz beide von Eichenlaub Karlstein und Fabian Salmen von Geselligkeit Regendorf
Luftpistolen-König: Stefan Rückl von 1859 Regenstauf vor Peter Schafberger von Eichenlaub Karlstein und Timo Kraus von 1859 Regenstauf
Gau-Bogenkönig: Josef Haseneder vor Alois Biebl beide von BS Regental und Reinhard Paulikat von Almenrausch Diesenbach

 

Foto: Daniel Neugebauer

Regentalgau zeichnete seine Schützenjugend aus

REGENSTAUF (sr). Die Jugendlichen aus Karlstein und Diesenbach räumten beim Ranglistenturnier ab. Insgesamt 28 Jugendliche aus den Schützenvereinen Almenrausch Diesenbach, Waldeslust Regenstauf, Geselligkeit Regendorf und Eichenlaub Karlstein traten beim Jugendranglistenturnier des Regentalgaues an. Der Wettbewerb wurde vor vier Jahren durch die Gaujugendleitung ins Leben gerufen und ist auf Gauebene der einzige seiner Art im Jahreskalender. Durch das Jugendranglistenturnier soll der Schützenjugend die Möglichkeit gegeben werden, sich im Wettkampfmodus zu messen. Es wurde in den Schützenheimen des Regentalgaues geschossen, insgesamt hatte jeder Schütze die Möglichkeit acht Ergebnisse abzugeben, dabei kam das beste Ergebnis in die Wertung. Neben der Ringzahl gab es aber auch noch eine Glückswertung, wobei die besten fünf Ergebnisse von der Differenz der Zehntelringe auf ganze Ringe zählten.

Die ersten drei Plätze bekamen jeweils eine Urkunde und eine Schützenmedaille, die besten zehn Schützen der Glückswertung erhielten Sachpreise. Bei den Schülern unter 12 Jahren die das Luftgewehr auflegen dürfen gewann Anna Unger von Eichenlaub Karlstein mit 157 Ringen. Zweiter wurde Fabian Beer von Almenrausch Diesenbach mit 155 Ringen vor Hanna Niebler von Eichenlaub Karlstein mit 134 Ringen. In der Schülerklasse ohne Auflage gewann Nico Robold von Almenrausch Diesenbach mit 168 Ringen vor Adrian Lux von Eichenlaub Karlstein mit 162 Ringen und Magdalena Hofherr von Almenrausch Diesenbach mit 153 Ringen. In der Jugendklasse wurde Jakob Oerther von Almenrausch Diesenbach mit 332 Ringen erster vor Fabian Salmen von Geselligkeit Regendorf mit 319 Ringen und Elias Schuster von Almenrausch Diesenbach mit 315 Ringen. In der Juniorenklasse siegte Bastian Hartl von Almenrausch Diesenbach mit 382 Ringen vor Ludwig Sedlmaier von Waldeslust Regenstauf mit 379 Ringen und Johannes Pilz von Almenrausch Diesenbach mit 218 Ringen. Bei der Glückswertung gingen sieben Preise an Almenrausch Diesenbach und drei Preise an Eichenlaub Karlstein. Erster wurde Adrian Lux von Karlstein mit 154,8 Ringen vor Daniel Güntner von Diesenbach mit 152,2 Ringen und Gabriel Riedl von Karlstein mit 147,2 Ringen. Die Siegerehrung nahmen die beiden Gaujugendleiter Reinhard Resch und Susanne Kirnberger im Rahmen des Gaukirtas vom Regentalgau bei Wildenstein Regenstauf vor. Neben dem Jugendranglistenturnier zeichneten die beiden Gaujugendleiter noch die Sieger des Gaupokalschießens aus. Hier gab es fünf Pokale für die Jugendlichen zu gewinnen. Adrian Lux von Eichenlaub Karstein siegte mit einem 45,9 Teiler vor den beiden Diesenbachern Magdalena Hofherr und Jakob Oerther mit 68,6 und 85,2 Teiler. Den vierten Pokal holte sich Julia Lorenz von Karlstein mit einem 87,2 Teiler vor dem Diesenbacher Alexander Jobst mit einem 95,7 Teiler.

Gauschützenmeister Michael Neumeier dankte der Gaujugendleitung für die Durchführung der Veranstaltungen und zeigte sich beeindruckt von den guten Ergebnissen der Gaujugend. Wer sich für den Schießsport interessiert oder einfach mal schnuppern möchte, ist jeden Freitag in den Schützenvereinen des Regentalgaues herzlich willkommen.